Mittwoch, 20. Juni 2018 - 23:14 Uhr | Anmelden

Anzeige

„LiteraTour“ durch den Kurort Burg

9. Juni 2017 | Von | Kategorie: Land und Leute |

Burg (mk). „Das Wort als Kunstform kommt in dem Kunstfestival ‚Aquamediale‘ noch nicht vor“, begründet Nicole Schlenger, Sachgebietsleiterin Tourismus beim Amt Burg, die Idee der „LiteraTour“, ausgerechnet im Reformationsjahr dem Wort die Häuser in Burg zu öffnen und Gastgeber für Schriftsteller und ihre Zuhörer zu sein. Als Partner hat man sich den Tourismusverein Burg und Umgebung e. V. und die Spreewälder Kulturstiftung an die Seite geholt. Bei drei abendlichen Lesungen können die Gäste die Autoren John von Düffel, Jan Brandt und Martin Beyer erleben. In ihren Geschichten beschreiben sie nicht nur die drei Tugenden, sondern auch ihre innere Einstellung zur Welt. John von Düffel sucht den Glauben, Martin Beyer träumt von der Liebe und Jan Brandt findet die Hoffnung. Die „LiteraTour“ beginnt um 17 Uhr an der Burger Kirche und führt quer durch Burg. Die Besucher werden in drei Gruppen aufgeteilt.Schon beim Kartenvorverkauf entscheidet man sich für eine Kategorie und beginnt so seine „LiteraTour“ entweder im Gemeindekirchensaal, im Hotel Bleiche Resort & Spa oder im Alten Backhaus in der Burger Streusiedlung. Mit dem Shuttle geht es zum nächsten Veranstaltungsort, wo die Autoren somit jeweils dreimal lesen. Im Kartenpreis von 30 Euro sind der Eintritt zu den drei Lesungen, das Shuttle zu den Veranstaltungsorten und kleine kulinarische Aufmerksamkeiten inklusive. Schon um 11 Uhr des 24. Juni verwandelt sich der Kur- und Sagenpark im Herzen von Burg. Für Familien gibt es kostenfreie Aktivitäten.



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren