Mittwoch, 20. Juni 2018 - 23:09 Uhr | Anmelden

Anzeige

Millionen fließen ins tettauer Wasserwerk

28. Juli 2017 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

Grünes Licht für Erweiterungsbau in Tettau Anlage produziert demnächst völlig unabhängig.

Tettau/Senftenberg (trz). Paukenschlag für das Tettauer Wasserwerk des Wasserverbandes Lausitz (WAL): Endlich können die Bauarbeiten für die Erweiterung der Anlage beginnen. Die entscheidende Genehmigung gibt grünes Licht für das Vorhaben.
Das Hauptziel: Künftig kann das Wasserwerk doppelt so viel Wasser bereitstellen wie bisher. Mehr noch: Nach Inbetriebnahme des Erweiterungsbaus wird das Wasserwerk unabhängig von den bisherigen Zulieferern die Wasserversorgung in der Region absichern können. Bislang war dazu Wasser aus Schwarze Pumpe notwendig. Der WAL will künftig große Teile der Region Hoyerswerda mit Wasser beliefern.
Insgesamt investiert der WAL nach Angaben von Verbandsvorsteher Dr. Roland Socher rund 6,3 Millionen Euro. Er rechne im Oktober 2018 mit der Vollendung dieses Projektes. In die Bauarbeiten werden regionale Unternehmen einbezogen.
Das Tettauer Wasserwerk ist für seine hervorragende Trinkwasserqualität bekannt. Das wertvolle Nass besitze eine angenehme Härte mit äußerst niedrigem Kalkgehalt und einer gesunden Mischung an Mineralien. Zudem sei das Wasser keimfrei und weise keine weiteren Belastungen auf.
Diese Qualität wird in der Region geschätzt. So schwört unter anderem die Traditionsbäckerei Axel Günther aus dem benachbarten Frauendorf auf Tettauer Trinkwasser.



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren