Mittwoch, 18. Juli 2018 - 08:49 Uhr | Anmelden

Anzeige

Cottbus/Sedlitz: Neuer Spendenrekord im Kampf gegen Krebs

1. September 2017 | Von | Kategorie: Cottbus |

Es fehlte den Verantwortlichen in der Kinderklinik des Carl-Thiem-Klinikums an Superlativen angesichts einer solchen Spendensumme: 18 500 Euro haben die beiden Organisatoren des Heavy-Metal-Festivals „Mosh gegen Krebs“ in Sedlitz an den Förderverein der Kinderklinik für die Kinderkrebsstation im CTK übergeben. Über das Ergebnis freuten sich auch die kleine Alice und Papa Andreas im Beisein der Mosh-Organisatoren Martin Schmidt (l.) und Christian Schroschk (r.) Foto: CTK

Organisatoren des Sedlitzer Mosh-Festival übergeben 18 500-Euro-Scheck ans Thiem-Klinikum.

Cottbus/Sedlitz (trz/MB). Riesenfreude im Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum: Der Förderverein der Kinderklinik hat von den Organisatoren des Sedlitzer Mosh-Festivals einen Scheck über 18 500 Euro entgegengenommen. Der Betrag soll der Kinderkrebsstation des CTK zugute kommen. Die Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Dagmar Möbius, berichtet, wofür das Geld genutzt wird: „Wir planen gerade den Einsatz einer Musiktherapeutin für die Kinder. Außerdem werden wir Geld für die Ausgestaltung der Zimmer – vor allem der Isolationszimmer – brauchen.“ Die neue Kinderklinik am CTK ist erst vor einem Jahr eingeweiht worden, viele leere Wände müssen noch gestaltet werden. Auch ein großes Wimmelbild für den Flur ist in Vorbereitung, auf dem die Kinder ordentlich was zu gucken haben.
Die Verantwortlichen beim Förderverein der Kinderklinik sind restlos begeistert von der Summe. Chefarzt Dr. Georg Schwabe und die Psychologin Gitta Sorge berichten von der wunderbaren Atmosphäre, die während des Festivals herrscht. Über soziale Medien halten sie auch zwischen den Festivals den Kontakt mit den Organisatoren.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren