Mittwoch, 20. Juni 2018 - 23:11 Uhr | Anmelden

Anzeige

Den Rasen jetzt fit für den Winter machen

15. September 2017 | Von | Kategorie: Bauen & Leben |


Im Herbst sollte der Rasen auf die Strapazen des kommenden Winters vorbereitet werden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Fachleute beraten individuell, was im eigenen Garten jetzt am günstigsten ist Foto: Neudorff/txn

Experten raten, dem Gras im Herbst ausreichend Beachtung zu schenken / Wachstum bis November.

Region (txn). Bevor der Garten in den Winterschlaf fällt, sollten Gartenbesitzer dem Rasen noch einmal ihre volle Aufmerksamkeit schenken. Die Strapazen des Sommers mit Trockenheit und intensiver Sonneneinstrahlung sind überstanden, nun gilt es, die Grünfläche für die Belastungen des Winters fit zu machen. Für eine intensive Pflege des Herbstrasens empfehlen Gartenexperten, den Boden zunächst mit Humus und Spurenelementen zu versorgen – etwa mit dem „Neudorff Terra Preta BodenAktivator“. Der Bodenverbesserer regeneriert und lockert ausgelaugte Böden auf, wodurch es den Graswurzeln leichter fällt, Wasser und Nährstoffe aufzunehmen. Zudem ist jetzt die Düngung empfehlenswert. Der organische Azet HerbstRasenDünger enthält zum Beispiel besonders viel Kalium. Damit macht er die Rasengräser widerstandsfähiger gegenüber Frost und sorgt zusätzlich noch für eine gute Ernährung. Woran viele bei der Rasenpflege nicht denken: Die Gräser wachsen oft bis in den November hinein und sollten genauso lange gemäht werden. Bleiben die Halme zu lang, besteht die Gefahr, dass sie von der Schneelast im Winter zusammengepresst werden und unschöner Schneeschimmel entsteht.
Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen gründlich lesen. Warnhinweise und -symbole in der Gebrauchsanweisung unbedingt beachten.



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren