Montag, 18. Juni 2018 - 04:04 Uhr | Anmelden

Anzeige

Forster will in den Bundestag

15. September 2017 | Von | Kategorie: Personen |

Helmut P. Fleischhauer hatte den Mut und die Kraft zur
Kandidatur Foto: privat

Helmut P. Fleischhauer will nicht nur meckern sondern mitreden.

Region (mk). Der Forster Journalist und Fotograf Helmut P. Fleischhauer tritt am 24. September als parteiunabhängiger Kandidat für den Bundestag an. Das zentrale Thema der kommenden Jahre ist für ihn der Strukturwandel in der Region, da fossile Brennstoffe endlich seien. Leider, so der Kandidat, benachteiligt die Förderpolitik des Landes den südlichen Teil.
Auf Bundesebene stellt er sich eine Förderung des Strukturwandels der Braunkohlereviere Lausitz, Mitteldeutschland und Rheinland vor. In der alten Bundesrepublik gab es die ‘Zonenrandförderung’. In seinen Gesprächen mit Bürgen standen drei übergreifende Komplexe immer im Mittelpunkt: Bildung, Arbeitswelt und Rente. Seines Erachtens wurden im Bereich Arbeitswelt falsche Weichen- stellungen gemacht, die dringend korrigiert werden müssten. Dazu gehören die ausufernden befristeten Verträge, Leiharbeit, Werksverträge und der gesamte Komplex Hartz IV. „Politik mus den Mut haben, Fehler zu korrigieren“, sagte er.
Helmut Fleischhauer setzt sich für ein echtes Grundeinkommen ein. Auch im Schienenverkehr gebe es noch viel zu tun, um die Region besser an Berlin und die östlichen Nachbarn anzubinden. Er fordert eine erstklassige schulische Bildung und ein höheres Ansehen der Berufe sowie eine Verringerung der Bürokratie. Die Kreisreform der Landesregierung lehnt er ab.



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren