Dienstag, 17. Juli 2018 - 23:21 Uhr | Anmelden

Anzeige

Kolkwitz: Spannende Rathauswahl

22. September 2017 | Von | Kategorie: Cottbus |

Der Handwerker Karsten Schreiber ist vielen Kolkwitzern gut bekannt. Sonntag will er neuer Bürgermeister werden
Foto: pr

Zwei Kandidaten wollen Fritz

Handrow beerben.

Kolkwitz (mk). Am Sonntag wird in der Großgemeinde Kolkwitz ein neuer Bürgermeister gewählt. Auf Fritz Handrow folgen wollen die Kolkwitzer Karsten Schreiber (SPD) und Torsten Schwieg (CDU). Der Sozialdemokrat ist vielen im Ort seit Jahren als gelernter Schuhmacher bekannt. Als Bürgermeister möchte er den Wohnungsbau privater Unternehmen fördern und weitere kommunale Bauflächen zur Errichtung von bezahlbaren Wohnungen ausweisen. Weitere Themen sind für ihn die Errichtung einer Schule mit gymnasialer Oberstufe und der Kampf um den Bahnerhalt.
Ebenso viel Kraft möchte er für die Unterstützung der Vereine in der Großgemeinde aufbringen. Arbeitsplätze zu sichern und Fachkräfte gewinnen möchte er auch mit einem regelmäßigen Unternehmertreffen, um Handel, Wirtschaft und Dienstleistungsgewerbe miteinander zu vernetzen. Sein Motto: „Ich werde darauf achten, dass der Haushalt der Gemeinde nur so viel Verwaltungskosten wie unbedingt nötig, aber so viele Investitionen wie möglich enthält“. Zudem wirbt er dafür, dass sich die Ortsteile mit ihren Beiräten gleichberechtigt in der Gemeindepolitik wiederfinden müssen.
Sein Mitbewerber Torsten Schwieg ist bereits stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Neuhausen und dort Leiter des Hauptamtes und der Kämmerei. Sein erstes Ziel ist die Selbstständigkeit der Gemeinde zu erhalten, damit selbst die Richtung der Entwicklung entschieden werden kann. Zudem sieht er sich im Falle eines Wahlsieges auch als oberster Wirtschaftsförderer. Sein Motto: „Eine aktive Wirtschaftsförderung, starke Unternehmen und Gewerbetreibende sind Voraussetzung für eine solide Finanzierung von sozialen und kulturellen Projekten“. Zudem will auch er Wohnraum für junge Menschen, besonders für Rückkehrer schaffen. Die Errichtung einer weiterführenden Schule ist ihm wichtig. Weiterhin sollen Pflege- und Betreuungsangebote für ältere Bürger geschaffen
werden. Den Vereinen will er finanziell etwa bei Kosten für die Nutzung gemeindlicher Räumlichkeiten helfen. Zudem will er die Ortsumfahrung Klein Gaglow forcieren und die Forderung nach einem Bahnerhalt des RE2 unterstützen.

Der verwaltungserfahrene
Torsten Schwieg ist der Wunschkandidat des Bürgermeisters Fritz Handrow
Foto: Pr




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren