Montag, 18. Juni 2018 - 03:55 Uhr | Anmelden

Anzeige

Die Einäscherung erfolgt in der Heimat

24. November 2017 | Von | Kategorie: Ratgeber |

Bei Edelstein- und Baumbestattungen erfolgt die Kremation zuhause.

Region (mk). Wie im vergangenen Trauer-Ratgeber berichtet wurde, finden auch in der Lausitz neue Bestattungsformen großen Anklang. Besonders beliebt sind die Edelstein- und Baumbestattung. Erstere wird in Österreich die Zweite in den Niederlanden durchgeführt. Andrea Blau, Geschäftsführerin von Bestattung Schiebel in Cottbus verweist hier ausdrücklich darauf, dass die Einäscherung nicht in diesen Ländern, sondern im Cottbuser Krematorium, also vor Ort stattfinden. Bei den Baumbestattungen kommt in den Niederlanden dann noch ein Granulat und Erde dazu. Im Anschluss kann sich der Angehörige einen Wunschbaum aussuchen. Ob Rotbuche, Eiche, Ahorn oder Birke – die Auswahl ist hier groß. Etwa 1,50 Meter hoch sind diese jungen Bäume. Eine Birke die hier ankam, war sogar 2,50 Meter hoch, erinnert sich Andrea Blau. Der Baum mit der Asche an der Wurzel kann dann an einen Wunschort gepflanzt werden. Auch im heimischen Garten. „Wir als Bestattungshaus sind dann gerne beim Einpflanzen dabei, sodass auch diese Beerdigung einen würdigen Rahmen hat“, sagt die Bestatterin. Für viele, erklärt sie, ist der Baum das Sinnbild des Lebens. Der Gedanke, dass die Asche an den Wurzeln für neues Leben und Wachsen sorgt, sei für Trauernde ein angenehmer Gedanke. Zudem entfallen so die Vorschriften und Regeln für die Grabpflege auf Friedhöfen.
Ebenso gefragt ist die Edelstein-Bestattung. In einem chemischen Verfahren wird dabei die Asche zu einem Edelstein verarbeitet und in einer Schmuckschatulle mit Zertifikat an die Angehörigen übergeben. Auch hier besteht für viele der Vorteil, dass der Verstorbene statt auf einem möglicherweise weit entfernten Friedhof ganz in der Nähe bleiben kann. Selbst Schmuck, der am Körper getragen werden kann, lässt sich mit diesem Verfahren herstellen. Die Kosten sind überschaubar, sagt Andrea Blau. Vor allem ist hier zu bedenken, dass Folgekosten für die Grabpflege entfallen. Welche vielfältigen Möglichkeiten der Bestattung heute möglich und wie die Abläufe sind, darüber berät die Bestatterin gern.



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren