Mittwoch, 18. Juli 2018 - 14:18 Uhr | Anmelden

Anzeige

Spremberg: Die Stadt leuchtet wieder

24. November 2017 | Von | Kategorie: Unterhaltung & Freizeit |


Ein wunderschönes Leuchten tausender Lichter wird ab dem ersten Adventswochenende wieder die Herzen der Spremberger und ihrer Gäste erfreuen
Foto:
CGA-Archiv

Erstes Spremberger Lichterfest steht bevor.

Spremberg (trz). Bereits seit Wochen kündigt sich die bevorstehende Adventszeit in Spremberg an. Denn nach und nach werden die Lichterketten in der Innenstadt angebracht und Ornamente installiert. Und tatsächlich: Am 2. und 3. Dezember lädt die Perle der Lausitz zu ihrem ersten von insgesamt vier Lichterfesten ein. Dann erstrahlen mehr als 7000 Leuchtmittel in Lichterketten und Lichtobjekten, teilt Stadtsprecher Alexander Adam mit. Insgesamt könne in der Innenstadt ein Bereich von viereinhalb Kilometern mit dem vorhandenen Bestand abgedeckt werden. Im vergangenen Jahr wurden neue Ornamente angeschafft. Übrigens: Für die Fläche vor dem Postgebäude ist aufgrund der aktuellen Sperrung eine neue Lösung zur Ausleuchtung gefunden worden. Die Spremberger und ihre Gäste dürfen also gespannt sein. Alle Lämpchen leuchten jetzt in LED, kurzum sie verbrauchen weniger Strom.
Die Spremberger Innenstadt-Geschäfte laden am 2. und 3.12. zum Bummeln, Staunen und Kaufen ein. Beispielsweise die Augenoptik Woucznack. Inhaberin Heike Woucznack wartet mit einer exklusiven Hausmesse auf. Am ersten Adventswochenende präsentiert sich die Firma „Von Bogen“. Übrigens: Im Fachgeschäft Woucznack findet jeder seine individuelle Brille. Ware von der Stange gibt es dort nicht.
„Das schönste Geschenk trägt man auf der Haut“, lautet die Devise von Claudia Thinius von „La Dessous“. Die Unterwäschefirma „Bruno Banani“ präsentiert sich dort zum ersten Lichterfest ab 14 Uhr. Auch schicke freche Männerunterwäsche wird gezeigt. Und schon mal ein Tipp für den Nikolaustag: Einfach bei „La Dessous“ die persönliche Wunschbox ausfüllen und sich von seinen Lieben beschenken lassen.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren