Mittwoch, 18. Juli 2018 - 08:44 Uhr | Anmelden

Anzeige

Ortrand: In Ortrand wird weiter abgerissen

8. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

Hier stand mal ein Wohnblock. Die KWG hat in der Ponickauer Straße abreißen lassen F.: KWG

KWG nimmt 32 Wohnungen in der Ponickauer Straße vom Markt

Ortrand (MB). In Ortrand regiert die Abrissbirne. Im Auftrag der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH (KWG) Senftenberg wurde jetzt der Wohnblock in der Ponickauer Straße 34 – 40 mit 32 Wohnungen abgerissen. Das Gebäude ist schon seit langem im Stadtumbau zum Abriss vorgesehen und stand leer. Die Firma REA GmbH Drebkau führt die Abrissarbeiten aus. Die entstandene Freifläche wird begrünt.
Die vom Rückbau betroffenen Mieter verblieben zu über 70 Prozent im Bestand der KWG. In allen Fällen verbesserte sich die Wohnsituation ganz erheblich mit in der Regel voll- oder teilsaniertem Wohnraum und deutlich höherem Standard bei der Wohnungsausstattung. Der Stadtumbau wird seit dem Jahr 2002 von der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) aktiv und erfolgreich an allen Standorten betrieben. In Ortrand nahm das Unternehmen bisher ein Gebäude mit 32 Wohnungen im Jahr 2014 vom Markt. Damit konnte der Leerstand erstmals deutlich gesenkt werden. Ohne den Stadtumbau und den damit verbundenen Abriss würde heute bereits mehr als jede dritte KWG-Wohnung in Ortrand leer stehen. Der Rückbau wird neben den Eigenleistungen der KWG mit Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg aus dem Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost – Rückbau“ gefördert und ist mit allen Beteiligten abschließend besprochen.
Die KWG startete Anfang Oktober in Ortrand den Abriss des Gebäudes Ponickauer Straße 34 – 40 mit 32 noch ofengeheizten Wohnungen. Mit der Planung ist das Ingenieurbüro NUB aus Spremberg beauftragt. Wie auch bei den anderen Gebäuderückbauten wird die entstehende Freifläche vorerst begrünt. Alle betroffenen Anlieger wurden rechtzeitig informiert und um Verständnis für auftretende Staub- und Lärmbelästigungen gebeten.

Die vom Rückbau betroffenen Mieter verblieben zu über 70 % im Bestand der KWG. In allen Fällen ver-besserte sich die Wohnsituation für die Mieter ganz erheblich mit in der Regel voll- oder teilsaniertem Wohnraum und deutlich höherem Standard bei der Wohnungsausstattung.

Der Stadtumbau und damit verbundene Rückbau von Wohnungen ist und bleibt auch zukünftig ein sensibles aber notwendiges Thema bei uns. Wir werden auch weiterhin überzählige Wohnungen abreißen müssen. So können wir durch konsequentes Handeln den Leerstand in unserem Bestand senken, was sich positiv auf die Kosten und die Wohnsituation der Mieter auswirkt. Im Hinblick auf die Vermietung der KWG-Wohnungen wird von einer Leerstandssteigerung ausgegangen, wenn auch nicht mehr so gravie-rend wie das bisher der Fall war.

Trotz des Abrisses brauchen Wohnungssuchende keine Bedenken zu haben, keine Wohnung mehr zu bekommen. Die KWG hat in Ortrand derzeit genügend freie Wohnungen, die nur darauf warten, wieder vermietet und bewohnt zu werden. Wer sich für eine Wohnung interessiert, für den stehen als Ansprech-partner Helga Schulz, über Telefon 035752 7498 und Lars Selling, über Telefon 035752 949268 (E-Mail info@kwg-senftenberg.de) zur Verfügung.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren