Dienstag, 17. Juli 2018 - 04:21 Uhr | Anmelden

Anzeige

Damals war’s Spremberg: Der Papierladen schließt leider

15. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Spremberg |

In unserer letzten Ausgabe hatten wir die heutige Kleine Karl-Marx-Straße im Zentrum von Spremberg gesucht

Mehrere Leser haben die richtige Lösung zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Peter Hering: Er schreibt folgendes: „Auf der linken Seite ist der Papierladen Friedrichstraße 9 zu sehen. Leider schließt er nun. Hier gab es immer Spitzen-Service und ein hochwertiges Sortiment. Der Fotograf steht in der Karl Marx Straße und fotografiert in die Kleine Karl Marx Straße.“
Franz Bergmann ergänzt: „Zu sehen ist die Kleine Karl-Marx-Straße in Spremberg. Sie bildet die Spange zwischen der Geschwister-Scholl-Straße und der Friedrichstraße. Seit der Großbaustelle des neuen Kreisverkehres ganz in der Nähe ist diese Verbindung zur Sackgasse geworden. Mann kann nur noch über die Geschwister-Scholl-Straße bzw. über die Karl-Marx-Straße einfahren, nicht aber mehr über die Friedrichstraße. Mal sehen, ob sich das eher als ein Vor- oder ein Nachteil für die Spremberger herausstellt.“
Max Braune merkt an: „Es kann sich nur um die Kleine Karl-Marx-Straße handeln. Sie geht nahtlos in ihr großes Pendant über. Früher hieß die Karl-Marx-Straße Bautzener Straße, da sie nach Süden aus Spremberg hinaus führte. Würde sich der Fotograf um 180 Grad drehen, stünde er fast vor dem Strittmatter-Haus. Dort erinnert eine klerine schwarze Tafel an den bekannten Schriftsteller.“




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren