Dienstag, 19. Juni 2018 - 02:46 Uhr | Anmelden

Anzeige

Cottbus: Cottbuser sägen bald viele Bäume ab

29. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Cottbus |

Gehölze müssen im Januar in Ströbitz, Skadow und Schmellwitz weichen.

Cottbus (trz). Kaum beginnt das neue Jahr, sollen in Cottbus die Sägen kreischen. Nach Angaben der Stadt Cottbus müssen in der Spreestadt zahlreiche Gehölze aus Gründen der Verkehrssicherheit weichen. Besonders stark ist Ströbitz betroffen. So muss unter anderem eine absterbende Linde in der Fichtestraße hinter der Einmündung Quellgrund gefällt werden. Eine weitere Linde weicht in der Kolkwitzer Straße an der Straßenbahnwendeschleife. Weitere Gehölze werden an der Steinteichmühle sowie in der Mitte des Brunschwigparks gefällt.
Auch in Skadow muss ein Baum weichen. Konkret handelt es sich um eine stark geschädigte Esche in der Schmellwitzer Chaussee. Im benachbarten Schmellwitz wird Am Nordrand/Einmündung Sielower Landstraße ein nicht mehr standsicherer Spitzahorn entfernt. Und an der Spreeböschung an der Grünanlage Zimmerstraße fällt ein Spitzahorn nach dem umfangreichen Abbruch von Kronenteilen.
Von Gesetzeswegen können die Bäume nur während der kalten Jahreszeit gefällt werden. Naturschutzfachliche Gründe geben dafür den Ausschlag. So sind die Gehölze derzeit ohne „Saft“. Zudem leben die Zugvögel, die in den Bäumen brüten, jetzt in ihren Winterquartieren.



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren