Mittwoch, 18. Juli 2018 - 12:42 Uhr | Anmelden

Anzeige

Sport: Energie zu harmlos im kalten Bautzen

9. Februar 2018 | Von | Kategorie: FC Energie Cottbus |

Oberlausitzer ringen kämpfenden Cottbusern zwei Punkte ab.

Cottbus (MB). Nachdem die angekündigten Schneefälle in der Oberlausitz weitestgehend ausblieben, konnte auf der „Müllerwiese“ zu Bautzen letztlich gespielt werden. Beim FC Energie stürmte Streli Mamba wieder von Beginn an, Kevin Scheidhauer stand erstmals in der Startelf und Malte Karbstein ersetzte den gesperrten José-Junior Matuwila. Das Spiel begann relativ verhalten.
Der FC Energie hatte zwar viele Ballkontakte, die Hausherren hingegen versuchten mit temporeichen Aktionen Druck aufzubauen. Die Gastgeber versteckten sich keineswegs und probierten es konsequent über die Außenbahnen ohne jedoch die sichere Abwehr des FCE ernsthaft in Gefahr zu bringen. Das Spiel plätscherte somit ohne Höhepunkte allmählich vor sich hin. Als nach einem langen Ball von Avdo Spahic Streli Mamba im Strafraum an das Leder kam, sich um den Gegenspieler drehte und flach zum Abschluss kam, hätte es die Führung kurz vor dem Seitenwechsel sein können. Keeper Ebersbach hatte den Ball und somit ging es torlos in die Pause. Der FC Energie wechselte nicht, veränderte aber nach wenigen Minuten in der zweiten Hälfte das Spielsystem und stellte auf 4-4-2 um. Der FCE erhöhte jetzt deutlich den Druck und genau in diese Phase hinein setzte Tony Schmidt einen Flatterball aus der Distanz ab. Avdo Spahic konnte nur prallen lassen und Marc Stein klärte (70.). Streli Mamba und Marcelo de Freitas hatten in der Folge Kopfballmöglichkeiten, Paul Gehrmann einen Freistoß. Aber es war insgesamt zu harmlos. Am Ende steht ein leistungsgerechtes Remis zu Buche, weil die Cottbuser vor allem im ersten Durchgang kaum Tempo in das Spiel brachten und nicht zu ihrem gewohnten Kombinationsspiel fanden. An diesem Samstag (10. Februar) gastiert um 13.30 Uhr der VfB Auerbach im Stadion der Freundschaft. Energie Cottbus will so schnell wie möglich auf 60 Punkte kommen.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren