Freitag, 22. Juni 2018 - 09:12 Uhr | Anmelden

Anzeige

Die Verwandlung

16. Februar 2018 | Von | Kategorie: Cottbus, Feuilleton, Region |

Schauspiel-Premiere nach Franz Kafka

„Die Verwandlung“ von Franz Kafka hat an diesem Sonnabend Premiere in der Cottbuser Kammerbühne. Szenenfoto mit (v.l.n.r.) Lucie Thiede (die Schwester), Matthias Manz (der Vater), Susann Thiede (die Mutter) Foto: M. Kross

Cottbus (MB) Vorhang auf für Franz Kafka! Am heutigen Samstag (17. Februar), 19.30 Uhr, hat in der Kammerbühne seine berühmte Erzählung „Die Verwandlung“ Premiere. Ronny Jakubaschk, der aus Cottbus stammt, hat eine eigene Fassung für die Bühne erarbeitet. Er stellt sich erstmals als Regisseur am Staatstheater vor.
Die Geschichte läuft etwas absurd: Eines Morgens erlebt sich der Handlungsreisende Gregor Samsa erwachend als riesigen Käfer. Er versucht sich im neuen Körper zurecht zu finden; seine Umgebung reagiert schockiert.
Erst nach einiger Zeit realisieren Gregors Angehörige, dass die Verwandlung unumkehrbar ist und auch von ihnen eine Veränderung ihrer Lebensumstände verlangt: Gregors Eltern und seine Schwester müssen sich aus der finanziellen Abhängigkeit von Gregor lösen und selbst aktiv werden. Das Leben mit dem im Nebenzimmer hausenden „Untier“ (das selbst nicht auftritt) ist mit Scham besetzt und scheint unmöglich. Schließlich treffen Gregors Familienmitglieder eine folgenschwere Entscheidung…
Fünf Akteure erzählen die beunruhigende Metamorphose. In ihrem kollektiven Erinnerungsvorgang loten die Spieler aus, wie weit eine Annäherung an den Verwandelten noch möglich ist.
Den Bühnenraum von Ausstatterin Annegret Riediger beherrscht eine überdimensionale Stoff-Mustersammlung, hinter der sich der verwandelte Gregor vermeintlich verbirgt. Die Musik stammt von Matthias Manz, der die Rolle von Gregors Vaters spielt. Außerdem dabei: Ariadne Pabst / Josephine Fabian (Dienstmädchen), Lucie Thiede (die Schwester), Susann Thiede (die Mutter), Henning Strübbe (der Herr).
Die Premiere ist ausverkauft. (Nachfragen an der Abendkasse möglich), nächster Termin: Samstag, 24. Februar , 19.30 Uhr, in der Kammerbühne Wernerstraße.



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren