Freitag, 22. Juni 2018 - 09:13 Uhr | Anmelden

Anzeige

Küchen sollen begeistern

16. Februar 2018 | Von | Kategorie: Bauen & Leben, Ratgeber |

Die Ergonomie der Küche wird oft unterschätzt

Cottbus (jk). Die Küche ist oft das Herzstück der Wohnung, in der eine gemütliche Atmosphäre mit neuester Technik verbunden werden soll. „ Aber es gibt keine Küche, die für jeden passt. So einzigartig wie jeder von uns ist, so einzigartig wird auch die Einrichtung seiner Küche sein“, weiß Frank Distl, Planungsberater von Reddy Küchen Cottbus. Persönliche Vorlieben für Materialien, Formen, Kombinationen und natürlich die Art und die Häufigkeit der Nutzung der Küche sind wichtige Kriterien bei der Konfiguration. Was liegt nun also 2018 im Trend, gibt es gar revolutionäre Veränderungen? Klare Linien und Konturen werden bevorzugt, bei den Grundfarben werden Grautöne oder Schwarz, aber nach wie vor auch Weiß favorisiert. Doch bekanntermaßen ist ja Weiß ist nicht gleich Weiß, Abstufungen verändern das Bild und das Wohlbefinden. „ Mit knalligen Farben sollte man vorsichtig sein, schließlich begleiten diese uns dann über viele Jahre. Es ist leichter, sie gezielt zur Dekoration oder als Kontrast einzusetzen. Eine farbige Nischenrückwand oder die Farbe der Wand in der Küche lässt sich leichter einmal dem veränderten persönlichen Geschmack anpassen, als eine komplette Küchenfront.“ Bei den Materialien ist Metall in jeglicher Farbgebung im Kommen. Auch die Kombination von Metall mit Beton und Holz ist gefragt, weil Naturprodukte filigrane, weiche Töne zulassen. Der Landhaus-Stil ist wieder da, aber nicht mehr das deftige „Eiche-rustikal“, sondern verspielter im Country-Style, also quasi eine
Mischung aus Landhausstil und Modernem. Bei den Geräten ist Frank Distl vorsichtig mit euphorischen Bewertungen und nennt die Neuheiten „eine weitere Planungsvariante“. Nicht alles, was in der Werbung begeistert, macht in der eigenen Küche Sinn oder ist überhaupt technisch umsetzbar. Auch Licht und Leuchteffekte rücken öfter in den Fokus als noch vor einiger Zeit. Nicht zu vergessen das Thema „Smart Home“ – vernetzte Küche. Doch unabhängig von allen technischen Spielereien gewinnt die Ergonomie in der Küche an Bedeutung. Vor allem die Höhe der Arbeitsfläche beeinflusst die Körperhaltung beim Vorbereiten, Kochen oder Spülen. „Wir schneidern unsere Küchen auf den Kunden zu. Das beinhaltet eine sinnvolle Kücheneinteilung und die Anordnung der verschiedenen Küchenbereiche sowie eine ergonomische Arbeitshöhe und die Einbauhöhe von Spüle und Elektrogeräten. Dinge, über die man sich bisher oft nur wenige oder gar keine Gedanken gemacht hat. Nur eine individuell geplante Küche, in der Ergonomie, Funktionalität und Design zu einem Ganzen verschmelzen, wird dauerhaft Freude bereiten. Unser Bestreben ist es, dass wir Individualität und Ergonomie mit ebenfalls gesunden Preisen verbinden – die Küche muss einerseits preiswert sein, andererseits aber auch ihren Preis wert sein.“, so Frank Distl.



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren