Dienstag, 17. Juli 2018 - 04:04 Uhr | Anmelden

Anzeige

Neben dem Sitzplatz sind auch Licht und Akustik zu beachten

23. Februar 2018 | Von | Kategorie: Bauen & Leben, Ratgeber |

Cottbuser Einrichtungsexperte weiß, wie ein moderner Arbeitsplatz aussieht

 

Cottbus (mk). Wie kann ich meinen Arbeitsplatz so einrichten, dass ich mich hier wohl fühle und gesund bleibe? Viele Arbeitnehmer verbringen Tag für Tag viele Stunden am Schreibtisch und stellen sich genau diese Frage. Doch wie sollte heute ein moderner Arbeitsplatz aussehen? Klaus Schmiedchen hat jahrzehntelange Erfahrung was die Einrichtung von Arbeitsplätzen betrifft. Als Gründer der ICO Innenprojekt Einrichtungs GmbH in Cottbus setzt er hier vor allen auf Beratung. „Ich muss wissen, welche Aufgaben in welchem Umfeld erledigt werden müssen“, sagt Klaus Schmiedchen. Wird viel telefoniert? Herrscht reger Kundenverkehr. Muss wie beim Buchhalter viel gesessen werden? All diese Fragen sind für den Einrichtungsexperten wichtig, um den passenden Arbeitsplatz gestalten zu können. Klar steht immer ein ergonomischer Stuhl im Vordergrund. Auch dieser muss ganz individuell auf Größe, Gewicht und Nutzungsverhalten sowie dem Umfeld abgestimmt werden. Die Auswahl ist hier riesig. „Mit dem richtigen Stuhl können eindeutig Haltungsschäden vermieden werden“, sagt der Inneneinrichter. Dankeinem höhenverstellbarem Tisch gibt es weitere Möglichkeiten, seinem Rücken etwas Gutes zu tun. Das Thema Steharbeitsplatz gewinnt immer mehr an Bedeutung. „Man merkt es erst im fortgeschrittenem Alter, wenn hier in jungen Jahren nichts getan wird“, sagt Klaus Schmiedchen. Selbst Eltern sind gefragt, beim Schulanfang ihres Kindes über einen passenden Schreibtisch und Stuhl nachzudenken. Neben dem Stuhl und Tisch sind aber auch die Lichtverhältnisse für das Wohlbefinden am Arbeitsplatz entscheidend. Gerade jetzt in der düsteren Jahreszeit ist es wichtig, mit warmem Licht und indirekter Beleuchtung gegenzusteuern, rät der Experte. Zu einem guten Umfeld gehört auch die Akustik. Gerade im Großraumbüro oder wenn das
Telefon oft klingelt, ist es ratsam, sich darüber Gedanken zu machen. Mit Abtrennungen wie Sichtschutzwänden die Schall schlucken aber auch durch Akustikdecken kann hier etwas getan werden. Hinzu kommen Farben oder auch Fototapeten, die die Sonne und die Natur ins Büro holen. Bei allen Möglichkeiten ist es aber wichtig, dass dies auch vom Arbeitnehmer gewollt ist. „Es muss auch genutzt und umgesetzt werden“, sagt Klaus Schmiedchen der ohnehin empfiehlt, dass die Arbeitgeber beim Aussuchen der Sitzmöbel mit dabei sind.

 

Im Ico Möbelstudio in Cottbus ist jeder genau richtig, der Haltungsschäden vorbeugen möchte. Für den richtigen Arbeitsplatz ist es hier wichtig zu erfahren, wie das individuelle Arbeitsverhalten und das Umfeld aussieht Foto: Mathias Klinkmüller




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren