Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Märkischer Bote » Bilder aus der alten Niederlausitz
Freitag, 14. Dezember 2018 - 21:26 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Stark bewölkt
0°C
 

Anzeige

Bilder aus der alten Niederlausitz

Damals war’s Niederlausitz: Die „kleine Frauenkirche“

Bilder aus der alten Niederlausitz | 14. Dezember 2018 | Von | Keine Kommentare »
Damals war's Niederlausitz: Die „kleine Frauenkirche“

Das ist eine der Besonderheiten der NIEDERLAUSITZ-Reihe: Der Herausgeber macht es sich zur Aufgabe, „ruhende Schätze“ zu heben. In diesem Falle handelt es sich um ein Manuskript von Kurt Just aus Heinersbrück, der nicht mehr lebt. Über viele Jahre hat er Material über sein Heimatdorf Beitsch, jetzt Biecz in Polen, gesammelt. Da nun die Kirche dort ihr 300jähriges Jubiläum begeht, fand es Eingang in das
[mehr…]



Damals war´s Niederlausitz: Üben auf Spreewaldeis

Bilder aus der alten Niederlausitz | 7. Dezember 2018 | Von | Keine Kommentare »
Damals war´s Niederlausitz: Üben auf Spreewaldeis

Eine Illustration zu Fontanes launigen Texten. Ob es sowas gab im Spreewald, fragt Yvonne Schlieber. Wir wissen es nicht, und auch Fontane, zudessen Text das Motiv im Niederlausitz-Jahrbuch gestellt wurde, ahnt es nicht. Immerhin passt die Zeichnung in sein Jahrhundert und bedient die Neugier, die der große Feuilletonist, dessen 200. Geburtstag wir kommendes Jahr feiern, für den Spreewald weckte. Arno Schulz mailte uns: „Es sind
[mehr…]



Damals wars Niederlausitz: Zarte bäuerliche Malerei ziert den Chor

Bilder aus der alten Niederlausitz | 23. November 2018 | Von | Keine Kommentare »
Damals wars Niederlausitz: Zarte bäuerliche Malerei ziert den Chor

Die Dorfkirche von Lauta gehört zu den allerschönsten der ganzen Lausitz Immer mehr Themenschnipsel aus NIEDERLAUSITZ 20-19 finden zunehmendes Leserinteresse. Diesmal führt uns das Buch an den Rand des heutigen Kreises Oberspreewald-Lausitz. Es ist sehr erfreulich, wie gut sich viele Leser über ihren engsten Heimatkreis hinaus in der Niederlausitz und deren Grenzregionen auskennen. Per mail ist Herr oder Frau I. Görden ganz enthusiastisch: „Äußerlich wirkt
[mehr…]



Damals war´s Niederlausitz: Das alte Geschlecht der von Wiedebachs

Bilder aus der alten Niederlausitz | 16. November 2018 | Von | Keine Kommentare »
Damals war´s Niederlausitz: Das alte Geschlecht der von Wiedebachs

Wird das schöne Ensemble vor dem Neuen Schloss von Beitsch gerettet? Themenschnipsel aus NIEDERLAUSITZ 20-19 finden durchaus Leserinteresse: Über sein Heimatdorf Beitzsch hat Kurt Just, einst LPG-Vorsitzender in Heinersbrück, geschrieben. Er lebt längst nicht mehr, aber sein Manuskript hinterließ er für dieses Buchprojekt. Auch andere Lausitzer wissen einiges über den Ort unweit von Pförten. Paul Krüger mailt: „Es handelt sich bei dem Bild um das
[mehr…]



Damals war’s Niederlausitz: Bayerns Prinz gleich hinterm Theater

Bilder aus der alten Niederlausitz | 9. November 2018 | Von | Keine Kommentare »
Damals war's Niederlausitz: Bayerns Prinz gleich hinterm Theater

Der Schillerplatz in Cottbus ist seit 1956 eine entmilitarisierte Parkanlage.   Themenschnipsel aus NIEDERLAUSITZ 20-19 finden durchaus Leserinteresse: Aus Chemnitz erreicht uns Post zur Online-Ausgabe. Norbert Stein schreibt: „Unverkennbar der Schillerplatz in Cottbus, also direkt hinterm Theater. Ob damals die heutige Knappschaft schon stand, weiß ich nicht genau. Wenn ja, müsste sie rechts sein. Sie steht ja etwas zurückgesetzt. In dem Eckhaus links, das zur
[mehr…]



Alte Niederlausitz: Das Lieberoser Schloss derer von der Schulenburg

Bilder aus der alten Niederlausitz | 2. November 2018 | Von | Keine Kommentare »
Alte Niederlausitz: Das Lieberoser Schloss derer von der Schulenburg

Am Schloss sang einst „Vroni“ Fischer Themenschnipsel aus NIEDERLAUSITZ 20-19 finden durchaus Leserinteresse: Herbert Ramoth erkennt das Lieberoser Schloss, „das es so leider nicht mehr gibt, der Turm ist im August 1975 plötzlich eingestürzt. In dem Schloss war zu der Zeit die Zentrale Berufsschule zur Ausbildung zum Finanzkaufmann / zur Finanzkauffrau mit dem Internat untergebracht. Seit Anfang des 16. Jahrhunderts waren die von der Schulenburg,
[mehr…]



Altes Forst: Der Markt mit Blick in die Lindenstraße

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz), Bilder aus der alten Niederlausitz | 26. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Altes Forst: Der Markt mit Blick in die Lindenstraße

Der Forster Markt / Die Jule-Gleise waren klarer Hinweis auf Forst Frank Junge aus der Elsterstraße in Forst schreibt: „Auf meiner Radtour gestern habe ich das Suchbild in Forst schnell mal mit dem Handy nachgestellt. Nichts erinnert heute mehr an die Bebauung von damals. Der Markt und der Lindenplatz sind völlig verändert. Selbst die Gleise der Schwarzen Jule sind verschwunden und niemand glaubt heute daran, dass
[mehr…]



Altes Guben: Alter Markt

Bilder aus der alten Niederlausitz | 19. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Altes Guben: Alter Markt

Hier schlug einst das Herz von Guben / Der Drei-Kaiser-Brunnen und Konditorei. S. Menzel aus der Klaus-Herrmann-Straße in Guben bedankt sich für einen Gewinn und schreibt: „Es ist der Blick in eine sehr alte Stadt, Mittelpunkt, Herz, das auf der Ostseite unserer Neiße schlug. Guben, mit Gubener Markt zu einer Zeit, wo es zwischen der Klosterstraße und der Herrenstraße noch Haltepunkte unserer Straßenbahn sowie Stellplätze
[mehr…]



Alte Niederlausitzer Neisse: Notgeld aus den 20er Jahren

Bilder aus der alten Niederlausitz | 12. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Alte Niederlausitzer Neisse: Notgeld aus den 20er Jahren

In allen Städten gab es die schönen Scheine, manchmal auch Münzen. Geld kommt aus der Mode. In manchen Ländern wird schon heute fast ausschließlich per Karte gezahlt, und unsere D-Mark (ganz zu schweigen von der Mark der DDR) hat grad mal ein Jahrhundert überstanden. So schön die Scheine ausgesehen haben mögen – in Krisenzeiten verloren sie ganz schnell an Wert und Vertrauen. Ganz richtig –
[mehr…]



Alte Niederlausitzer Neisse: An der Gubener Jungfernbrücke

Bilder aus der alten Niederlausitz | 5. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Alte Niederlausitzer Neisse: An der Gubener Jungfernbrücke

Die malerische Flusspartie der Lubst liegt heute auf der Gubiner Seite. Das schöne Foto, vermutlich aus den 1930er Jahren, wird von der Theaterinsel in Guben aus fotografiert worden sein. Frau Welkisch erzählte etwas über das Bild: „Hier ist ein Wohnhaus gezeigt – der Besitzer war bis 1945 ein Herr Stefan – er bewohnte die ganze obere Etage. Die Villa wurde im Volksmund ‘Die Majorsvilla’ genannt.
[mehr…]