Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Märkischer Bote » Bilder aus der alten Niederlausitz
Fliesen Lehmann
Samstag, 20. Oktober 2018 - 22:18 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Wolkig
9°C
 

Anzeige
Fliesen Lehmann

Bilder aus der alten Niederlausitz

Alte Niederlausitzer Neisse: Hier schlug einst das Herz von Guben

Bilder aus der alten Niederlausitz | 19. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Alte Niederlausitzer Neisse: Hier schlug einst das Herz von Guben

Leser erinnern sich an den Drei-Kaiser-Brunnen und an die Konditorei. S. Menzel aus der Klaus-Herrmann-Straße in Guben bedankt sich für einen Gewinn und schreibt: „Es ist der Blick in eine sehr alte Stadt, Mittelpunkt, Herz, das auf der Ostseite unserer Neiße schlug. Guben, mit Gubener Markt zu einer Zeit, wo es zwischen der Klosterstraße und der Herrenstraße noch Haltepunkte unserer Straßenbahn sowie Stellplätze von Droschken-Fuhrwerken
[mehr…]



Alte Niederlausitzer Neisse: Notgeld aus den 20er Jahren

Bilder aus der alten Niederlausitz | 12. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Alte Niederlausitzer Neisse: Notgeld aus den 20er Jahren

In allen Städten gab es die schönen Scheine, manchmal auch Münzen. Geld kommt aus der Mode. In manchen Ländern wird schon heute fast ausschließlich per Karte gezahlt, und unsere D-Mark (ganz zu schweigen von der Mark der DDR) hat grad mal ein Jahrhundert überstanden. So schön die Scheine ausgesehen haben mögen – in Krisenzeiten verloren sie ganz schnell an Wert und Vertrauen. Ganz richtig –
[mehr…]



Alte Niederlausitzer Neisse: An der Gubener Jungfernbrücke

Bilder aus der alten Niederlausitz | 5. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Alte Niederlausitzer Neisse: An der Gubener Jungfernbrücke

Die malerische Flusspartie der Lubst liegt heute auf der Gubiner Seite. Das schöne Foto, vermutlich aus den 1930er Jahren, wird von der Theaterinsel in Guben aus fotografiert worden sein. Frau Welkisch erzählte etwas über das Bild: „Hier ist ein Wohnhaus gezeigt – der Besitzer war bis 1945 ein Herr Stefan – er bewohnte die ganze obere Etage. Die Villa wurde im Volksmund ‘Die Majorsvilla’ genannt.
[mehr…]



Das Pförtener Elternhaus des F.F. Sack

Bilder aus der alten Niederlausitz, Damals war´s | 31. August 2018 | Von | Keine Kommentare »
Das Pförtener Elternhaus des F.F. Sack

Das Rätselbild aus Brody führt direkt zum ältesten Unternehmen in Cottbus. Mit dem Bild aus Pförten/Brody ergab sich vor allem für Cottbuser Leser eine Überraschung: Das Hotel „Weißer Hirsch“ war das Elternhaus des F. F. Sack. Jeder kennt hier die Firmenbezeichnung des Juweliers, die an einem der stattlichsten Häuser in der Spremberger Straße prangt. Wer war dieser F.F.Sack? Sein Nachfolger in 5. Generation, Diether Sack,
[mehr…]



Dolzig – Das Geburtshaus unserer Kaiserin

Bilder aus der alten Niederlausitz | 24. August 2018 | Von | Keine Kommentare »
Dolzig – Das Geburtshaus unserer Kaiserin

Bärbel und Werner Koschack aus der Pestalozzistraße in Guben etwa schreiben: „Das Mädchen war Auguste-Viktoria. Sie wurde 1853 in Dolzig geboren. Sie war die Großnichte der britischen Königin Viktoria. 1888 wurde Prinzessin Viktoria Deutsche Kaiserin und Königin von Preußen.“ Reinhard Lecher aus Kolkwitz vertieft die Erläuterungen: „Die Geschichte des Rittergutes Dolzig geht bis zum Jahre 1292 zurück. Damals hatte ein Volpert von Kalkreuth das Dorf
[mehr…]



Das Steinitzer Gutshaus

Bilder aus der alten Niederlausitz | 17. August 2018 | Von | Keine Kommentare »
Das Steinitzer Gutshaus

Steinitz ist wie eh und je ein wunderschönes Lausitzer Wandergebiet / Nach der Kohle kommen neue „Alpen“. Hans Hörenz aus Senftenberg schreibt uns: „Schon in den dreißiger Jahren, als ich noch die Volksschule in der Bergarbeitergemeinde Reppist besuchte, habe ich die Steinitzer Alpen kennengelernt. Von Schule, Gemeinde und Jugendorganisation organisiert, führte uns mehrmals mit Zeltplane im Gepäck der Weg in das damals zu unserem Kreis
[mehr…]



Altes Calau: Ein „Kalauer“ gefällig?

Bilder aus der alten Niederlausitz | 10. August 2018 | Von | Keine Kommentare »
Altes Calau: Ein „Kalauer“ gefällig?

Die Stadt mit Witz hat auch viele andere Reize.  Leicht wäre übertrieben, aber lösbar war diese Sommertourstation durchaus. Simone Noack mailt: „Gesucht ist die Stadt Calau. Zur legendären Ausflugsgaststätte, der Steakschänke Werchow, haben mich meine Eltern damals schon mitgenommen.“ Evelin Wanke aus der Karl-Marx-Straße in Guben hat in diesem schönen Rathaus 1976 geheiratet: „Es war sonnig und heiter in jeder Beziehung. Und beides hält immer
[mehr…]



Altes Finsterwalde: Von da kamen einst unsere „Pampers“

Bilder aus dem alten Cottbus, Bilder aus der alten Niederlausitz | 3. August 2018 | Von | Keine Kommentare »
Altes Finsterwalde: Von da kamen einst unsere „Pampers“

Die Anmerkung zum Gesang war der berühmte „Wink mit dem Zaunpfahl“. „Das Bild zeigt eindeutig Finsterwalde“, ist sich Edith Eckert per Mail sicher: „Den Markt, das Haus der Jugend, dahinter sieht man die Kirche. Das Gebäude davor rechts neben dem Haus der Jugend war einst ein Lebensmittelgeschäft; ich ging dort oft einkaufen.“Josef Kauczor ist der Meinung: „Das ‘Gesungen wird dort noch immer viel’ war eine
[mehr…]



Altes Sorau: Die Drei Getreuen

Bilder aus der alten Niederlausitz | 27. Juli 2018 | Von | Keine Kommentare »
Altes Sorau: Die Drei Getreuen

Leser erinnern sich an den Glanz der zweitgrößten Stadt der Niederlausitz. Das wunderschöne Motiv regte viele Leser zum Schreiben an, darunter mehrere, die ihre Heimatstadt sahen. Ingeburg Wenzke aus Welzow schreibt: „Ich erkannte sofort das Wahrzeichen meiner Geburtsstadt Sorau, heute Zary. Sorau war eine Kreisstadt im südöstlichen Zipfel der Mark Brandenburg an der Grenze zu Schlesien. Sie ist jetzt Teil der Wojwodschaft Lebus und zählt
[mehr…]



Altes Crossen: Die idyllischen Bilder der Heimat

Bilder aus der alten Niederlausitz | 13. Juli 2018 | Von | Keine Kommentare »
Altes Crossen: Die idyllischen Bilder der Heimat

Auf Sommertour in die Gegenden der Kindheit – diesmal an die Oder. Wie schön! Erinnerungen werden wach, und viele Leser lernen eine Menge über die große Geschichte Brandenburgs und der Niederlausitz. Wir sind glücklich auf unserer „Damals“-Sommertour! Gerhard Mannigel aus der Cottbuser Ackerstraße schreibt: „Ich danke dem Märkischen Boten dafür, dass er immer wieder Erinnerungen wachruft an Orte, die einen in der Kindheit mit geprägt
[mehr…]