Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Cottbus: Noch immer ein schöner Spazierweg - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 28. September 2021 - 13:15 Uhr | Anmelden
  • Cottbus: Noch immer ein schöner SpazierwegCottbus: Noch immer ein schöner Spazierweg

Cottbus: Noch immer ein schöner Spazierweg

Cottbus: Noch immer ein schöner Spazierweg
17°C
 

Anzeige

Cottbus: Noch immer ein schöner Spazierweg

24. Juni 2016 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Cottbus |

Cottbus: Noch immer ein schöner Spazierweg

In unserer letzten Ausgabe haten wir den Weg Richtung Münzstraße gesucht

Leser erinnern sich an den reizvollen Weg zum Luckauer Wall:
Viel Post zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche, aber unterschiedliche Lösungsvorschläge. So schreibt Christian Lehm: „Die Fragestellung ist für mich nicht ganz eindeutig, deshalb folgende Antwort: Das Bild zeigt im Vordergrund die Schlossbrücke, eingeweiht am 1. April 1899, wegen Baufälligkeit 1932 gesperrt.  In den 1980er-Jahren bemühte sich Herr Rescher um den Wiederaufbau in alter Form. Die anschließende Straße „Am Schloss“ wurde 1900 gebaut. Sie mündet in die Sandower Straße.   Von hier konnte man dann die Straße am Münzturm erreichen.“
Herbert Ramoth schreibt: „Es handelt sich um ein sehr schönes Motiv, das der Fotograf von der Brücke des Mühlengrabens aufgenommen hat. Die Straße, die damals Am Schloss hieß, ist danach die Goethestraße geworden.  Der Lösungsvorschlag Am Spreeufer scheidet aus, weil diese Straße weiter östlicher liegt und fast parallel zur Straße Am Schloss/Goethestraße verläuft. Die beiden anderen Lösungsvarianten erscheinen denkbar, weil sie ziemlich dicht beieinander liegen und in gleicher Richtung verlaufen. Betrachtet man aber die Häuser im Hintergrund etwas genauer, könnte hinter dem großen Baum die Gaststätte „Zur Münze“ sein, die unmittelbar an der Münzstraße steht. Die Straße Am Schloss hatte m. E. zur damaligen Zeit noch einen etwas anderen Verlauf als die heutige Goethestraße. Es gab zur damaligen Zeit auch den schönen Tuchmacherbrunnen vor der Stadtmauer noch nicht, so dass die direkte Einmündung in die Münzstraße möglich wäre. Für mich ist die Münzstraße (A) die Lösung.“
Ins gleiche Horn stößt Ingeborg Möckel: „Hier ist  eine Straße am Gerichtsberg, das nannte sich früher Am Schloss. Damals hieß der Goethepark Stadtpark, wurde zu DDR Zeiten zu Goethepark umbenannt und diese Straße, die sich früher Am Schloss nannte, hieß dann Goethestraße. Ich würde sagen, die Verlängerung endete in der Münzstraße.“
Renate Brinke merkt an: „Dieses Mal ist es ein schönes altes Foto, aber doch leicht zu erkennen. Die gesuchte Lösung ist  der  Weg zum Luckauer Wall. Die damalige Straße Am Schloss“ (heute Goethestraße) quert noch immer die Sandower Straße. Das war damals und ist auch heute noch ein schöner Spazierweg.“
Otto Blunck hat diese Lösung parat: „Die hier in Verlängerung der Brücke verlaufende Straße Am Schloss (heute Goethestraße) mündet in die Münzstraße. Die zurzeit bestehende Brücke passt wohl besser in die Hamburger Speicherstadt.“ Gewonnen hat diesmal Renate Brinke aus Cottbus.
Herzlichen Glückwunsch!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren