Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Damals war's Niederlausitz: Mit 65 noch topfit auf 600-mm-Gleis - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Sonntag, 20. Januar 2019 - 19:59 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Klare Nacht
-4°C
 

Anzeige

Damals war’s Niederlausitz: Mit 65 noch topfit auf 600-mm-Gleis

11. Januar 2019 | Von | Kategorie: Bilder aus der alten Niederlausitz |

Damals war's Niederlausitz: Mit 65 noch topfit auf 600-mm-Gleis
B war richtig – die Bahn wird am 1. Juni 65 Jahre alt. Die Lokomotiven sind teils deutlich älter

Aus der einstigen Pioniereisenbahn wurde die allseits beliebte Parkeisenbahn.

Aus Neuhausen/Spree schreibt uns Jörg Wittich: „1954 wurde die damalige Pioniereisenbahn eingeweiht, zum gleichen Tag eröffnete damals auch der Tierpark. Das Bild zeigt den Bahnhof am Tierpark. Abfahrt war damals im Eliaspark, dort wo die schwarzen Blockhäuser standen. Erst viel später wurde die Strecke zum Bahnhof Sandow verlängert, ich glaube, das war zur BuGa 1995. Seitdem führt die Fahrt auch am Park entlang, der Bundesgartenschau-Gelände war und früher noch Vorpark hieß.“
„Die Parkeisenbahn wurde als Pioniereisenbahn im Jahre 1954 auf die Strecke gebracht, fährt also seit B) 65 Jahren“, wusste auch Gisela Mallkowsky aus Hörlitz. „Am 1. Juni 1954 wurde die Bahn eröffnet“, schreibt Knut Noack aus der Straße der Freundschaft in Lauchhammer. „Zum Start betrug die Strecke 1,1 Kilometer. Vier Jahre danach kam ein weiterer Kilometer dazu. Auch ich bin schon als Pionier mit dieser Pioniereisenbahn gefahren, die heute wie damals die Strecke mit einer Geschwindigkeit von 20 km/h zurücklegt.“

Damals war's Niederlausitz: Mit 65 noch topfit auf 600-mm-Gleis
Die 99 0001 beim Saisonstart im Jahre 2018. Bald ist es wieder soweit; ab Ostern rollen die Züge. Bis dahin lernen die kleinen Park-eisenbahner in Winterschulungen fleißig für die Aufgaben im Fahrdienst | Hnr.

Johannes Remenz überlegt: „Theoretisch könnten alle drei Jubiläen richtig sein, denn die Pionierorganisation „Ernst Thälmann“ wurde am 13.12.1948 gegründet. Richtig ist aber 65 Jahre. Am 1. Juni 1954 wurde die Bahn aus Anlass des Internationalen Kindertages in Betrieb genommen. Dieser Tag wurde seit 1950 in der DDR und in allen sozialistischen Ländern gefeiert. In Ostdeutschland wird dieser Tag weiterhin begangen.“
Jens Pumpa aus Cottbus recherchierte: Seit 1950 wurden überall in der DDR Pioniereisenbahnen gebaut. In Cottbus verkehrt sie auf 600 mm-Spur. Die Besonderheit war und ist, dass Kinder und Jugendliche im Eisenbahnbetrieb wichtigen Dienstposten übernehmen. Mit der Wiedervereinigung wurden aus Pioniereisenbahnern dann Parkeisenbahner. Die Streckenlänge beträgt heute 3,2 km.“
Klaus Reiter aus Cottbus fügt hinzu: „Bloß gut, dass die Pioniereisenbahn erhalten wurde. Sie fuhr erst vom Bahnhof Freundschaft bis zum Tierpark. Diese Station ist auf dem Bild zu sehen. 1958 wurde sie bis zur Station Friedenseiche erweitert, damals herrliches Ausflugsziel, bekannt durch die Plinse und den schönen Biergarten. Dampflok 01 fuhr übrigens schon 1948 im Braunkohlenwerk „Frieden“ in Weißwasser. Sie wurde 1918 als Heeresfeldbahn in Breslau hergestellt. Noch älter ist ‘Graf Arnim’, die Schlepptenderlok, die auf einer Reparatur wartet. Hoffentlich fahren die fünf Züge und der ICE noch sehr lange.


Weitere historische Beiträge aus der Niederlausitz finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren