Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Forst: Gut zu Mittag gegessen - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 25. Mai 2019 - 08:56 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Heiter bis wolkig
14°C
 

Anzeige

Forst: Gut zu Mittag gegessen

28. April 2017 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) |

Forst: Gut zu Mittag gegessen

Antwort B war richtig – Wir hatten in unserer letzten Ausgabe das Schloss in Pförten (Brody) gesucht

Leser erinnern sich an das Schloss in Pförten, das wiederaufgebaut wird.

Mehrere Leser haben die richtige Lösung zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Marion Britze. Sie schreibt folgendes: „Das ist das Pförtener Schloss in Brody. Dort waren wir zu Ostern. Und haben in dem Herrenhaus zu Mittag gegessen. Wir wurden sehr gut bedient. Wir haben uns alles angesehen. Daher habe ich es auch gleich wiedererkannt.“
Michael Maaß schreibt: „Die Schloss- und Gartenanlage von Brody (Pförten) wurde zwischen 1740 und 1763 durch seinen Besitzer, den sächsischen Premierminister und Reichsgrafen Heinrich von Brühl (1700-1763) und durch königliche Besuche von August III. (1696-1763) berühmt. Entsprechend repräsentativ wurde die Anlage durch den sächsischen Oberlandbaumeister Johann Christoph Knöffel (1686-1752) ausgestaltet. Bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges war Pförten der Standessitz der Grafen Brühl und eng mit der Stadt Forst in der Standesherrschaft Forst-Pförten verbunden. Seit 1945 bestanden nur geringe Möglichkeiten, Parkpflege zu betreiben, wodurch sich der Schlossgarten heute in einem überwiegend sanierungsbedürftigen Zustand befindet. Wertvolle bauliche und vegetative Substanz sind in ihrer Existenz stark gefährdet – aber sie können noch gerettet werden.“




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren