Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Forst: Turnvereins ‘Gut Heil’ Eulo am Friedrich-Klinke-Weg - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Mittwoch, 21. November 2018 - 11:27 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Stark bewölkt
1°C
 

Anzeige

Forst: Turnvereins ‘Gut Heil’ Eulo am Friedrich-Klinke-Weg

23. Juli 2011 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) |

Forst: Turnvereins ‘Gut Heil’ Eulo am Friedrich-Klinke-WegSportplatz der Turner von  „Gut Heil“ Eulo / Wo einst die Sportler turnten wächst heute Obst und Gemüse in den Gärten „Am Schafdamm“
Das Motiv der Vorwoche war nicht einfach zu erraten, da der gesuchte Ort leicht mit anderen Sportstätten verwechselt werden kann.
Dieter Nothnick liegt richtig. Er schreibt: „Das Bild zeigt das Sportplatzgelände des Turnvereins ‘Gut Heil’ Eulo, welches sich im Friedrich-Klinke-Weg in Eulo befand.
Ich kann mich noch gut an meine Kindheit erinnern, wie die Turner und Leichtathleten die Übungsstunden und ihre Wettkämpfe durchführten. Hinter dem Eingang in der Nähe des dritten Baumes befand sich das Ziel der 100 Meter Aschenbahn der Sprinter. An der rechten Seite des Bildes befand sich ein Gedenkstein für die im ersten Weltkrieg gefallenen Turnbrüder des Vereins. Nicht zu sehen ist rechts der massive Flachbau, wo zu Sport- und Gartenfesten Ausschank und Umkleidemöglichkeiten vorhanden waren. Auf der rechten Seite hinter dem Flachbau gab es dann den hölzernen Geräteschuppen, wo die Sportgeräte und Matten untergestellt waren.
Auf der rechten Seite des Bildes, wo die Lauben stehen, waren entlang des Sportplatzes Gartenparzellen vergeben. Hinter dem Spielfeld an der rechten Außenlinie war noch in Höhe der Mittelinie eine Weitsprunggrube mit Anlaufbahn. Hinter den Gartenparzellen befand sich zum Abschluss des Sportplatzes der Schießstand, der auch vom Kriegerverein genutzt wurde.
Auf diesem Sportplatz bolzten wir als Kinder immer nach dem Schulunterricht Fußball bis zum Umfallen.
Das Gelände hinter dem Sportplatz, das sich bis zur Bahnlinie Forst-Guben erstreckt, wurde vor dem Zweiten Weltkrieg zum Reichsarbeitsdienstlager ausgebaut, und so wurde auch der Sportplatz vom Arbeitsdienst mit genutzt. Nach dem Krieg 1945 wurden dann der Sportplatz und das Arbeitsdienstlager in die Gartenkolonie ‘Am Schafdamm’ umgewandelt. Im Flachbau vom Sportplatz war dann der Kindergarten von Eulo untergebracht; jetzt ist dort das ‘Bowling im Grünen’ zuhause. Der Friedrich-Klinke-Weg wurde nach dem Sportfunktionär und Vorstand des TV ‘Gut Heil’ Eulo be­nannt.“
Thomas Methe liegt diesmal daneben: „Das aktuelle Rätselbild zeigt meiner Vermutung nach den Dynamo-Sportplatz in der Frankfurter Straße, wo in den früheren Jahren mehrere Fußballmannschaften spielten. In dem Bereich des Sportplatzes ist heute die Erlebnisgaststätte und der Live-Club Manitu in der Frankfurter Straße.“
Auch Viola Schiemenz tippte auf einen anderen Platz: „ Auf dem Rätselbild könnte es sich um den Fußballplatz am Lerchenfeld handeln. Dieser Fußballverein wurde wohl 1901 gegründet und trug den Namen FC-Deutschland e.V. Dieser ehemalige Sportplatz befindet sich genauer an der Ecke Schwalbenstraße und August-Bebel-Straße. Zu DDR Zeiten wurde er noch als Fußballplatz genutzt. Heute befindet sich auf dem Gelände eine Pferdekoppel.“
Klaus-Dieter Schmidt wusste Bescheid und stellte uns einen kurzen Abriss über das Gelände am Schafdamm zur Verfügung: „Gegen 1910 stellte Friedrich Klinke das Gelände am Schafdamm dem Turnverein ‘Gut Heil’ Eulo zur Verfügung. Der bürgerliche Turnverein wurde 1910 gegründet, der Bau des Sportplatzes mit Aschenbahn für die Sportarten Handball, Leichtathletik und Turnen wurde begonnen. Der Platz trug den Namen ‘Vater Jahn Turnplatz’. Nach 1915 errichteten die Turner eine kleine Sporthalle (am Friedrich-Klinke-Weg) und ein Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges, insbesondere der Sportler des TV ‘Gut Heil’ Eulo. Am 16. Juli 1926 wurde der Platz geweiht. Um 1930 baute man eine moderne Kleinkaliber-Schießanlage.
Am 20. Oktober 1934 schlossen sich die Euloer Sportvereine TV ‘Eichenkranz’ und TV ‘Gut Heil’ zum ‘TV Eulo’ zusammen.
Ab 1935 wurde im hinteren Teil des Schafdammes ein Arbeitslager des Reichsarbeitsdienstes mit etwa zehn Baracken errichtet. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges war das Lager mit etwa 150 Arbeitsdienstmännern, während des Krieges dann auch mit Arbeitsmaiden belegt.
Nach 1945 wurde das Arbeitsdienstlager liquidiert und die Baracken abgerissen.
Im September 1946 wurde dann die Gartengemeinschaft ‘Am Schafdamm’ gegründet. Die Turnhalle wurde zum Kindergarten Eulo umgebaut. 1995 schloss der Kindergarten. Anschließend wurde er zur Gaststätte mit Bowling umgebaut.“
Auch Horst Baltin irrte sich diesmal: „Dieses Bild wurde in der Pfälzer Straße in Forst-Eulo aufgenommen. Es ist die Sportanlage von Rot-Weiß ’90 Forst, früher hieß dieser Verein ‚Motor‘ Forst. Rechts an der Fahnenstange sieht man die Rot-Weiße Fahne.“




Anzeige

Keine Kommentare möglich.


Das könnte Sie auch interessieren