Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Guben: Die Schützenhausbrücke zur Theaterinsel - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 12. Dezember 2019 - 05:27 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
2°C
 

Anzeige

Guben: Die Schützenhausbrücke zur Theaterinsel

1. März 2008 | Von | Kategorie: Bilder aus der alten Neißestadt Guben |

Guben: Die Schützenhausbrücke zur Theaterinsel

Die Schützenhausbrücke zur Theaterinsel

Zahlreiche Leserzuschriften haben uns wieder erreicht.
Ingrid Giebler mailt: „Bei dem abgebildeten Bild handelt es sich um die so genannte Schützenhaus- oder Theaterbrücke. Diese Brücke ist zwar im Stadtplan von 1939 abgebildet, aber nicht namentlich benannt. Sie führte zum Theater und somit auch zum Schützenhaus und zur Theaterinsel. Bereits 1671 hat auf der Insel ein Schützenhaus gestanden. Also gab es schon damals eine Holzbrücke.
1873 wurde dieses Schützenhaus abgebrochen und ein neues errichtet. Zu dieser Zeit wurde auch das Stadttheater gebaut und eingeweiht. Durch zunehmenden Motorverkehr machte sich eine stabilere Brücke notwendig. So wurde die Holzbrücke durch eine massive ersetzt, wie im Foto zu sehen. Der Volksmund nannte sie Schützenhausbrücke, aber auch Theaterbrücke.“
Reiner Ladewig schreibt: „Wir sehen ein sehr schönes Foto der Schützen(haus)brücke, vor der Lubstmündung gelegen, das übrigens aus meiner Sicht auch in die Rubrik ‘Guben zum Sammeln’ gehört.
Die Brücke spannt sich vom Lindengraben über den östlichen Neißearm zur Schützen(haus)insel und ersetzte 1923 die alte Holzbrücke. Das Foto wurde aus Richtung Norden, vom Ostufer der Neiße aufgenommen, sodass man schön im Hintergrund die große Neißebrücke und rechts davon Café Schöneberger im Zentralhotel erkennen kann. Sie wurde 1945 zerstört, und erst am 19. September 1998 konnte die neue Brücke zwischen der ul. Boleslawa Chrobrego und der Insel eingeweiht werden.
Inzwischen haben wir auch eine Brücke von der Westseite Gubens, ehemals Klostervorstadt, bei den neu errichteten Neißeterrassen. An der Alten Poststraße zur Schützen(haus)insel. Seit Polens Beitritt zum ‘Schengener Abkommen“ ist sie für Fußgänger und Radfahrer passierbar.“




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren