Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Lausitz: „Hier legte ich 1954 das Abi ab“ - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Sonntag, 29. November 2020 - 11:16 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
3°C
 

Anzeige

Lausitz: „Hier legte ich 1954 das Abi ab“

12. August 2016 | Von | Kategorie: Damals war´s |

Lausitz: „Hier legte ich 1954 das Abi ab“

In unserer letzten Ausgabe hatten wir das Lehrerseminar in Altdöbern gesucht

Leser erinnern sich an das Institut für Lehrerbildung in Altdöbern

Zahlreiche Leser haben die richtige Lösung zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Herbert Ramoth aus Cottbus. Er schreibt folgendes: „Der denkmalgeschützte Klinkerbau, erbaut im Jahr 1892, ist das königlich-preußische Lehrerseminar in Altdöbern. Neben dem Barockschloss ist es eines der markantesten Gebäude in der Gemeinde Altdöbern. Schon zu Kaisers Zeiten erfolgte hier die Lehrerausbildung. Zu DDR-Zeiten war es dann das Institut für Lehrerbildung (IfL). Die Lehrerstudenten wurden also in diesem altehrwürdigen Gebäude ausgebildet und nicht im Schloss, wie irrtümlich von mir vor kurzem beschrieben. Nach dem Umzug des IfL ins Bildungszentrum Cottbus etablierte sich in diesem Gebäude die Ingenieurschule für Datenverarbeitung Cottbus. Unsere Studienveranstaltungen vor über 40 Jahren  im Fach Technische Systeme  fanden  in diesem Gebäude statt.“ Auch Wolfgang Bauch aus Cottbus weiß Bescheid: „Das gesuchte Königliche Seminar für die Ausbildung von Lehrern befand sich in der Seminarstraße 25 (heute Geschwister-Scholl-Straße) in Altdöbern. Bis zum Jahr 2010 wurde das denkmalgeschützte Gebäude für eine gewisse Zeit als Förderschule genutzt. Ob es derzeit eine Nutzung erfährt oder leer steht, konnte ich leider nicht herausfinden.“ Erwin Maybach aus Großräschen merkt an: „Dieses Gebäude kenne ich aus DDR-Zeiten als Lehrerbildungsinstitut mit der Ausbildung von Unterstufenlehren. Die Einrichtung zog ca. 1975 nach Cottbus. Danach wurde es,  so glaube ich, als normale Polytechnische Oberschule genutzt. Nach der Wende war hier eine Förderschule des Landkreises. In dieser Zeit besuchten wir auch im Advent die Konzerte des Altdöberner Frauenchores.“ Familie Kauhs aus Sembten schreibt: „Abgebildet ist das Institut für Lehrerbildung in Altdöbern. Ich habe dort von 1956 – 1960 studiert. In Altdöbern wurden Grundschullehrer ausgebildet. Damals sah es etwas grüner aus, nicht so trostlos wie auf der Abbildung.“ Doris Posenau aus Großräschen merkt an: „Abgebildet ist das Schullehrerseminar in Altdöbern, das 1892 eingeweiht wurde. Danach war es Aufbauschule, dann Oberschule (letzter Abijahrgang 1957). Gleichzeitig mit dem Abiturlehrgang 1953 wurde das Institut für Lehrerbildung eingerichtet. Dieses zog 1973 nach Cottbus um. Ich selbst habe dort im Jahr 1954 mein Abitur abgelegt.“ Gewonnen haben diesmal Erwin Maybach (Großräschen), Familie Kauhs (Sembten) sowie Wolfgang Bauch (Cottbus).
Glückwunsch!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren