Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Märkischer Bote » Damals war´s
Dienstag, 21. September 2021 - 13:51 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
15°C
 

Anzeige

Damals war´s

Altes Cottbus; Geschichten zu Füßen der Oberkirche

Bilder aus dem alten Cottbus | 30. Juli 2021 | Von | Keine Kommentare »
Altes Cottbus; Geschichten zu Füßen der Oberkirche

Ein Bild der Vergänglichkeit weckte Erinnerungen an früheren Alltag. Viele Leser verirrten sich diesmal an den Thählmannplatz. Aber Brigitte Albrecht aus dem Striesower Weg weiß genau: „In der Häuserzeile waren die Glaserei Kossack, ein Filmtheater und die Clou-Nachtbar. Beliebt war der Wochenmarkt mit einer besonderen Note. Anfangs zu DDR-Zeit war eine Spezialität die lose Landbutter – nur auf Vorbestellung bei den wendischen Frauen erhältlich.“ Ulrich
[mehr…]



Die Annahütter Glaswerke

Damals war´s | 30. Juli 2021 | Von | Keine Kommentare »

Zum Rätselbild vom 17.Juli mailt Reinhard Semt: „Ich wollte die Antwort zum Rätselbild mit einigen Details zur Geschichte der Glasindustrie von Annahütte verbinden, fand aber die nötigen Unterlagen erst am Wochenende. Da Herr Bauer aus Sallgast auf die Anfänge der Glasindustrie hinwies, reiche ich meine Ausführungen hierzu nach, da weitgehend unbekannt sein dürfte, dass insgesamt drei Glashütten existierten. Ausgangspunkt der industriellen Entwicklung von Särchen, später
[mehr…]



Spremberger Seniorenbeirat lädt ein

Damals war´s, Kurzmeldungen | 30. Juli 2021 | Von | Keine Kommentare »

Spremberg (MB). Der Spremberger Seniorenbeirat lädt am Montag um 15 Uhr ins Mehrgenerationenzentrum Bergschlösschen ein, um über den Ärztemangel in ländlichen Regionen zu sprechen. Mit dabei sind auch Bürgermeisterin Christine Herntier, Geschäftsführerin des Spremberger Krankenhauses Liane Pötsch und die wissenschaftliche Mitarbeiterin des Carl-Thiem-Klinikums Dr. Jana Kube. Weitere Beiträge aus Spremberg und Umgebung finden Sie hier!



Damals war’s: Annahüttes gerettete Henriettenkirche

Damals war´s | 23. Juli 2021 | Von | Keine Kommentare »
Damals war’s: Annahüttes gerettete Henriettenkirche

Das alte Schulgebäude gibt es nicht mehr, dafür die Schule „Blauer Planet“. Erstaunlich viele Leser kennen Annahütte. Rainer Wollmann vom Tannenweg aus Kolkwitz-Hähnchen hat einen unmittelbaren Bezug zum Ort: „Annahütte erhielt erst 1938 den jetzigen Namen, denn vorher hieß der Ort Särchen. Durch die Unternehmerfamilie Heye wurde Särchen zu einer schönen Gemeinde. Es entstanden Werkswohnungen / Häuser für Arbeiter und leitende Angestellte, die Henrietten-Kirche, Bermannskrankenhaus
[mehr…]



Altes Spremberg: Letzte RUHESTAETTE am Georgenberg

Bilder aus dem alten Spremberg | 16. Juli 2021 | Von | Keine Kommentare »
Altes Spremberg: Letzte RUHESTAETTE am Georgenberg

Das Portal wurde von allen Einsendern richtig erkannt / Nach Abriss wurde es 2017 durch den LAGA-Verein wieder aufgebaut. „Partie am Georgenberg“ wird dieses alte Bild betitelt. Viele Leser wussten um den ehemaligen Einlass der letzte „Ruhestätte“ am Georgenberg in Spremberg und auch um die Spruchtafeln die dort angeschlagen sind. So heißt es auf einer davon sehr weise: „Was Ihr jetzt seid das waren wir –
[mehr…]



Altes Forst: Welches Bad war das?

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 9. Juli 2021 | Von | Keine Kommentare »
Altes Forst: Welches Bad war das?

Mit Sportstätten haben wir wenig Glück in der beliebtesten Rubrik des Blattes. Uns wurde ein Foto eines Schwimmbades mit Sprungturm überlassen mit der Angabe, das sei ein Forster Motiv. Wir bekamen gleich Zweifel und nun heftigen Protest: „Das kann nicht sein, da im Forster Freibad eine ganz andere Beckenanordnung herrscht. Links neben dem Sprungbecken war schon immer das Schwimmerbecken. Direkt daneben befindet sich die Tribüne
[mehr…]



Alte Neißestadt Guben: Altes Wehr und Brücke in Guben

Bilder aus der alten Neißestadt Guben | 9. Juli 2021 | Von | Keine Kommentare »
Alte Neißestadt Guben: Altes Wehr und Brücke in Guben

Die Gebäude am linken Neißeufer und die Klosterkirche sind zu erkennen. Sabine Mischok aus der Sanzebergstraße in Cottbus reimt ihre Antwort: „Die Rätselfrage war nicht schwer,/ Guben und Details geben die Antwort her. / Neißebrücke, Theater, helles Gebäude mit Cafe Schöneberger und Klosterkirche sind markant, / die Lösung hat man schnell erkannt.“ Gert Richter aus Alt-Deulowitz geht inhaltlich in die Tiefe: „Es handelt sich hier
[mehr…]



Altes Forst: Gute Sportnoten für mutige Sprünge

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 2. Juli 2021 | Von | Keine Kommentare »
Altes Forst: Gute Sportnoten für mutige Sprünge

Der etwas klobige 10-Meter-Turm konnte an vielen Stellen gestanden haben. Sportstätten sind nicht die bevorzugten Historienmotive unserer Stamm-Rätsler. Sie hielten sich diesmal weitestgehend zurück, und die Lösungsangebote fokussierten sich zwar im Schwerpunkt auf Forst (B), aber auch das Spremberger Bad und das Schwimmstadion in der Sielower Landstraße in Cottbus waren im Angebot. Hiervon schickte uns Holger Schramm sogar ein Foto, das er seiner Rätselbild-Sammlung aus
[mehr…]



Damals war’s: Die Maustmühle hat sich gemausert

Damals war´s | 25. Juni 2021 | Von | Keine Kommentare »
Damals war’s: Die Maustmühle hat sich gemausert

Unsere Rätselbilder rufen immer wieder fast vergessene Erlebnisse in Erinnerung. Eine solche Geschichte hat Ulrich Buder aus der Cottbuser Hubertstraße aufgeschrieben: „Unweigerlich kommen bei mir schon wieder Erinnerungen! Das ist eindeutig die Maustmühle. Links im Hintergrund sieht man die Peitzer Teiche, wo es auch zur linken Hand nach Peitz geht. Meine Kumpels wollten mal mit mir mit dem Moped einen nächtlichen Ausflug zur Maustmühle machen.
[mehr…]



Altes Senftenberg: Das respektable Senftenberger Gericht

Bilder aus dem alten Senftenberg | 18. Juni 2021 | Von | Keine Kommentare »
Altes Senftenberg: Das respektable Senftenberger Gericht

Das schöne Gebäude lässt den einstigen Wohlstand im Revier erkennen. Es war ganz erstaunlich: Diesmal haben sich mehrere versierte Kenner der Niederlausitz verirrt und ganz andere Objekte vermutet. Ins Spiel kamen eine Cottbuser Schule, der Senftenberger Bahnhof und weitere Gebäude. Die fast königliche Anmutung im Kohlerevier mag irritiert haben, aber sie lässt ahnen, welcher Wohlstand hier vor gut 100 Jahren herrschte. Vielleicht ist es ein
[mehr…]