Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Märkischer Bote » Damals war´s
Dienstag, 22. Oktober 2019 - 19:15 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
15°C
 

Anzeige

Damals war´s

Damals war’s Niederlausitz: Hier ruht Graf Brühl

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 9. August 2019 | Von | Keine Kommentare »
Damals war's Niederlausitz: Hier ruht Graf Brühl

Nachtrag zum Rätselbild vom 27. Juli 2019 aus der Rosenstadt Forst. Wir zeigten in der Vorwoche (27. Juli 2019) den Markt von Forst vor 1945. Dieter Leubauer aus Cottbus erinnert in diesem Zusammenhang an die Rolle des sächsischen Premiers in der Lausitz: „Zu sehen ist das Stadtzentrum von Forst(Lausitz) aus der Zeit vor dem II. Weltkrieg. Im Vordergrund die Cottbuser Straße, hinführend zur Stadtkirche St.
[mehr…]



Damals war’s Niederlausitz: Das war die einstige Kaderschmiede

Bilder aus dem alten Cottbus | 9. August 2019 | Von | Keine Kommentare »
Damals war's Niederlausitz: Das war die einstige Kaderschmiede

Nach einigen Hotel-Experimenten ist jetzt eine Wohnresidenz entstanden. Man muss schon staunen, sagt ein Leser am Telefon, da nimmt ein wagemutiger Investor 20 Millionen Euro in die Hand und schafft hier ein Wunderland. Kaum zu glauben. Er will in der Zeitung nicht genannt sein, denn manche Leute glauben noch, Parteischule sei etwas Verwerfliches gewesen. Stimmt nicht. Zu Tausenden sind Männer und Frauen hier in die
[mehr…]



Damals war’s Forst: Nur das Tor zu Cottbuser Straße blieb

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 2. August 2019 | Von | Keine Kommentare »
Damals war’s Forst: Nur das Tor zu Cottbuser Straße blieb

Der wirkliche Marktplatz fehlt der Rosenstadt bis heute schmerzlich. Viele Leser haben auch ohne Turmspitze die schöne Forster Kirche erkannt, auch wenn die Häuser im Quartier offenbar weitgehend in Vergessenheit geraten sind. „Aus DDR-Zeiten standen hier Plattenbauten“ mailt B. Schreiber, „die aber auch schon wieder verschwunden sind.“ Und in diesem Zusammenhang schließt Thomas Haufe, vermutlich ein Ex-Forster, der jetzt in den Altbundesländern lebt, an: „Der
[mehr…]



Damals war’s Spremberg: Das Kaiserliches Postamt ist bekannt

Bilder aus dem alten Spremberg | 26. Juli 2019 | Von | Keine Kommentare »
Damals war's Spremberg: Das Kaiserliches Postamt ist bekannt

Viele Leser bedauern den Leerstand des markanten Spremberger Gebäudes. „Endlich wieder einmal ein Bild aus Spremberg in der Ausgabe Spremberg.“, freute sich nicht nur H.-J. Klammer aus Gotha. Viel Post erreichte uns zum Rätselbild, und alle Einsender lagen richtig. „Das Bild zeigt Spremberg, in der Langen Straße. Aufgenommen wurde es von der nahen Spreebrücke aus. Links ist das große Gebäude der Post, die nun leider
[mehr…]



Damals war’s Niederlausitz: Die liebe Spreewaldguste

Bilder aus dem alten Cottbus | 19. Juli 2019 | Von | Keine Kommentare »
Damals war's Niederlausitz: Die liebe Spreewaldguste

Viele Leser erinnern sich gern an die Kleinbahn. Die Spreewaldbahn lebt in der Erinnerung unserer Leser, und zwar weit über Cottbus und Burg hinaus. So weiß Herr Höhne aus der Spremberger Straße in Welzow sicher: „Auf dem Bild ist der Bahnhof Burg zu sehen. Der Zug fährt Richtung Cottbus.“ Auch aus Hörlitz, Lauchhammer, Spremberg, Guben, Forst und Döbern kamen die richtigen Antworten. Ilona Fritsche aus
[mehr…]



Damals war’s Niederlausitz: Hier trainierte Ruderer Willi Dohme

Bilder aus der alten Neißestadt Guben | 12. Juli 2019 | Von | Keine Kommentare »
Damals war's Niederlausitz: Hier trainierte Ruderer Willi Dohme

Er wurde Deutscher Meister – die Brücke gab es 12 Jahre später nicht mehr. Überall im Lesergebiet wurde gegrübelt und geraten – meistens mit gutem Erfolg. Gisela Mallkowsky aus der Langen Straße in Hörlitz etwa entschied: „Die Brücke passt nicht zu Senftenberg und auch in Spremberg kann ich sie mir nicht vorstellen. Also ist meine Lösung B) Guben.“ Richtig. Auch Werner Lehmann aus der Karl-Marx-Straße
[mehr…]



Damals war’s Niederlausitz: …und links in die Lyssenkowstraße?

Bilder aus dem alten Cottbus | 5. Juli 2019 | Von | Keine Kommentare »
Damals war's Niederlausitz: ...und links in die Lyssenkowstraße?

Die Ströbitzer boykottierten die Stalinisierung ihres eingemeindeten Dorfes. Die Zuschriften, Mails und Anrufe kamen diesmal überwiegend aus Cottbus. So schreibt auch Dieter Kattusch aus der Welzower Straße: „Als ehemaligem Klein Ströbitzer fällt mir die Antwort nicht schwer. Es war wirklich eine idyllische Dorfeinfahrt, von Kolkwitz kommend. Vorn ist die Chausseestraße zu sehen, die erst später Berliner Straße wird. Rechts abbiegend ist die Chopinstr, die sich
[mehr…]



Damals war’s Niederlausitz: E. Wochatz ist das Gesicht seiner Stadt

Bilder aus der alten Niederlausitz | 28. Juni 2019 | Von | Keine Kommentare »
Damals war’s Niederlausitz: E. Wochatz ist das Gesicht seiner Stadt

Viele tippten auf Forst, andere fanden über Personen zum richtigen Ort Traditionsfeste gab es auch früher schon; aber seit der Wende erlebten und erleben sie einen ungeahnten Aufschwung. Unser Rätselbild ist ein Zeugnis aus den 90er Jahren, als die historischen Verkleidungen im großen Stil begannen. Ein erstaunlich großer Anteil der Zuschriften traut Forst so viel Folklore zu, aber richtig war Spremberg. Hilfreich waren den meisten
[mehr…]



Damals war’s Niederlausitz: Es stinkt nicht mehr am Mühlgraben

Bilder aus der alten Niederlausitz | 21. Juni 2019 | Von | Keine Kommentare »
Damals war’s Niederlausitz: Es stinkt nicht mehr am Mühlgraben

Im Gegenteil: In romantischer Lage gibt es jetzt schöne Ferienwohnungen. „Am Cottbuser Mühlengraben standen diese Häuser der Loh- und Weißgerber, und wer heute dort entlang geht, sieht diese Häuser viel schöner – rekonstruiert und ansehenswert“, schreibt Wolfgang Schmidt aus der Potsdamer Straße in Cottbus. Und weiter: „Durch Preußens König Fr. Wilhelm I. wurde 1726 der Oberbaudirektor Gerlach aus Berlin beauftragt, einen Plan für die Bebauung
[mehr…]



Damals war’s Niederlausitz: Blasmusik im Tierpark

Bilder aus dem alten Cottbus | 14. Juni 2019 | Von | Keine Kommentare »
Damals war's Niederlausitz: Blasmusik im Tierpark

Viele Leser wünschen sich eine Fortsetzung der Konzerte. Den Cottbuser Tierpark haben alle Einsender erkannt. Rainer Höhne aus Welzow bemerkte: „Der Cottbuser Tierpark ist im Land Brandenburg der größte Tierpark mit 25 Hektar. Er liegt direkt an der Spree zwischen Branitzer Park und Spreeauenpark. Es gibt über 1300 sehenswerte Tiere im Tierpark. Vom Ara bis zum Zebra erleben die Besucher hier 170 Arten von 6
[mehr…]