Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Spremberg: Einst Kaufhaus, heute Parkplatz - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Freitag, 7. August 2020 - 20:06 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
31°C
 

Anzeige

Spremberg: Einst Kaufhaus, heute Parkplatz

22. April 2016 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Spremberg |

Spremberg: Einst Kaufhaus, heute Parkplatz

In unserer letzten Ausgabe hatten wir das Kaufhaus von Wilhlem Hübel an der Langen Brücke gesucht

Leser erinnern sich an das frühere Spremberger Kaufhaus Wilhelm Hübel:
Nicht allzu schwer ist unser Rätselbild der vergangenen Woche gewesen. Die richtige Lösung wusste auch H.-J. Klammer aus  dem thüringischem Gotha. Er schreibt: Das Bild in der Ausgabe vom 16. April zeigt Sprembergs schönstes und größtes Kaufhaus an der Ecke Dresdner Straße/Wirthstraße, aufgenommen von der gegenüberliegenden Spreeseite an der Post. Das Bild ist ein erneuter Beweis dafür, dass Bauherren und Projektanten damals schönere Kaufhäuser bauen konnten. Was mich an dem Bild etwas irritiert hat ist, dass man die Bäume neben der Spreebrücke hat, aber nicht den Kiosk daneben, Ich gehe deshalb davon aus, dass das Bild schon sehr alt sein muss. Ich kenne das Kaufhaus oder besser gesagt, was davon übrig geblieben ist, leider nur als Ruine.“
Helga Reichstein aus Spremberg merkt an: „Wir sehen die Lange Brücke mit dem Blick auf das größte Kaufhaus in Spremberg, nämlich von Wilhelm Hübel. Es wurde im April 1945 beschädigt und etwas später durch Brandstiftung vernichtet. Dann entstand die Kaufhalle Mitte, die inzwischen wieder abgerissen wurde. Heute befindet sich dort ein Parkplatz. Das kleine Holzhaus der Firma Thiem & Reppert wurde etwa 1980 abgerissen. Der nachfolgender Unternehmer Kappelmüller erbaute in unmittelbarer Nähe ein neues Wohn- und Geschäftshaus.“
Gewonnen hat diesmal unser Leser H.-J. Klammer aus Thüringen.
Herzlichen Glückwunsch!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren