Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Spremberg: Einst Schule, jetzt Abstinenzlerheim - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 27. Oktober 2020 - 00:23 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
8°C
 

Anzeige

Spremberg: Einst Schule, jetzt Abstinenzlerheim

29. Januar 2016 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Spremberg |

Spremberg: Einst Schule, jetzt Abstinenzlerheim

In unserer letzten Ausgabe hatten wir die Slamener Schule gesucht

Leser erinnern sich an die ehemalige „Penne“ in Spremberg-Slamen:
Mehrere Zuschriften haben uns zum Rätselbild der vergangenen Woche erreicht. Beispielsweise von Karina Diller aus Spremberg. Sie schreibt: „Diese Aufnahme kann um 1920/25 entstanden sein. Denn dort, wo sich der Obstbaum befand, steht jetzt mein Elternhaus. Von den Erzählungen her weiß ich, dass es wohl um das Jahr 1927 gebaut wurde. Die gesuchte Straße ist ‘Am Berghang’. Früher war es (glaube ich) die ‘Bergstraße’. Das eigentliche Gebäude ist die heutige Suchthilfeeinrichtung ‘Haus am Berg’.
Früher war dort die ‘Friedrich-Engels-Schule’. Meine Mutter  ging  dort bereits zur Schule  und  ich von 1966-1974. Später arbeitete meine Mutter im Hort in der Schulküche. Sie hat an alle Schüler schöne Erinnerungen.
Irgendwann nach der Wende führte die ehemalige Schule über einen längeren Zeitraum ein tristes Dasein, bis ihre Mauern von Kinderlachen, aber auch Kinderweinen, wieder durchflutet waren. Denn das Gebäude wurde zur Krippe (die oberen Räume) beziehungsweise zum Kindergarten (unten) umgebaut. Meine Söhne gingen dort in die Krippe und auch in den Kindergarten. Dann gab es irgendwann wieder keine Verwendung mehr für dieses sehr schöne alte Gebäude. Es stand erneut für mehrere Jahre leer. Bis dort die Suchthilfeeinrichtung ‘Haus am Berg’ ihr neues Domizil fand.“
Helga Kreßner vom Abstinenzlerverein schreibt: „Das gezeigte Foto stellt die alte Schule von Slamen dar und hat die Adresse Am Berghang 1. Inzwischen ist sie um einen Zwischenbau und einen Flachbau auf der rechten Seite erweitert. Zu DDR-Zeiten befanden sich hier Schule und Kindergarten mit Spielplatz hinter dem Haus. Am linken Bildrand ist teilweise die Außentoilettenanlage erkennbar, die erst im Jahr 2012 weggerissen wurde. Auf dem Hof befindet sich ein weiterer Flachbau, der zu DDR-Zeiten für Werkunterricht (UTP/ESP) genutzt wurde und jetzt wieder Holzwerkstatt ist.
Das Gebäude gehört noch der Stadt Spremberg und wurde im Jahre 1998 dem Abstinenzlerverein Spremberg über Erbbaupachtvertrag zur Nutzung und Umbau für Suchthilfeeinrichtungen (Tagesstätte und Soziotherapeutische Überbrückungseinrichtung für Abhängigkeits-
kranke) übergeben. Mein Arbeitsplatz befindet sich seit mehr als 20 Jahren in der Verwaltung, links oben im zweiten Stock hinter einem der Giebelfenster.“
Gewonnen hat dieses Mal Karina Diller.    Glückwunsch!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren