Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Wo die Raser durchbrettern - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 9. Juli 2020 - 10:16 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
17°C
 

Anzeige

Wo die Raser durchbrettern

24. Februar 2017 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Spremberg |

Wo die Raser durchbrettern

In unserer letzten Ausgabe hatten wir die Dresdener Straße in Spremberg gesucht

Leser erinnern sich an die Dresdener Straße im Zentrum von Spremberg

Mehrere Leser haben die richtige Lösung zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Franz Bergmann. Er schreibt folgendes: „Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich um die Dresdener Straße in Spremberg handelt. Das Foto müsste etwa dort aufgenommen worden sein, wo sich heute der kleine Kreisverkehr am Rainer-Scheudeck-Platz befindet. Diese Stelle ist noch immer ziemlich belebt. Manchmal wird es dort sogar gefährlich. Nämlich dann, wenn mancher Autofahrer meint, einfach über den Kreisel quer durchrasen zu müssen.“
Max Neumann schreibt: „Die Dresdener Straße war früher eine wichtige Hauptstraße in Spremberg. Die Aufnahme entstand meiner Meinung nach am Abzweig der Gartenstraße. Heute befindet sich dort ein Bürogebäude mit einem Bäcker im Erdgeschoss. Damals wie heute war die Dresdener Straße durch verschiedenste Geschäfte geprägt. Leider fehlt seit 1945 das Kaufhaus Hübel. Zudem stört der in den 1960er-Jahren errichtete Wohnblock das Straßenbild, da dort keine Läden mehr Platz haben.“




Anzeige

8 Kommentare auf "Wo die Raser durchbrettern"

  1. Mrozek sagt:

    Wenn schon, denn schon liebe Frau Krause
    es ist nicht die kleine Berliner Strasse, sondern die kleine Karl-Marx-Strasse.
    Kleine Berliner Strasse geht von der Berliner Kreuzung zur Friedrich Strasse.

  2. K.-H. Kiraj sagt:

    Bei diesem Bild handelt es sich nicht um die Dresdner Straße! Es ist die Karl-Marx Straße. im Hintergrund verläuft die Friedrich-Engelsstraße. die Aufnahme erfolgte mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Eckhaus Karl-Marx/Geschwister-Scholl Straße, im Erdgeschoß war mal ein Baby-Ausstatter. Links vorn im Bild Hotel und Gasthof zur Börse. Im Hintergrund links ist heute ein Schreibwarengeschäft.
    Karl-Heinz Kiraj

  3. B.Jaquet sagt:

    Das letzte Rätselbild ist meiner Meinung nach die Karl Marx Straße in Richtung Friedrichstraße.
    Die Aufnahme könnte vom Hotel Zur Börse aufgenommen worden sein
    Geradeaus ist der heutige Papierladen zu sehen und links daneben war mal ein Möbelladen ansässig und später ein Zooladen .
    Im Bild links leider nicht zu sehen ,war das Rundfunkgeschäft Domula ( heute Wäscherei) und der Stoffladen ( heute Hand und Fuss)

  4. Jens Suchfort sagt:

    Ich erkenne auf diesem Bild offensichtlich die Kreuzung Karl-marx-straße – Friedrichstraße. Sie ist auch heute noch fast genauso anzusehen, wenn man es aus dem zweiten Stock des “Hostel” betrachtet. Im Hintergrund ist eindeutig der Schreibwarenladen und auf der anderen Seite der kleinen Karl-marx-straße ist das kleine Geschäft zu erkennen, wo meines Wissen Versicherungen zu erwerben waren oder sind. In dem größerem Gebäude weiter rechts befindet sich die Fahrschule Ehrlich.

  5. Kl.-P. Ernst sagt:

    Rätselbild Spremberg 24.02.2017
    Die Fehler häufen sich, wenn das die Dresdener Straße ist, bin ich kein Spremberger.

  6. Mrozek sagt:

    “Wo die Raser durchbrettern” – Dresdener Strasse ist falsch. Es ist die Friedrich Strasse Ecke Kleine Karl-Marx-Strasse.
    Links im Vordergrund ist der Schreibwarenladen Schröder
    Rechts das halbe Haus war ein Gardinenladen dann Zoo Laden,
    Rechte Seite war mal – Rundfunk Fernehen Domula, heute ales abgerissen.
    Fotografiert ist es aus einem Zimmer von ” Hotel zur Börse” in den 70. Jahren. Ich kenne sogar den Fotografen.

  7. Heidi Krause sagt:

    Betrifft Märkische Bote Ausgabe Nr. 8 vom 25/26.02.2017!
    Das Rätselbild in der Ausgabe Nr.7 ist von Max Neumann nicht, exakt erkannt und beschrieben worden!
    Überschrift : wo die Raser durchbrettern – in diesem Artikel stimmt gar nichts!

    Der Märkische Bote Ausgabe Nr.7 v.18/19 Februar 2017,zeigt das Foto:
    Friedrichstraße/Einmündung kleine Berliner Straße, die Fahrzeuge biegen ein,
    in die kleine Karl Marx Straße.
    Wo sich heute noch das Schreibwaren Geschäft – Schröder befindet, war auch zu DDR-Zeiten ein HO- Schreibwarengeschäft.
    In der kleinen Berliner Straße befand sich das Farbengeschäft Starick und ein Fleischer.
    Die Recherchen sollten doch gründlicher erfolgen- bevor etwas in den Zeitungen veröffentlicht wird.
    Welcher Zeitung kann man heutzutage noch etwas glauben und vertrauen ?
    Außerdem sollten abwechslungsreiche, andere Motive /Fotos für das Rätselbild ausgewählt werden – auch aus den Ortsteilen,denn wir gehören schließlich seit 2003 zur Stadt Spremberg!
    Nun bin ich sehr gespannt auf eine Antwort und eventuell einen Preis!!
    Mit freundlichen Grüßen
    Heidi Krause
    OT Lieskau

  8. Uwe Hempel sagt:

    Liebe Redaktion, ich bin nicht der Meinung, dass hier die Dresdener Strsße zu sehen ist. Vielmehr handelt es sich um die Kreuzung Friedrich-Engels-Straße – Karl-Marx Straße an der ehemaligen “Börse”. Ein Artikel vom 18.04.2009 in Ihrer Zeitung zeigt die Kleine Karl-Marx-Straße, die in diesem Bild oben zu sehen ist.
    Diese Adresse zeigt das Bild: http://maerkischer-bote.de/2009/04/18/spremberg-friedrichstrasse/
    Freundliche Grüße
    Uwe Hempel

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren