Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Cottbus: Gehirnjogging auf dem Fußballfeld - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 15. August 2020 - 10:14 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
22°C
 

Anzeige

Cottbus: Gehirnjogging auf dem Fußballfeld

5. Juni 2020 | Von | Kategorie: Cottbus |

Fußballschule „Teamplay“ trainiert mit „Life Kinetik“ effektiv Reaktion, Koordination und Gedächtnis

Cottbus: Gehirnjogging auf dem Fußballfeld

Zur Förderung der Spielintelligenz hat Trainer Tobias Jäkel in seiner Fußballschule „Teamplay“ das Konzept der „Life Kinetik“ integriert. Ein großer Dank geht dabei an den Kolkwitzer SV, der es ihm ermöglicht, auf dem Platz unter fantastischen Bedingungen zu trainieren Foto: F. Kuhr

Cottbus (ik). Spiele werden im Kopf entschieden. Dieser Spruch ist so alt, wie wahr: Denn nur wer Handlungen schnell verarbeiten, effektiv reagieren und dem Stress auf dem Feld standhalten kann, ist in der Lage in komplexen Situationen einen kleinen Vorsprung gegenüber dem Gegner zu erlangen und so das Spiel für sich zu entscheiden.
Wie man das erreicht weiß Fußball-Trainer  Tobias Jäkel, der sein Wissen in seiner eigenen Fußballschule „Teamplay“ aktiv einsetzt.
Der Name ist Programm: Denn neben Spaß am Spiel, lehrt er den Kids dort, was guten Fußball ausmacht: Fairness, Mannschaftsgeist und Toleranz. Sind diese Grundpfeiler gelegt, ist das bereits die halbe Miete. Allerdings möchte ein Fußballer auch gewinnen! Denn was nützt der größte Zusammenhalt, wenn Geschick und Reaktionsvermögen fehlen.
Aus diesem Grunde hat der Experte das Konzept der „Life Kinetik“ in sein Trainingsprogramm eingebunden, eine Kombination aus Bewegungs- und Kognitionstraining oder auch „Gehirnjogging in Bewegung“. Die Spieler müssen beispielsweise zwei Bälle in die Luft werfen, eine Drehung vollziehen, die Arme überkreuzen,  und die Bälle  wieder auffangen. Je nach Schwierigkeitsgrad, müssen sie gegebenenfalls auch noch Kommandos vom Trainer befolgen. Die Übungen beziehen mehrere Sinneswahrnehmungen ein und beanspruchen so Gehirnareale, die nur mit Bewegung nicht aktiviert werden können.
Durch die vielen Reize, die also gleichzeitig auf die Spieler einprasseln, werden die visuelle Wahrnehmung und Schnelligkeit sowie Koordinationsvermögen und Körperbeherrschung trainiert. Außerdem üben sie unter Druck schnell und effektiv Lösungen zu finden. „Die Kinder sind nicht nur im Spiel motorisch leistungsfähiger, sie sind auch mental dynamischer und lernen sich wieder mehr zu konzentrieren – Fähigkeiten, die auch den schulischen Leistungen zugutekommen“, erklärt der Experte.
Wer Interesse am Konzept hat und ein Training vereinbaren möchte, findet alle Informationen unter www.fussballschule-teamplay.de.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren