Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Guben ist Zentralstelle für Schüleraustausch - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 14. Dezember 2019 - 23:16 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
5°C
 

Anzeige

Guben ist Zentralstelle für Schüleraustausch

7. April 2017 | Von | Kategorie: Region |

Bildungsminister Günter Baaske und Euroregionspräsident Harald Altekrüger sind sich einig

Region (MB). Um den jeweiligen Nachbarn besser kennenzulernen, ist ein Austausch wichtig – und das am besten bereits im Kindesalter. Klassenfahrten sind da gefragt. Anlaufstelle für diesen Austausch zwischen polnischen und deutschen Schülern ist nun Guben. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am 03.04.2017 zwischen dem Minister für Bildung, Jugend und Sport, Günter Baaske und dem Euroregionspräsidenten und Landrat des Landkreises Spree-Neiße, Harald Altekrüger in Potsdam unterzeichnet. Die Euroregion Spree-Neiße-Bober übernimmt ab sofort die Funktion der Deutsch-Polnischen Jugendwerks – Zentralstelle für den schulischen Austausch des Landes Brandenburg mit Polen. Harald Altekrüger sagte dazu „Das Ziel unserer Euroregion ist es die Verständigung und Zusammenarbeit zwischen Deutschen und Polen voranzubringen. Durch die enge Begleitung der DPJW-Förderung bietet unsere Geschäftsstelle nunmehr erstmals – neben dem aus dem INTERREG-Programm finanzierten Kleinprojektefonds, ein zweites Förderinstrument an, um deutsch-polnische Begegnungen zu unterstützen. Als Zentralstelle für den schulischen Austausch können wir somit dazu beitragen, dass sich möglichst viele Kinder und Jugendliche
bereits frühzeitig mit ihrem Nachbarland vertraut machen.“
Auf Grundlage der geschlossenen Vereinbarung wollen beide Seiten einen vertieften Beitrag zum Dialog bzw. zum gegenseitigen Kennenlernen von Schülerinnen und Schülern aus Brandenburg und Polen leisten. In diesem Zusammenhang ist eine enge Kooperation mit dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW) angedacht.
Die Euroregion Spree-Neiße-Bober steht den brandenburgischen Schulen als kompetenter Ansprechpartner zur Seite und begleitet Interessierte bei ihrer
Projektumsetzung.
Des Weiteren können alle Förderbedingungen und Antragsunterlagen auch auf dem Internetauftritt des Jugendwerks unter http://www.dpjw.org/ abgerufen werden.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren