Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Gubener Stadtchef holt Unternehmer an einen Tisch - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Freitag, 14. Dezember 2018 - 06:04 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Wolkig
-1°C
 

Anzeige

Gubener Stadtchef holt Unternehmer an einen Tisch

6. August 2018 | Von | Kategorie: Guben, Wirtschaft |

Gubener Stadtchef holt Unternehmer an einen Tisch

Gubens Bürgermeister Fred Mahro hatte erstmals zum Unternehmerstammtisch eingeladen. Im November soll dieser Kreis für einen größeren Personenkreis geöffnet werden Foto: Stadt Guben

Erstes Unternehmertreffen hat in Guben stattgefunden / Stadt will Millionen investieren.

Guben (MB). Das erste Unternehmertreffen der Stadt Guben hat am 25. Juli statttgefunden. Rund 40 Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Neißestadt sind der gemeinsamen Einladung der kommunalen Wirtschaftsförderung und des Gubener Bürgermeisters in das Volkshaus an der Bahnhofstraße gefolgt. Auch der erste Vizepräsident des Unternehmerverbands Brandenburg-Berlin e. V., Reinhard Schulze, war unter den Gästen. In seiner Begrüßung zeigte sich Rathauschef Fred Mahro erfreut über die rege Teilnahme der Unternehmen und unterstrich die Bedeutung der lokalen Wirtschaft für die Stadt Guben.
Dort gibt es derzeit zirka 1.500 angemeldete Gewerbe – mit Vertretern lokaler Handwerksbetriebe, Industriefirmen, Wohnungsgesellschaften, Architekturbüros, Banken oder des Einzelhandels befand sich ein Querschnitt der Gewerbetreibenden unter den geladenen Gästen.
„Die Stadt verdankt ihren Positivtrend in der Wirtschaftsentwicklung auch dem breit aufgestellten und erfolgreich agierenden Mittelstand. Deshalb ist es uns als Verwaltung wichtig, in den direkten Austausch mit den ansässigen Unternehmern zu treten, damit wir gezielt und zeitnah auf ihre betrieblichen Problemstellungen eingehen können“, sagte Mahro. Das Stadtoberhaupt regte zudem die Bildung eines Gubener Unternehmerbeirates an, um künftig kommunalpolitische Entscheidungen vorab aus erster Hand mit der betroffenen Unternehmerschaft zu erörtern.
Anschließend ging Bürgermeister Mahro auf geplante Strukturveränderungen in den kommunalen Gesellschaften sowie im Rathaus ein und stellte den städtischen Wirtschaftsförderer Florian Müller als ersten Ansprechpartner für die Unternehmen persönlich vor. Weitere Themen bildeten Vor-
haben, wie die Stärkung der Existenzgründungsstruktur, die Sicherung von einpendelnden Fachkräften oder der weitere Ausbau der Kriminalitätsprävention. Außerdem ging Gubens Kämmerer Björn Konetzke auf die im Doppelhaushalt 2019/20 gesteckten Ziele ein: In den kommenden zwei Jahren sollen insgesamt rund elf Millionen Euro in unterschiedlichste Projekte im Stadtgebiet investiert werden. Danach warb der designierte Büroleiter des Bürgermeisters, Krzysztof Zdobylak, für eine Intensivierung der grenzübergreifenden Beziehungen auf Unternehmensebene, gemeinsame Messeauftritte und die Teilnahme
an einer deutsch-polnischen Wirtschaftskonferenz der Eurostadt Guben-Gubin am 11. September 2018 in der Alten Färberei auf dem Friedrich-Wilke-Platz. Einen Überblick über die derzeit laufenden Aktivitäten der vor wenigen Monaten gestarteten Rückkehrerinitiative „Guben tut gut.“ gab abschließend deren Koordinatorin Linda Geilich.
Die anwesenden Gäste begrüßten im Volkshaus das Vorhaben des Gubener Bürgermeisters, das nun initiierte Unternehmertreffen als Kommunikationsplattform einmal pro Quartal fortzusetzen. Mahro: „Ich hoffe, dass es gelingt diese Treffen als einen festen Bestandteil unserer Unternehmensbetreuung zu etablieren, um die Zusammenarbeit zu stärken und Kommunikation auf kurzem Wege zu ermöglichen.“ Individuelle Gespräche mit Unternehmerinnen und Unternehmern werde es natürlich wie gewohnt weiter geben, ergänzte der Rathauschef. Das nächste Unternehmertreffen soll für einen größeren Personenkreis geöffnet werden und im November stattfinden.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren