Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Märkischer Bote » Kultur & Service
Samstag, 19. Juni 2021 - 15:18 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
35°C
 

Anzeige

Kultur & Service

Digitale Logopädie

Kultur & Service | 26. Februar 2021 | Von | Keine Kommentare »
Digitale Logopädie

Telepraxis und neue Ansätze in der Logopädie: Am 6. März ist Tag der Logopäde. Region (MB). Am 6. März wird in vielen europäischen Ländern wieder über zahlreiche Aspekte der Logopädie berichtet. Der Tag der Logopädie dient als Aktionstag dazu, die Logopädie in ihrer Wichtigkeit weiter bekannt zu machen. Sie beschäftigt sich unter anderem mit Sprach-, Sprech und Schluckstörungen – die Behandlung ist also auf die persönliche
[mehr…]



Kutzeburger Mühle: Saison für Lämmer und Schlemmer

Kultur & Service, Top-Themen | 26. Februar 2021 | Von | Keine Kommentare »
Kutzeburger Mühle: Saison für Lämmer und Schlemmer

Szenenwechsel An der Kutzeburger Mühle: Hochleistungs-Schafherden und eine edle Bioeis-Konditorei ergänzen das Bild des beliebten Reiter- und Ferienhofes / Touristischer Auftakt ohne Corona-Risiko. Region (hnr.) Bei milden Frühlingstemperaturen sind die Niederlausitzer Spreedämme zwischen Spremberg und Beeskow längst ein Dorado der Radfahrer. Im Cottbuser Raum versorgen die Spreewehrmühle und die Kutzburger Mühle bereits mit regelgerechtem Imbiss. Zur köstlichen Grillwurst vom Lamm gibt es An der Kutzeburger
[mehr…]



Suche nach Forster Rosenkönigin

Forst & Döbern, Kultur & Service | 12. Februar 2021 | Von | Keine Kommentare »

Forst (MB). Die Stadt Forst ruft junge Frauen aus Forst und Umgebung auf, sich für das Ehrenamt der Rosenkönigin zu bewerben. Wer volljährig ist und Interesse an der Historie und der Entwicklung der Rosenstadt hat, sollte sich im Juni als 30. Königin krönen lassen. Bewerberinnen melden sich bei a.stadach@forst-lausitz.de Weitere Beiträge aus Forst und Umgebung finden Sie hier!



Erster Tourismusstammtisch im Lausitzer Seenland

Senftenberg & Seenland, Kultur & Service | 12. Februar 2021 | Von | Keine Kommentare »

Digitaler Austausch unter potentiellen Anbietern. Seenland (MB). Mit der digitalen Veranstaltungsreihe „Tourismus-Stammtisch“ lädt der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. touristische Anbieter, Kulturanbieter, Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, Kommunen und Partner zum Austausch ein. Zusammen mit verschiedenen Partnern bietet er in den nächsten Wochen Online-Veranstaltungen an, um über aktuelle Entwicklungen im Lausitzer Seenland zu informieren. Der erste Tourismus-Stammtisch unter dem Titel „Wohin geht die Reise für den Tourismus im
[mehr…]



Planck oder Kleist: Namensfindung für Kolkwitzer Gesamtschule

Spree-Neiße, Kultur & Service | 12. Februar 2021 | Von | Keine Kommentare »

Gesamtschule in Kolkwitz / Bürger befragt. Region (MB). In Kolkwitz soll eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe entstehen. Um einen Einblick in die Vorstellungen der Zielgruppe zu erhalten, hatten Bürger die Möglichkeit an einer öffentlichen Onlinebefragung teilzunehmen. Der Großteil der 258 Befragten möchte ihr Kind bereits ab dem Schuljahr 2022/23 die Schule besuchen lassen. Als Fremdsprachen favorisieren sie Englisch, Spanisch und Französisch. Neben Gesunder Ernährung, Programmieren
[mehr…]



Gläserne Eier für den sorbischen Osterstrauß in Cottbus

Cottbus, Kultur & Service | 12. Februar 2021 | Von | Keine Kommentare »

Kunst von Schülerhand: Im Niedersorbischen Gymnasium entstehen Blaudruck und Schmuck. Cottbus (MB). Die diesjährige Schülerfirma des Niedersorbischen Gymnasiums Cottbus will mit einer besonderen Geschäftsidee überzeugen: Mit selbstgefertigten, traditionell anmutenden Lausitzer Produkten. In den vergangenen Wochen wurde genäht, gelötet und wurden Weihnachtsbaumkugeln mittels Wachstechnik zu wendisch-sorbischen Kunstwerken verwandelt. Natürlich werden auch in Kürze sorbische Ostereier im Online-Shop „thinkSERBSKI“ angeboten, allerdings nicht in der ganz klassischen Variante,
[mehr…]



Auch im Lockdown: Ströbitzer für Ströbitz

Cottbus, Kultur & Service | 12. Februar 2021 | Von | Keine Kommentare »
Auch im Lockdown: Ströbitzer für Ströbitz

Cottbus (MB). Winterliches Treffen an den Ströbitzer Denkmalen auf dem Nevoigtplatz. Hier ist einer der Wirkungsorte der Jugend, die sich die finanzielle Grundlage für ihre Aktivitäten traditionell beim Zampern beschafft. Das musste, wie letztes Wochenende auch der Fastnachtsumzug, erstmals wegen der Corona-Beschränkungen ausfallen. Der Märkische Bote und Ströbitzer Anzeigenkunden besannen sich des Wahlspruchs „Ströbitzer für Ströbitz“ und legten Geld für die Jugend zusammen. Geschäftsführer Frank
[mehr…]



dkw-Kunst zieht in Cottbus um die Häuser

Cottbus, Kultur & Service, Top-Themen | 5. Februar 2021 | Von | Keine Kommentare »
dkw-Kunst zieht in Cottbus um die Häuser

Legitimer Lockdown-Bruch: Kunst kommt zum Publikum / 13 Originale aus dem Kunstmuseum dkw bis 14. Februar in sieben Cottbuser Schaufenstern. Cottbus (hnr.) Passanten halten ein: Ist das nicht „Café Liolet“ von Clemens Gröszer, ein Publikumsliebling aus dem dkw, dem Brandenburgischen Museum für moderne Kunst!? Genau! Im Galeria-Kaufhof-Schaufenster ist das Original zu sehen, und jenseits der Tram-Trasse im Buchhaus Hugendubel schauen Leichtathletin Gunhild Hoffmeister, gemalt vom
[mehr…]



Traut euch in Burg!

Spreewald, Kultur & Service | 5. Februar 2021 | Von | Keine Kommentare »

Burg (MB). Weit über 100 Termine hatte das Standesamt Burg (mit Drebkau, Kolkwitz und Neuhausen) für 2020 in seinem Kalender stehen. Im Lockdown wurden von den Paaren 57 abgesagt. Für das laufende Jahr sind mehr als 90 Termine reserviert, teils Verschiebungen aus dem Vorjahr. Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



30 Jahre Partnerschaft Guben-Gubin

Guben, Kultur & Service | 5. Februar 2021 | Von | Keine Kommentare »

Guben (MB). Am 19. 1. 1991 wurde die Partnerschaftsurkunde zwischen Guben, Gubin und Laatzen (Niedersachsen) unterzeichnet. Seitdem gab es eine Fülle von Begegnungen wie auch wachsendes Interesse an der Entwicklung der jeweiligen Städte. „Das Jubiläumsjahr soll genutzt werden, um auf die vergangenen 30 Jahre zurückzuschauen und gemeinsam Erreichtes wieder ins Gedächtnis zu rufen.“ so Bürgermeister Fred Mahro. Weitere Beiträge aus Guben und Umgebung finden Sie hier!