Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Motorsport zu Pfingsten auf dem Spreewaldring - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 14. November 2019 - 12:30 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
7°C
 

Anzeige

Motorsport zu Pfingsten auf dem Spreewaldring

31. Mai 2019 | Von | Kategorie: Kultur & Service |

Über 300 Maschinen am 8. und 9. Juni 2019 auf dem Spreewaldring beim Motorsport-Festival.

Motorsport zu Pfingsten auf dem Spreewaldring

Am Pfingstwochenende, 8. bis 9. Juni 2019, findet auf dem Spreewaldring bei Berlin zum 8. Mal das Motorsport-Festival „Built not bought“ statt | Foto: PR

Region (MB). „Built not Bought“ – das Event für Zuschauer und Hobbyrennfahrer sowie alle Freunde authentischer Zweiräder findet am Pfingstwochenende, 8. bis 9. Juni 2019, bereits zum 5. Mal statt. Der Spreewaldring bei Berlin ist Heimat dieses Motorsport-Festivals. In familiärer Atmosphäre treffen auf der kurvenreichen Strecke Budget-Racer, aber auch seltene Klassiker aus über acht Jahrzehnten Motorradgeschichte aufeinander. Über 300 Maschinen werden erwartet, die gegeneinander antreten. Café Racer, Vorkriegsmaschinen und zahlreiche Gespanne bieten den Zuschauern reichlich Action und echten Hörgenuss. Das Fahrerlager, die Boxengasse und selbst das Infield – direkt an der Strecke – sind fürs Publikum geöffnet. Ein alter Doppeldecker-Bus dient als Tribüne und bietet Groß und Klein eine komplette Rundsicht über den Race Track. Auf der Schraubermeile präsentieren sich außerdem verschiedene Gewerke rund ums Customizing. Das Festival ist mehr als Motorsport zum Anfassen. Hier feiern Fahrer und Zuschauer gemeinsam das Zweiradleben; bei einem Wochenende voller Renn-Action, Party, Live-Musik und Benzingesprächen.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren