Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Region: Solare Stromerzeugung wird ausgebaut - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Mittwoch, 20. November 2019 - 10:24 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
4°C
 

Anzeige

Region: Solare Stromerzeugung wird ausgebaut

25. Oktober 2019 | Von | Kategorie: Sonntag im Revier |

PV-Dachanlagen entstehen auf eigenen Immobilien in Cottbus und Lübbenau

Region: Solare Stromerzeugung wird ausgebaut

Mit innovativen Lademanagement und durch die Nutzung eines neuartigen Kraftwerksleitsystems leistet die BigBattery Lausitz einen wichtigen Beitrag zur Integration erneuerbarer Energien ins Netz. Damit schafft sie auch ideale Vorraussetzungen für den ersten LEAG-Solarpark auf dem Flugplatz Welzow. Die Inbetriebnahme der 10-MW-Photovoltaik-Anlage nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz soll noch im Oktober 2019 erfolgen. Der Photovoltaik-Park Welzow III erweitert damit das Stromerzeugungsportfolio der LEAG mit seinem Anteil erneuerbarer Energieerzeugung Foto: LEAG

Region (MB). Zusätzlich zum 10-MW-Solarpark Welzow III, der noch im Herbst dieses Jahres ans Netz gehen soll, baut die LEAG ihre solare Stromerzeugung mit drei weiteren Photovoltaik-Anlagen auf Hausdächern von eigenen Immobilien aus. Sie sollen an den LEAG-Verwaltungsstandorten Hermann-Löns-Straße und Vom-Stein-Straße in Cottbus sowie auf dem unternehmenseigenen Konferenzcenter in Lübbenau entstehen.
Insgesamt sollen monokristalline Photovoltaikmodule mit einer Gesamtkapazität von ca. 535 Kilowatt (315 Watt pro Modul) installiert werden. Beauftragt damit ist die Cottbuser GermanPV GmbH. Die ersten beiden Anlagen in Lübbenau und Cottbus sollen bereits ab Anfang nächsten Jahres Strom – vornehmlich für den Eigenbedarf der jeweiligen Gebäudenutzer – liefern. Die dritte Anlage folgt dann im Verlauf des Jahres 2020.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren