Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Märkischer Bote » Bilder aus dem alten Spremberg
Montag, 26. August 2019 - 06:39 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
18°C
 

Anzeige

Bilder aus dem alten Spremberg

Damals war’s Spremberg: Zwei einstige Busfahrer erinnern sich

Bilder aus dem alten Spremberg | 16. August 2019 | Von | Keine Kommentare »
Damals war's Spremberg: Zwei einstige Busfahrer erinnern sich

Die frühere Lokhalle wurde Werkstatt und ist es wohl bis heute noch. „Das ist die Spremberger Stadtbahn. Davor die Kohlebahn. Auf dem Bild das Gebäude dient heute noch als Werkstatt in einem sauberen Zustand“, meint Rainer Höhne aus Welzow. Günther Steppat aus der Weskower Allee in Spremberg kennt sich genau aus: „Das ist die Spremberger Stadtbahn, den älteren Sprembergern auch als Kohlebahnhof bekannt. Nach dem
[mehr…]



Damals war’s Spremberg: Das Kaiserliches Postamt ist bekannt

Bilder aus dem alten Spremberg | 26. Juli 2019 | Von | Keine Kommentare »
Damals war's Spremberg: Das Kaiserliches Postamt ist bekannt

Viele Leser bedauern den Leerstand des markanten Spremberger Gebäudes. „Endlich wieder einmal ein Bild aus Spremberg in der Ausgabe Spremberg.“, freute sich nicht nur H.-J. Klammer aus Gotha. Viel Post erreichte uns zum Rätselbild, und alle Einsender lagen richtig. „Das Bild zeigt Spremberg, in der Langen Straße. Aufgenommen wurde es von der nahen Spreebrücke aus. Links ist das große Gebäude der Post, die nun leider
[mehr…]



Altes Spree- und Seenland: Der Germaniastein am Georgenberg

Bilder aus dem alten Spremberg | 19. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Altes Spree- und Seenland: Der Germaniastein am Georgenberg

Von den singenden Männern für alle Spremberger gestiftet. Wir fürchteten schon, dass diesmal das Rätsel etwas schwer zu lösen sei, aber die Lausitzer sind offenbar sehr wanderfreudig, denn wir erhielten vielfach Antworten nur mit dem Ort, und der stimmte: Spremberg. Einige Leser wussten es natürlich auch genauer. Knut Noack aus Straße der Freundschaft in Lauchhammer schrieb: „Diesmal triff C) zu, am Spremberger Georgenberg. Der Germaniastein
[mehr…]



Altes Spree- und Seenland: Das Bootshaus des Ruder-Clubs Spremberg

Bilder aus dem alten Spremberg | 21. September 2018 | Von | Keine Kommentare »
Altes Spree- und Seenland: Das Bootshaus des Ruder-Clubs Spremberg

Kam vom Rudern, nicht vom Paddeln. Es gab die „Goldenen Zwanziger Jahre“ auch in der Niederlausitz, könnte man meinen. Denn dies war schon ein ganz besonderes Klubhaus. Peter Hering aus der Bergstraße in Spremberg hat es wohl erkannt, und auch Herr Schadog aus der August-Bebel-Straße in Spremberg lag mit seiner Vermutung richtig. Er erzählt: „Das müsste das Bootshaus vom Ruderclub Spremberg gewesen sein. Dieses wurde
[mehr…]



Früher war hier alles noch viel enger

Bilder aus dem alten Spremberg | 22. Juni 2018 | Von | Keine Kommentare »
Früher war hier alles noch viel enger

Die Jüdengasse in Spremberg wurde zu einem wahren Stück „Perle“.     Aus Gotha meldet sich H.-J. Klammer zu diesem Rätselbild: „In der Ausgabe vom Wochenende ist eindeutig ein Teil der Jüdengasse in Spremberg zu sehen. In meiner Erinnerung kenne ich sie allerdings noch anders. Da war sie nicht so breit, auf der linken Seite standen etliche ältere Häuser. Auch das große Haus, das am
[mehr…]



Auf Meterjagd im Spremberger Freibad

Bilder aus dem alten Spremberg | 8. Juni 2018 | Von | Keine Kommentare »
Auf Meterjagd im Spremberger Freibad

Das 24-Stunden-Schwimmen startet am 16. Juni / Helfer und Kampfrichter können sich noch melden.     Spremberg (MB/jk). Es ist kaum zu glauben, aber bereits zum 22. Mal laden in bewährter Zusammenarbeit der DRK-Kreisverband-Spremberg e.V. /Wasserwacht, die Stadt Spremberg, die INTEGRA GmbH und die DAKO datentechnik GmbH zu einer der beliebtesten Sportveranstaltungen in das schöne Spremberger Freibad Kochsagrund ein. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Dank
[mehr…]



Der „Kurmärker“ hieß schon einmal so

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz), Bilder aus dem alten Senftenberg, Bilder aus dem alten Spremberg, Bilder aus der alten Neißestadt Guben, Bilder aus der alten Niederlausitz, Damals war´s | 4. Mai 2018 | Von | Keine Kommentare »
Der „Kurmärker“ hieß schon einmal so

Das Haus in Großräschen kann auf eine lange Geschichte zurückblicken     Zugegeben – der Hinweis auf die Auslieferung der Autos zu DDR-Zeiten machte die Lösung doch ziemlich einfach. Das wurde uns mehrfach bestätigt, so auch von Bärbel Lenhartova aus Schwarzheide: „Es wäre kein Bild nötig gewesen, um Großräschen zu erkennen, Ihre Beschreibung reichte aus um das zu wissen – wusste doch fast jeder Bürger,
[mehr…]



Unsere Hilfestellung war zu eindeutig

Bilder aus dem alten Spremberg, Damals war´s | 13. April 2018 | Von | Keine Kommentare »
Unsere Hilfestellung war zu eindeutig

Alle Leser wussten sofort Bescheid – na klar war das die „Schwarze Pumpe“     In dieser Woche war unser Postfach ziemlich voll – vielen Dank für Ihre Post und die vielen E-Mails. Und offenbar hat unser Rätseltext eventuelle letzte Zweifel zerstreut, denn alle Antworten waren richtig. Kurz und knapp schreiben zum Beispiel Christopher Klaus aus Lauchhammer oder Rita Surauf: „Lösung : C Spremberg“. Ein
[mehr…]



Das Wahrzeichen der Gubener Berge

Bilder aus dem alten Spremberg, Bilder aus der alten Neißestadt Guben, Damals war´s | 23. März 2018 | Von | Keine Kommentare »
Das Wahrzeichen der Gubener Berge

Den Bismarckturm gibt es nicht mehr – die schöne Aussicht allerdings blieb     Viele Leser haben die Antwort zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst, riefen an, schrieben uns per Post oder per E-Mail. Übrigens: auch wenn es in der letzten Ausgabe nicht erwähnt wurde: natürlich können Sie uns Ihre Antworten weiter unter der Mailadresse post@cga-verlag.de senden. Bärbel und Werner Koschack aus Guben schrieben
[mehr…]



War das ein Wink mit dem Zaunpfahl?

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz), Bilder aus dem alten Spremberg, Damals war´s | 9. März 2018 | Von | Keine Kommentare »
War das ein Wink mit dem Zaunpfahl?

Damals gab es offenbar einen „Raths-Keller“, der heute sehr vermisst wird   Eine Leserin vermutete,dass der Turm zur Kirche gehöre. Das stimmt nicht, aber mit Spremberg hatte sie trotzdem den richtigen Ort gewählt. Ein anderer Leser, der nicht genannt sein will (aus Spremberg) fragt: „Sollte das ein Wink mit dem Zaunspfahl sein? Vor 120 Jahren hatte das Haus einen ‘Raths-Keller’, wie hier zu sehen ist,
[mehr…]