Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Märkischer Bote » Feuilleton Feuilleton Archiv Feuilleton ArchivMärkischer Bote
Montag, 24. Juni 2024 - 09:31 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Partly cloudy
19°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung

Feuilleton

Vom Gibraltar-Fels durch Spanien und Frankreich (Reisebericht Finale)

Feuilleton | 14. Juni 2024 | Von | Keine Kommentare »
MarRueckreise 16

Die Überfahrt vom supermodernen marokkanischen Fährhafen Tanger Med nach Algeciras incl. Formalien verläuft reibungslos. Europa empfängt uns sonnig, und von ferne lockt der Affenfelsen zu einem Abstecher: Gibraltar! Im Fels sind Tropfsteinhöhlen vielfarbig touristisch inszeniert, oben haben ihn die Briten durchlöchert wie einen Käse. Unter General Eliott begann 1782 der Tunnelbau, hundert Jahre später wurde er in Queen Victorias Zeiten zur Festung. Legende blieb bis
[mehr…]



In den göttlichen Netzen der Zellijes (Reisebericht Teil 12)

Feuilleton | 31. Mai 2024 | Von | Keine Kommentare »
IMG20240417105208

Fès ist die älteste der vier Sultansstädte und geschützte Heimat soliden Handwerks. Beinahe hätten sich unsere Wege in der Zwei-Millionenstadt unter den vielen grünen Dächern mit denen einer Gruppe des Cottbuser Reiseclubs gekreuzt. Sie war zur gleichen Zeit wie wir in der Königsstadt, und Teilnehmer schwärmen nun davon. Während sie im Hotel unterkamen, wählten wir einen malerischen Mobil-Standort an einem Flüsschen, das in Fès noch
[mehr…]



Beim Urenkel des Propheten Mohammed (Reisebericht Teil 11)

Feuilleton | 24. Mai 2024 | Von | Keine Kommentare »
IMG20240415171715

Aus römischen Mauern zum Grab des Staatsgründers und ins königliche Meknès. Ja, wir haben eine üppige Kirschblüte erlebt am Fuße des Mittleren Atlas, und auf den Dächern, Strommasten und sogar Minaretten fütterten die Störche Mitte April ihre Brut. Frühlingsstimmung am Ende des Ramadan und beste Zeit für uns, den eigentlich wichtigsten Ort des Landes zu besuchen. Er liegt in Sichtweite der antiken Stadt Volubilis, deren
[mehr…]



Karger Beduinenalltag hinterm Zedernwald (Reisebericht Teil 10)

Feuilleton | 17. Mai 2024 | Von | Keine Kommentare »
IMG20240415150604

Szenenwechsel im Mittleren Atlas vom Wellblech zur Pracht römischer Paläste. Der kraftvolle Zauber von Marrakesch mit Luxushotels, Golfparadiesen, lustvollem Gauklerleben und auch noblen Campingangeboten mit Pool und feinen Parkanlagen scheint nicht zu passen zum zwar malerischen, aber doch kargen Rest des Landes. Dennoch zieht uns gerade das an. Wir nehmen Kurs nach Norden, haben Spaß mit den vielen überladenen Transportern, die Leute zur Feld- oder
[mehr…]



„Unter die Haut“ getanzt

Feuilleton, Cottbus | 17. Mai 2024 | Von | Keine Kommentare »
alma de la piel unter die haut 2 foto c bernd schoenberger

Ein leises Ballettstück von Inma Lopez in der Kammerbühne. Cottbus. Die Haut. Im Tanz, zumal dem intensiven der Bühne, wird sie zum Sinnesorgan. Stoff genug für Poesie, für Musik, für Choreografie. Die Töne kommen, überwiegend melancholisch, von Ezio Bosso, Nils Frahm, Kirill Richter, Hans Zimmer und anderen. Das Stück erarbeitete die spanische Choreografin und neue Co-Direktorin der Ballett-Sparte, Inma Lopez (neben Stefan Kulhawec, der hier
[mehr…]



“Alice” – Anmerkungen zu Rosendahls Wunderland-Opera in Cottbus

Feuilleton, Cottbus | 17. Mai 2024 | Von | Keine Kommentare »
Alice 3 Foto c Bernd Schoenberger

„Alice“: Worauf wartest du?. Cottbus. Vieles wird gesagt, fast mehr noch gesungen, einiges getanzt, manches geschrieben. In großen Lettern steht auf dem finalen Festkleid der erst nur heftig neugierigen, nun selbstbewussten Alice in englischer Sprache: Worauf wartest du! Eine nachdrückliche Aufforderung. Viele sind ihr schon ins Theater gefolgt; auch zur dritten Vorstellung nach der gefeierten Premiere war das Haus Mittwoch voll bis unters Dach, und
[mehr…]



Marrakesch – die tausendunderste Nacht (Reisebericht Teil 8)

Feuilleton | 10. Mai 2024 | Von | Keine Kommentare »
IMG20240404191545

André Hellers Zaubergarten und der Trubel auf dem faszinierenden Platz der Gaukler.  Der Hohe Atlas bleibt wuchtig und schneebedeckt im Rücken. Durch eine fruchtbare Ebene führt die Straße nach Marrakesch, die „über den Atlas geworfene rote Perle“, wie ein Dichter schrieb – zweifellos Marokkos schönste und aufregendste Stadt. Am Eingang zum Ourikatal, der Ausflugsoase der Großstädter, liegt der Amina Garten – heute an unserem Weg
[mehr…]



Über den Tizi n’ Test nach Marrakesch (Reisebericht Teil

Feuilleton | 3. Mai 2024 | Von | Keine Kommentare »
Über den Tizi n’ Test nach Marrakesch (Reisebericht Teil

Wegen dieses Passes zieht es Mobilisten ins Wüstenland – da müssen wir drüber! Nach dem Hollywood Marokkos, der Filmstadt Quarzazate, rollen wir westwärts zwischen Hohem Atlas im Norden und südlich dem Antiatlas durch schroffes, malerisches Bergland. Hier wächst Safran, das teuerste Gewürz der Welt. Nichts sehen wir davon, denn diese „Krokusse“ blühen nicht im zeitigen Frühjahr, sondern im frühen Herbst. Wir gönnen uns Entspannung am
[mehr…]



Das erschütterte Reich der Glaoui-Paschas (Reisebericht Teil 8)

Feuilleton | 3. Mai 2024 | Von | Keine Kommentare »
IMG 5471

Im Dorf Telouet hoffen die Bewohner auf die Rückkehr der Herrscherfamilie. Unser Weg setzt sich fort auf spektakulärer Strecke entlang der Hänge des Ounila Tals im Hohen Atlas. Tief hinab führen die Serpentinen, dann wieder hoch hinauf. Uns begegnen Bauern mit schwer beladenen Eseln oder Maultieren, aber auch Laster, stark überhängend mit Stroh beladen. Sonst ist die excellent ausgebaute Straße immer völlig frei für uns.
[mehr…]



Hoch oben in malerischer Bergeinsamkeit (Reisebericht Teil 7)

Feuilleton | 19. April 2024 | Von | Keine Kommentare »
IMG 5302

Auch abgelegene Dörfer sind inzwischen an die allgemeine Versorgung angeschlossen. Das Abenteuer der drei Atlas-Schluchten liegt hinter, das erstaunlichste Spiel gigantischer Felskörper vor uns: die Todraschlucht. Ein Flüsschen aus dem Hohen Atlas hat hier erstaunliche Erosionsarbeit geleistet und plätschert nun ganz harmlos zwischen 300 Meter hohem Gestein, das an der engsten Stelle bis auf zehn Meter zueinander kommt. Diese Naturlaune gilt als einer der reizvollsten
[mehr…]