Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Märkischer Bote » Feuilleton
Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 04:44 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Stark bewölkt
3°C
 

Anzeige

Feuilleton

„Schöne neue Welt“ an der Neuen Bühne Senftenberg

Feuilleton | 7. Dezember 2018 | Von | Keine Kommentare »
„Schöne neue Welt“ an der Neuen Bühne Senftenberg

Im Nebel eines „Soma“-Glücks / Anmerkungen zur Uraufführung. Senftenberg (MB). Aktuelle Endzeitstimmung in einer zu satten, redlicher Leistung fremden Gesellschaft findet ihre Stoffe in der Literatur. Aldous Huxley passt prächtig in die kaputten Seelen. Der Brite (1894-1963) erzielte in einer Zeit, die tatsächlich eine elende war, Erfolg mit seiner „Schönen Neuen Welt“. 1932 war das. Hier bleibt nicht viel zu erklären. Aber heute? Huxleys Totalmanipulation
[mehr…]



„Traumfresserchen“ ist Dezember 2018 wieder im Staatstheater Cottbus

Feuilleton | 7. Dezember 2018 | Von | Keine Kommentare »
„Traumfresserchen“ ist Dezember 2018 wieder im Staatstheater Cottbus

Anmerkungen zu einer Weihnachtsgeschichte aus dem Schlummerland. Cottbus. Dem Schriftsteller Michael Ende verdanken mehrere Generationen schöne Kinderbücher. Sein „Traumfresserchen“ mit der Musik von Wilfried Hiller, ein Singspiel in sieben Bildern mit sechs Zwischenspielen, blieb relativ unbekannt. Unter Aufführungspraxis ist eine Wiener Inszenierung von 1999 erwähnt, sonst kaum etwas. Die Wahrheit aber lautet: Schon ein Jahr nach Enders Ableben (1929-95) brachte Martin Schüler die Geschichte mit
[mehr…]



Es regnet Marzipan: Poetisches Tanz-Text-Spiel für Kleinste im Piccolo

Feuilleton | 7. Dezember 2018 | Von | Keine Kommentare »
Es regnet Marzipan: Poetisches Tanz-Text-Spiel für Kleinste im Piccolo

Weitere Vorführungen am 9. Dezember 2018 um 10 und 15.30 Uhr. Cottbus. Schnee rieselt. Schneit es Marzipan? Noch nicht, aber das Bild schafft Stimmung, vorweihnachtliches Erwarten. Die Straßenlaterne gibt mildes Licht, ein Mädchen schiebt und zerrt tollpatschig einen Marktwagen durch die Tür auf die Bühne. Ist da noch jemand? Tatsächlich! Etwas turnt. Oder tanzt? Ein Mädchen? Gehören die zusammen? Manchmal haben sie sich lieb. Aber
[mehr…]



Senftenberg: Die neueBühne spielt „Eine Weihnachtsgeschichte“

Feuilleton, Senftenberg & Seenland | 30. November 2018 | Von | Keine Kommentare »
Senftenberg: Die neueBühne spielt „Eine Weihnachtsgeschichte“

Dickens in purer Härte Senftenberg. Kaum ein anderer Autor der Weltliteratur hat die Not der leidenden Kreatur so unbarmherzig, so authentisch und immer spannend erzählt, wie Charles Dickens. Auch seine Figuren des Bösen leben wirklichkeitsnah in ihren eisigen Motiven. Und sie können sich – freilich nur bei märchenhaftem Hintergrund – zum Guten wandeln. Solch einen Fall behandelt der von Philipp Löhle für das Theater bearbeitete
[mehr…]



DAS KALTE HERZ Premiere am 17.11.18 in der Kammerbühne Cottbus

Feuilleton | 16. November 2018 | Von | Keine Kommentare »
DAS KALTE HERZ Premiere am 17.11.18 in der Kammerbühne Cottbus

Cottbuser Premiere – ein märchenhaftes Abenteuer nach Wilhelm Hauff. Cottbus (MB). Am Samstag, 17. November 2018, kommt um 19 Uhr in der Kammerbühne des Staatstheaters Cottbus (Wernerstr. 60) Jo Fabians Inszenierung „Das kalte Herz“ nach Wilhelm Hauff zur Cottbuser Premiere. Nach „Wilhelm Tell“ ist dieses märchenhafte Abenteuer für Kinder ab 6, Jugendliche und Erwachsene die zweite Produktion von Schauspieldirektor Jo Fabian, die am Theater an
[mehr…]



Alarm in der TheaterNative C

Feuilleton | 9. November 2018 | Von | Keine Kommentare »
Alarm in der TheaterNative C

Murmels Old School Band sorgte für Begeisterung – und einen Fehlalarm. Cottbus (jk). Marco Ziesemer, der rührige Geist der TheaterNative C hatte den Gig eingefädelt und super vorbereitet. Für alle, die es nicht wissen: Arnold Fritzsch, genannt Murmel, war in den Siebzigern Chef der Gruppe Kreis, mit der er fast zehn Jahre lang viele Hits in der DDR hatte und auch international gern gesehen war.
[mehr…]



Phantom der Oper fasziniert in 2019 in Hoyerswerda

Feuilleton | 9. November 2018 | Von | Keine Kommentare »
Phantom der Oper fasziniert in 2019 in Hoyerswerda

Das Musical ist am 30. Januar 2019 in der Lausitzhalle Hoyerswerda zu sehen. „Das Phantom der Oper“ ist das wohl berühmteste Werk der Musicalgeschichte. Nach der weltbekannten Romanvorlage von Gaston Leroux erzählen Librettist Paul Wilhelm und Komponist Arndt Gerber die Geschichte über das Schreckgespenst der Pariser Oper und der anmutigen Chorsängerin Christine Daaé. Die Central Musical Company präsentiert das Musical über die fesselnde Geschichte des
[mehr…]



Wieder in Cottbus in 2018: Anmerkungen zu „My Fair Lady“

Cottbus, Feuilleton | 26. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Wieder in Cottbus in 2018: Anmerkungen zu „My Fair Lady“

Es grient so grün… / Anmerkungen zu „My Fair Lady“ in Regie von Michael Wallner.   Cottbus. Viel lässt sich nicht falsch machen, an diesem erfolgreichsten aller Musicals. Vor genau 30 Jahren war es hier in Regie von Dieter Roth mit dem Paar Heike Meyer und Burkhard Plettau auf der Bühne, noch viel früher war Erika Reinwald mal die Eliza. Immer hat das Publikum gejubelt, und
[mehr…]



Preisgekröntes Ballett in der Stadthalle Cottbus am 27. Dezember 2018

Feuilleton | 26. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Preisgekröntes Ballett in der Stadthalle Cottbus am 27. Dezember 2018

Russisches Ballettfestival Moskau präsentiert Schwanensee in Cottbus.   Cottbus (MB). Der „Schwanensee“ verkörpert alles was klassisches russisches Ballett ausmacht: Anmut, Grazie und vor allem tänzerische Perfektion. Die unvergleichbare Musik von P.I. Tschaikowsky vereinigt sich mit dem gefühlsstarken Tanz zu einer eigenen Sprache, die jeder unmittelbar versteht. Das Zusammenspiel von Liebe und Sehnsucht, Einsamkeit und Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück fasziniert seit Generationen von Theaterbesuchern immer
[mehr…]



Premiere Schillers „Kabale und Liebe“ am 13.10.2018

Cottbus, Feuilleton | 19. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Premiere Schillers

Schillers Story in bewegten Bildern /Anmerkungen zu Jo Fabians Angebot für junge Zuschauer: „Kabale und Liebe“ nach Friedrich Schiller.   Cottbus. Schulstoff seit alten Zeiten: Intrigen in plüschigen Bildern und gespreizten Dialogen. Haften bleibt das Mitgefühl für Luise und Ferdinand. Ihr Liebesglück scheitert an den Umständen. So war das mit Schillers aufrüttelndem Stück (U: 1784, Frankfurt/M.). Sturm und Drang bis hinein in heutige junge Herzen.
[mehr…]