Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Märkischer Bote » Die Lausitzer Heimatzeitung für Südbrandenburg
Freitag, 23. April 2021 - 20:02 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
11°C
 


mehr aus Region

Hühnerprojekt an Forster Archimedes GrundschuleHühnerprojekt an Forster Archimedes Grundschule|Forst & Döbern | 23. April

Forst (MB). Begonnen hat alles bereits in den Osterferien: Mit ihrem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt geht es der Archimedes Grundschule in Forst nicht nur um die Vermittlung theoretischer Kenntnisse sondern, wo möglich immer auch um einen praktischen Zugang. Was liegt da näher als beim Thema „Woher kommt das Huhn?“ eigene Eier auszubrüten? Vom Eierlieferanten hatte Gesellschaftslehrerin Karoline Köhler etwa 80 Hühnereier erhalten, die von den Kindern vorsichtig
[mehr…]


Heimischer Spargel schmeckt „echt“ am bestenHeimischer Spargel schmeckt „echt“ am besten|Region | 23. April

Frische erkennen: Darauf müssen Spargelliebhaber beim Kauf achten. Region (MB). Viele haben sie voller Sehnsucht erwartet: die Spargelsaison. Endlich ist Spargel aus deutschen Anbaugebieten wieder im Handel – und der schmeckt ja bekanntlich besonders gut, insbesondere der aus der Lausitz! Da bei regional angebautem Spargel die langen Transportwege entfallen erreicht dieser oft noch am Tag der Ernte den Verbraucher. Somit ist heimischer Spargel nicht nur
[mehr…]


Schnelles Glasfasernetz für GroßräschenSchnelles Glasfasernetz für Großräschen|Senftenberg & Seenland | 23. April

Großräschen (MB). Die Stadt Großräschen hat einen großen Schritt in Richtung Glasfasernetz gemacht. Zusammen mit dem Unternehmen „Deutsche Glasfaser“ hat Bürgermeister Thomas Zenker den Kooperationsvertrag unterzeichnet und damit eine Voraussetzung für den möglichen Netzausbau geschaffen. Einen entsprechenden Beschluss hatte die Stadtverordnetenversammlung bereits am 3. März gefasst. Das Unternehmen wird in den kommenden Monaten mit dem Bau des Glasfasernetzes beginnen. Weitere Beiträge aus dem Seenland finden
[mehr…]


Neues Peitzer Malxe-Center bietet große Shopping VielfaltNeues Peitzer Malxe-Center bietet große Shopping Vielfalt|Spree-Neiße | 23. April

Neue Lieblingsadresse für alle Peitzer: Die Bauarbeiten sind abgeschlossen und das Malxe-Center südlich des Stadtzentrums feiert nun am Donnerstag, 29.04, seine Eröffnung. Peitz (ik). Auf einer Fläche von rund 19 000 Quadratmetern bleibt in Peitz ab nächster Woche Donnerstag kein Wunsch mehr unerfüllt! Denn die Bauarbeiten am neuen Einkaufzentrum „Malxe-Center“, unmittelbar am historischen Stadtzentrum angrenzenden Bereich, sind abgeschlossen. Auch die Mieter sind eingezogen und der Eröffnung
[mehr…]


Ungewöhnliche Erstkommunion in ForstUngewöhnliche Erstkommunion in Forst|Forst & Döbern | 23. April

Forst (MB). Die Gemeinde Herz Jesu in Forst blickt auf eine außergewöhnliche Erstkommunion zurück: Am vergangenen Sonntag (18.04) waren daher zur Erstkommunion fast nur die Kernfamilien der Kinder und einige Gemeindeglieder im Gottesdienst in der festlich geschmückten Herz-Jesu-Kirche anwesend. Orgel und Querflöte sorgten für eine würdige Gestaltung, sodass der Verzicht auf Gemeindegesang nicht so schmerzlich war. Die Kinder zogen in diesem Jahr nicht als eigene Gruppe
[mehr…]


Weitere Beiträge aus Forst & Döbern


mehr aus Wirtschaft

Messe digital|Wirtschaft | 23. April

Region (MB). Noch bis um 14 Uhr findet an diesem Samstag die 2. Virtuelle Ausbildungsmesse der Brandenburger Handwerkskammern und der Wirtschaftsförderung Brandenburg mit über 60 Firmen und mehr als 100 freien Praktikums- und Ausbildungsplatzangeboten statt. Die Unternehmen bieten über einen Live- und einen Videochat auch die Möglichkeit, Fragen direkt zu beantworten. Nähere Infos unter www.ausbildungsmesse-hwk.de. Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!


Getrübte Stimmung im Brandenburger HandwerkGetrübte Stimmung im Brandenburger Handwerk|Handwerkskammer Cottbus, Top-Themen | 23. April

Handwerker bleiben auf Kurs und der Lausitzer Wirtschaftsmotor / Hervorragende Berufsperspektiven. Region (MB). Die anhaltende Corona-Krise drückt auch auf die Stimmung der südbrandenburgischen Handwerksbetriebe. Das zeigen die Ergebnisse der aktuellen Frühjahrsumfrage zur Konjunktur der Handwerkskammer Cottbus (HWK). Nur noch 69,1 Prozent der Unternehmen sind mit der Geschäftslage zufrieden. Damit liegt die Bewertung klar unter den Werten der Frühjahrsumfrage 2020 (84,3 Prozent) und 2019 (95,5 Prozent).
[mehr…]


Im Online-Stream: IHK-AzubibotschafterIm Online-Stream: IHK-Azubibotschafter|Wirtschaft | 16. April

Berichte aus dem Azubialltag in regionalen Unternehmen. Am 22. April gehen anlässlich des landesweiten Zukunftstags Brandenburg Azubibotschafter und Azubis aus sechs regionalen Unternehmen auf www.youtube.com/Industrie-und-Handelskammer-Cottbus ins Live-Interview mit interessierten Schülern. Von 10 bis 15 Uhr berichten sie über ihren Ausbildungsalltag als Mechatroniker/in, Elektroniker/in für Betriebstechnik, Hotelfachmann/frau, Koch/Köchin, Bankkauf-mann/frau, Berufskraftfahrer/in, Kauffmann/frau für Spedition und Logistikdienstleistung oder Büromanagement. Mit dabei haben sie praktische Tipps für die Suche
[mehr…]


Fleischerei mit hoher HandwerksqualitätFleischerei mit hoher Handwerksqualität|Wirtschaft | 9. April

Fleischermeister Speer setzt auf hochwertige Produkte und Innovation. Lars Speer ist Fleischermeister in dritter Generation und führt die Familientradition mit Leib und Seele fort. Bei den Zutaten setzt er auf Regionalität sowie auf gleichbleibende hohe Qualität und Frische. Dabei kommt die Kreativität nicht zu kurz: Immer wieder bietet die Fleischerei ihren Kunden neue und weiterentwickelte Varianten von klassischen Fleisch- und Wurstwaren an. „Wenn der Kunde
[mehr…]


Webinar zum Thema Coronahilfe|Handwerkskammer Cottbus | 9. April

Überbrückungshilfe III oder Neustarthilfe? HWK und Investitionsbank beraten online. Die Handwerkskammer Cottbus und die Investitionsbank des Landes Brandenburg geben am Donnerstag, 15. April, von 16 bis 17 Uhr, in einer Online-Infoveranstaltung einen Überblick zu Hilfsprogrammen und Details zur Neustarthilfe, Überbrückungshilfe III, November- und Dezemberhilfen. Sie zeigen Unternehmern, welches Hilfsprogramm passt. Anhand eines Praxisbeispiels wird dargestellt, wie die Antragstellung bei der Neustarthilfe funktioniert und worauf Antragsteller
[mehr…]


Weitere Beiträge aus Handwerkskammer Cottbus


mehr aus Sport

Kein Heimkampf für Spremberger JudokaKein Heimkampf für Spremberger Judoka|Sport | 23. April

Spremberg (MB). An diesem Wochenende (24/25. April) sollte es für die Spremberger Judoka vom KSC ASAHI  mit einem Heimkampf gegen den JC 66 Bottrop endlich wieder losgehen.  Mittlerweile hat der Judobund die komplette Saison auf Eis gelegt und versucht nun neue Termine und auch ein neues Format zu finden. Start ist aber definitiv erst nach den Olympischen Spielen in Tokio. „Es wäre Schade für unsere
[mehr…]


Neues vom FCE|FC Energie Cottbus | 23. April

Cottbus (MB). Beim FC Energie Cottbus ist derzeit einiges los: Neben der Fertigstellung des neuen Sozialgebäudes im Lokstadion, gibt es auch die eine oder andere Veränderung in der Geschäftsstelle im Stadion der Freundschaft mit räumlichen Veränderungen. So werden hier die Container geräumt und die Mitarbeiter ziehen in das Gebäude in der oberen Etage des Energie-Stadions. Außerdem beschloss der Fußballverband den Abbruch der Saison. Weitere Beiträge
[mehr…]


Sozialgebäude im Cottbuser Lokstadion fertiggestellt|FC Energie Cottbus | 16. April

FC Energie-Mitarbeiter ziehen in neues Sozialgebäude. Cottbus (MB). In naher Zukunft wird es bei FC Energie Cottbus eine räumliche Veränderung geben, denn die Mitarbeiter des Vereins werden die Geschäftsstelle im Container am Stadion der Freundschaft, der ursprünglich von der Cottbuser Bundesgartenschau aus dem Jahr 1995 stammt, Schritt für Schritt verlassen und in das 2. Obergeschoss des neuen Sozialgebäudes im Lokstadion wechseln. Noch vor den Osterfeiertagen wurde
[mehr…]


Cottbuser Fußballer trainieren wieder|FC Energie Cottbus | 9. April

Cottbus (MB). Noch vor Ostern wurde das neue Sozialgebäude im Lokstadion für den Trainingsbetrieb des FC Energie freigegeben. Auch wenn aktuell die Nutzung nur reduziert stattfinden kann, ist ein Meilenstein für das Nachwuchsleistungszentrum des FCE gesetzt. „Wir sind stolz und begeistert. Endlich ist dort auch ein stückweit Leben in der Bude“, freut sich der Nachwuchsleiter Sebastian König. Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!


Der Ball rollt wieder|FC Energie Cottbus | 19. März

Region (MB). Endlich wieder Fußball im Stadion der Freundschaft, hieß es am Mittwoch zum spontanen Testspiel gegen den Berliner AK. Ursprünglich hatte der FC Energie an diesem Tag eine Partie in der Fremde geplant, doch dies hatte sich zum Wochenbeginn zerschlagen. Die Berliner sprangen kurzfristig ein. Am Ende hieß es 2:2 im ersten Testspiel des Jahres 2021. An diesem Samstag soll es den zweiten Test
[mehr…]


Weitere Beiträge aus FC Energie Cottbus


mehr aus Damals war´s

Die Dramatik im Forster StädtebauDie Dramatik im Forster Städtebau|Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 23. April

Viele Einwohner wünschen sich endlich wieder ein würdiges Stadtbild. Für Forster Leser wie Dietmar Michel aus der Bahnhofstraße war es diesmal nicht schwer: „Es ist der Marktplatz von Forst vor 1945. In einem Haus dort in der Nähe wurde ich 1938 geboren. Leider sind nur die Kirche und drei Häuser aus dieser Zeit erhalten. Manche Forster hoffen, dass bei einer Neubebauung etwas noch an den
[mehr…]


Altes Cottbus: Es war die beliebteste EinkaufsstraßeAltes Cottbus: Es war die beliebteste Einkaufsstraße|Bilder aus dem alten Cottbus | 16. April

Vom „roten Straßenfeger“ bis zum feinen „Exquisit“-Geschäft. „Das ist ganz klar die Lösung C, Spremberger Straße“, schreibt Irina Lehmann aus der Räschener Straße in Cottbus. „Die Kugellampen fand ich immer so schick. Leider waren sie auch eine beliebte Zielscheibe. In dem Lebensmittelladen von damals gibt es auch heute Lebensmittel, bei ‘Heimat und Herz’. Schade, dass man wegen Corona nicht draußen Kaffee trinken darf. Guter Kaffee
[mehr…]


Die Herzogin, dann BrühlDie Herzogin, dann Brühl|Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 9. April

Frank Häder aus der Spremberger Straße in Forst (Lausitz) trägt nach: „Zu sehen ist das Schloss Jahn von Bieberstein in der Kirchstraße. Heute stehen dort links Wohnblöcke, rechts war viele Jahre ein Kindergarten, später Kita.“ Er erinnerte zudem an die Herzogin Luise-Elisabeth von Sachsen-Merseburg, die ab 1704 hier ihren Witwensitz nahm. Nach ihr kaufte Graf Brühl die Standesherrschaft und richtete im Schloss eine Tuch- und
[mehr…]


Altes Spremberg: Einst Traktoren, später TanzpalastAltes Spremberg: Einst Traktoren, später Tanzpalast|Bilder aus dem alten Spremberg | 9. April

Es gab sie überall in der DDR – die Maschinen- und Traktoren-Stationen, die den Genossenschaftsbauern die Technik vorhalten sollten und in den 50er Jahren auch die ersten sowjetischen Mähdrescher zugeteilt bekamen. Ob in Spremberg, Forst, Guben, Senftenberg oder Cottbus – überall haben Erwachsene und Kinder damals gestaunt, als die Geräte bei den Maidemonstrationen durch die Straßen rollten. Unser Rätselfoto könnte bei solch einem Anlass entstanden
[mehr…]


Altes Forst: Das Forster JahnschlossAltes Forst: Das Forster Jahnschloss|Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 2. April

Hier legte Brühl die Saat für textilen Wohlstand. Die Aufgabe in der vorigen Ausgabe war schwer, aber für viele Forster und Kenner der Regionalgeschichte doch, zumal mit den textlichen Hinweisen, lösbar. Ines Krätsch aus der Jahnstraße in Döbern nennt gleich ihre Wissensquelle: „Im Jahrbuch Nr. 2 (NIEDERLAUSITZ 20-18, d.Red.) schildert Archäologe Jens Lipsdorf in seinem Beitrag ‘An den Brühlschen Fundamenten der Stadt Forst’ Befunde aus
[mehr…]


Weitere Beiträge aus Bilder aus dem alten Forst (Lausitz)