Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Märkischer Bote » Damals war´s Historische Bilder aus der Lausitz - Der Märkische Bote Historische Bilder aus der Lausitz - Der Märkische BoteMärkischer Bote
Samstag, 3. Dezember 2022 - 07:07 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Bewölkt
-2°C
 
epaper

Damals war´s

Oskar Trautmann: Aus China zurück nach Schlichow

Bilder aus dem alten Cottbus | 2. Dezember 2022 | Von | Keine Kommentare »
Oskar Trautmann

Die alte Dorfstraße in Schlichow, am Cottbuser Ostsee gelegen, heißt Oskar-Trautmann-Straße. Der deutsche Ostasien-Diplomat und Schriftsteller ist hier begraben. Er starb am 10, Dezember 1950 in Berlin. Seit seinem Rückzug aus dem diplomatischen Dienst um 1940 lebte er in Schlichow, wo sein Vater Friedrich Trautmann, einst Gutsverwalter im königlichen Kossenblatt, einen Hof besaß, dem Sohn Oskar sich sehr verbunden fühlte. Der Taiwan-Chinese Che-Wei Chang promovierte
[mehr…]



Karpfen und „Woodstock am Karpfenteich“ in Peitz

Damals war´s | 2. Dezember 2022 | Von | Keine Kommentare »
Peitzer Marktplatz vor 120 Jahren

Als der Kohlehandel in Peitz – wie heutzutage wieder – schon einmal richtig boomte. Der erste Schnee ist gefallen – hier ganz aktuell in unserem Leserland, aber offensichtlich auch in diesem Städtchen vor genau 120 Jahren. Es gibt noch kein Auto vor Ort, aber immerhin noch Kohlen, für eine warme Stube. Ein Hügelchen davon ist gerade abgeladen worden. Wir sind heute in einer von den
[mehr…]



Der Dichter Ernst Christoph Freiherr von Houwald

Damals war´s | 25. November 2022 | Von | Keine Kommentare »
Der Dichter Ernst Christoph Freiherr von Houwald

Wer den Spreewald bereist, staunt über die Doppeltürme der Kirche von Straupitz. Diese Dorfkirche entwarf Preußens Stararchitekt Karl Friedrich Schinkel im Auftrage von Ernst Christoph Freiherr von Houwald, dessen 244. Geburtstag kommenden Dienstag im Kalender steht. Wie die Türme das Land, so überragten Houwalds Dichtungen zu seinen Lebzeiten (1778-1845) die weiten Ebenen der Literatur im spröden Preußen. Seine Erzählungen, vor allem aber seine schön gebauten
[mehr…]



Cottbus: Die Berliner Straße im Laufe der Zeit

Bilder aus dem alten Cottbus | 25. November 2022 | Von | Keine Kommentare »
Cottbus: Die Berliner Straße im Laufe der Zeit

Cottbus in der Nachkriegszeit:  „Das Foto zeigt die Berliner Straße in Richtung Ströbitz“, schreibt Herbert Ramoth. „Der Standort des Fotografen ist bei Eisen- und Haushaltswaren Otto Noack (Eisen-Noack). Schräg gegenüber steht noch die ehemalige Pestalozzischule. Auf der linken Seite (nicht im Foto sichtbar) befindet sich das Postamt (vormals Hotel ‘Zum Weißen Ross’). Es wurde, wie auf der anderen Seite das Eckhaus (Stumpe-Nagel-Haus, eine Fleischerei) zu
[mehr…]



Ost Landesmeister Erich Lüdecke

Bilder aus dem alten Cottbus | 18. November 2022 | Von | Keine Kommentare »
Ost Landesmeister Erich Lüdecke

Ältere Fußballfreunde – nicht nur, aber vor allem in Cottbus – erinnern sich an den Ballkünstler und Taktiker Erich Lüdecke. Er spielte in Cottbus-Ost, Ströbitz und zuletzt (bis 1958) bei Lok Cottbus, wo er dann Trainer wurde. Auch Energie hat Lüdecke (damals noch BSG) von 1969 bis 1971 trainiert. Kommenden Donnerstag wäre er 100 geworden, aber das Fußballerherz schlägt schon lange nicht mehr. Erich Lüdecke
[mehr…]



Die Stadt Forst lange vor Kinocafé und Sotschi-Eisbar

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 18. November 2022 | Von | Keine Kommentare »
Die Stadt Forst lange vor Kinocafé und Sotschi-Eisbar

Das Kaiserhof-Gelände in Forst bot noch niveauvolle Abwechslung – 2004 wurde alles abgeräumt. Die Aufgabe war diesmal nicht leicht, denn schon die muntere Kinderschar im Vordergrund belegt: Wir sind wieder auf Zeitreise, mehr als 100 Jahre zurück im Lausitzer Land und – richtig, in Forst angekommen, der prosperierenden Stadt, die damals das Manchester der Lausitz hieß und sich gerade anschickte, als Stadt der Rosen Furore
[mehr…]



Eberhard von Danckelmann – Cottbuser ganz wider Willen

Bilder aus dem alten Cottbus | 11. November 2022 | Von | Keine Kommentare »
Eberhard von Danckelmann – Cottbuser ganz wider Willen

Vor 300 Jahren starb in Berlin in seinem 80. Jahr Eberhard von Danckelmann. Er war noch 25 Jahre zuvor nach dem Kurfürsten der mächtigste Mann Preußens, stürzte jedoch tief und – wurde Cottbuser. Ganz wider Willen, aber immerhin baute er hier für seine Familie ein ansehnliches Wohnhaus, das, wenig verändert, noch heute als Pfarrhaus der Oberkirche dient. Danckelmann, als mittlerer von sieben Brüdern geboren, die
[mehr…]



Der Cottbuser Bahnhof war mehr als drei Jahrzehnte ein Mahnmal des Krieges

Bilder aus dem alten Cottbus | 11. November 2022 | Von | Keine Kommentare »
Der Cottbuser Bahnhof war mehr als drei Jahrzehnte ein Mahnmal des Krieges

Aus einigen der sehr vielen Zuschriften können wir jeweils nur kurz zitieren. Der eisenbahnbegeisterte Bernhard Voß aus der Schweriner Straße in Cottbus schätzt die Aufnahmezeit auf 1963 – 1965. „Fotografiert wurde vom Stellwerk B23. Alle alten Gebäude-Dienststellen-Stellwerke sind noch vorhanden, sogar der Wasserturm vom Schuppen 1 am RAW, jetzt Materiallager. Das Stellwerk Ot/B23 wurde ab 1903 mit Luftdruck bedient und würde im kommenden Februar 120
[mehr…]



Hugo Ruff forschte und sammelte

Bilder aus dem alten Cottbus | 7. November 2022 | Von | Keine Kommentare »
Hugo Ruff auf Münze

Vor 98 Jahren starb ein erfolgreicher Mann der Lausitzer Wirtschaft, der sich, vermögend geworden, Zeit für Naturwissenschaften und Heimatgeschichte nahm und als Numismatiker einer Sammelleidenschaft frönte: Hugo Ruff, Sohn des Cottbuser Kaufmanns Joachim Hermann Ruff und seiner Ehefrau Ottilie, geborene Mund. Seit dem 17. Jahrhundert gab es in Cottbus Angehörige der Familie Ruff als Schönfärber. Hugo Ruff, geboren am 25. März 1843, besuchte das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium,
[mehr…]



Als es in Spremberg noch keine Platte gab

Bilder aus dem alten Spremberg | 7. November 2022 | Von | Keine Kommentare »
Luftbild von Spremberg

„Hallo und Grüße aus Spremberg“, schreibt C. Brosig, „das Rätselbild zeigt einen Teil der Spremberger Altstadt. Rechts unten ist das Rathaus zu erkennen. Mittig das geschwungene Gebäude ist das ehemalige Finanzamt, heute Polizeiwache. Links oben ist das Schloss zu erkennen. Auch der Verlauf der sogenannten Kleinen Spree und die weitläufigen Spreewiesen sind gut zu erkennen. Eine feine und sicher seltene Luftaufnahme. Danke für die Abbildung.“
[mehr…]