Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Märkischer Bote » Bilder aus der alten Neißestadt Guben
Dienstag, 27. Oktober 2020 - 10:17 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
10°C
 

Anzeige

Bilder aus der alten Neißestadt Guben

Bilder aus der alten Neißestadt Guben: Ehrendes Andenken nur für kurze Zeit

Bilder aus der alten Neißestadt Guben, Damals war´s | 2. Oktober 2020 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus der alten Neißestadt Guben: Ehrendes Andenken nur für kurze Zeit

Der heutige Gubener Platz des Gedenkens durchlitt mehrere Wandlungen. Diesmal hatten wir eine Rarität ausgesucht. Michael Kuhrt aus der G.-Moritz-Straße in Cottbus wusste das zu werten: „Das Gubener Denkmal wurde bereits 1933 von den Nazis abgerissen, deshalb existieren relativ wenige Fotos davon. Heute liegt dort ein großer Findling und der Ort heißt ‚Platz des Gedenkens‘.“ Ganz präzise beschreibt Manfred Gnida vom Weinberg in Spremberg die
[mehr…]



Bilder aus der alten Neißestadt Guben: 80 Milliarden Mark für eine Tramfahrt

Bilder aus der alten Neißestadt Guben | 11. September 2020 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus der alten Neißestadt Guben: 80 Milliarden Mark für eine Tramfahrt

Trotzdem überlebte Gubens meterspurige Straßenbahn noch weitere 15 Jahre. Brigitte Albrecht aus dem Striesower Weg in Cottbus meint am Telefon: „Das Foto liegt zeitlich sehr weit zurück. Nach 1945 hieß die Stadt Wilhelm-Pieck-Stadt Guben. Jetzt ist Guben erfreulicherweise wieder mit einer Brücke mit der polnischen Nachbarstadt verbunden.“ Reiner Höhne aus der Spremberger Straße in Welzow schließt an: „Das Bild zeigt viele Gaststätten, Konditoreien, Geschäfte. Guben
[mehr…]



Bilder aus der alten Neißestadt Guben: Ingrid Braun erlebte die Schulpremiere

Bilder aus der alten Neißestadt Guben, Damals war´s | 24. Juli 2020 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus der alten Neißestadt Guben: Ingrid Braun erlebte die Schulpremiere

Die unvergessene Cottbuser Opernsängerin erinnert sich an ihre Schulzeit Zum Rätselbild der Vorwoche erreichte uns Post von Ingrid Brüssow- Braun, dem Cottbuser Theaterpublikum bestens aus vier Jahrzenten als  Opernsängerin bekannt. Seit 1960 sang sie hier in etwa 150 Rollen. Zuletzt war sie 2008 zusammen mit GMD Robert Hanell und KS Friedrich Krausewald im „Kaffeeklatsch“ zu erleben. Sie schreibt: „Da ich im Urlaub war, habe ich
[mehr…]



Bilder aus der alten Neißestadt Guben: Die erste Neubauschule nach 1945

Bilder aus der alten Neißestadt Guben, Damals war´s | 17. Juli 2020 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus der alten Neißestadt Guben: Die erste Neubauschule nach 1945

Zur Grundsteinlegung kam der hier geborene Präsident in seine Heimatstadt Nein, Roswitha Koch, die das Foto von der Wilhelm-Pieck-Schule in Guben vor einiger Zeit zur Veröffentlichung zusandte, hat nicht in dieser Schule „ihre schönste Zeit“ verbracht. Sie stellt richtig: „Die ersten vier Jahre lernte ich in der Heimatschule Kerkwitz; von der 5. bis zur 10. Klasse dann in der Zentralen Oberschule Groß-Gastrose.“  Und sie ergänzt:
[mehr…]



Damals war’s Guben: Es ist Gubens alte Klostervorstadt

Bilder aus der alten Neißestadt Guben, Damals war´s | 29. Mai 2020 | Von | Keine Kommentare »
Damals war’s Guben: Es ist Gubens alte Klostervorstadt

Nur wenige der Häuser blieben erhalten, für die Kirche gibt es Hoffnung Unser Kätzchen Elli, geboren in Langenhagen bei Hannover und wohnhaft seit April 2012 in Cottbus, miaut diesmal unsicher: „Mein Dosenöffner muss raten und er meint, die alte Aufnahme zeigt Forst. Nur sieht es dort ganz anders aus. In Guben lagen ja auch Gleise in der Innenstadt. In Senftenberg gab es keine schmalspurige Bahn.
[mehr…]



Auch in Guben

Bilder aus der alten Neißestadt Guben, Damals war´s | 22. Mai 2020 | Von | Keine Kommentare »
Auch in Guben

…bleibt die gute alte Straßenbahn in den Herzen, schreibt uns S. Menzel aus der Hutstadt. Sie rollte von 1904 bis 1938 vom Bahnhof ins Stadtzentrum (heute Gubin) und dann noch einmal im Juni 2010 (siehe Foto) als Jubiläums-Nachbau zur großen 775-Jahr-Feier der Stadt. Auch dabei überquerte sie die Neiße und kam dem alten Rathaus ziemlich nahe. Weitere Beiträge über das historische Guben und das Umland
[mehr…]



Damals war’s Guben: Vom Kuhplatz zum frühsten Kinosaal

Bilder aus der alten Neißestadt Guben, Damals war´s | 24. April 2020 | Von | Keine Kommentare »
Damals war’s Guben: Vom Kuhplatz zum frühsten Kinosaal

Das „Dreieck“ in der einstigen Klostervorstadt war 100 Jahre lang bebaut Auch diesmal gab es richtige Antworten aus allen Teilen des Lesergebietes, so aus Lauchhammer, aus Großräschen und auch aus Forst und dem Altkreis Spremberg. Aber am genauesten kannten sich die Gubener aus. Gert Richter aus Alt-Deulowitz schreibt ausführlich: „Es handelt sich hier um C = Guben. Bis 1883 war dies der Kuhplatz; hier wurde
[mehr…]



Damals wars Guben: Der dicke Werderturm

Bilder aus der alten Neißestadt Guben, Damals war´s | 27. März 2020 | Von | Keine Kommentare »

Er stand an Alt-Gubens beliebter Einkaufsmeile Werner Lehmann aus Spremberg weiß: „Guben feiert in diesem Jahr 785. Geburtstag. 1961 bis 1990 hieß der Ort Wilhelm-Pieck-Stadt Guben. Die Stadt wurde nach dem Krieg geteilt. Grenzfluss ist die Neiße. Der Werderturm ist Teil der ehemaligen Stadtmauer, auch ‘Dicker Turm’ und ‘Ostrower Turm’ genannt. Er wurde um 1539 gebaut,  hat 7 Stockwerke und ist 28,5 Meter hoch. Nachteil:
[mehr…]



Region: Getümmel am Zwei-Kaiser-Brunnen

Bilder aus der alten Neißestadt Guben, Damals war´s | 21. Februar 2020 | Von | Keine Kommentare »
Region: Getümmel am Zwei-Kaiser-Brunnen

Weitere Beiträge über das historische Guben und das Umland finden Sie hier!     Der einst belebte Gubener Markt liegt heute auf polnischer Seite in Gubin   Region (MB.) „Wir sehen das Treiben auf dem Gubener Wochemarkt“, schreibt Gert Richter aus Alt-Deulowitz. „Am rechten Bildrand steht die Stadt- und Hauptkirche, mitten auf dem Markt der Zweikaiserbrunnen und im hinteren Teil das Rathaus. Das 18,6 m
[mehr…]



Damals’s wars Guben: Das Kaufhaus in der Herrenstraße 1

Bilder aus der alten Neißestadt Guben | 20. September 2019 | Von | 1 Kommentar »
Damals’s wars Guben: Das Kaufhaus in der Herrenstraße 1

Bewegte Geschichte eines Gubener Hauses / Oberleitungen gaben Hinweis Die herrschaftlichen Häuser der Vorwoche befanden sich in Guben. Das wusste auch Arno Schulz aus Guben, der uns per E-Mail schrieb: „Endlich wieder mal ein Ratebild aus Guben. Richtig ist Antwort B. Im Mittelpunkt des Fotos steht das Textilkaufhaus von Wolf-Krimmer, das bereits um 1900 errichtet wurde. Da der Besitzer jüdische Wurzeln hatte, viel es zwangsweise
[mehr…]