Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Märkischer Bote » Bilder aus dem alten Senftenberg
Sonntag, 17. Januar 2021 - 17:43 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
-5°C
 

Anzeige

Bilder aus dem alten Senftenberg

Bilder aus dem alten Senftenberg: Inzwischen ein preisgekröntes Rathaus

Bilder aus dem alten Senftenberg, Damals war´s | 31. Dezember 2020 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus dem alten Senftenberg: Inzwischen ein preisgekröntes Rathaus

Der Senftenberger Marktplatz hat sich in jüngerer Zeit vielfach gewandelt. Klarer Fall: Wir sind in Senftenberg. Werner Lehmann aus der Karl-Marx-Straße in Spremberg schreibt: „Es ist Markt der 30er Jahre. Zu den früheren Zeiten gab es hier einen Marktbrunnen, die Postsäule, Kandelaber, Stadtbus-Haltestelle und Pkw-Parkplätze (z.Z. Stadtproblem). Der Markt wurde schon als Platz der Freundschaft, Platz der Einheit, Mägdemarkt u. Peter-und-Paul-Markt erwähnt. Auf dem Foto
[mehr…]



Bilder aus dem alten Senftenberg: Diesen Baby-boom erlebte Altdöbern

Bilder aus dem alten Senftenberg, Damals war´s | 20. November 2020 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus dem alten Senftenberg: Diesen Baby-boom erlebte Altdöbern

Im kommenden Sommer sind Kinder dieses Ortes das Motiv der Parkträume. Das Motiv des Rätsels der Vorwoche hatte uns Uwe Lehmann geschickt und dazu geschrieben: „Ich sende Ihnen den Scan einer Postkarte vom Krankenhaus in Altdöbern, später Frauenklinik, heute „Haus am See“ (Heim der Arbeiterwohlfahrt). Das Gebäude dürfte für zigtausende Bewohner der Lausitz eine Bedeutung haben, weil sie oder ihre Vorfahren dort bzw. im Nachfolgebau
[mehr…]



Bilder aus dem alten Senftenberg: Mogelpackung oder nicht

Bilder aus dem alten Senftenberg, Damals war´s | 30. Oktober 2020 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus dem alten Senftenberg: Mogelpackung oder nicht

Senftenberger Ansichtskarten-Spezialist zweifelt. In unserer Rätselauflösung der Vorwoche äußerte unser Leser Klaus Hirsch aus Großkoschen Zweifel an der Korrektheit einer Grußkarte. Konnte es sein, dass dieses über 100jährige Produkt ein Fehldruck war? Dazu äußert sich der Senftenberger Ansichtskarten-Spezialist Matthias Gleisner: War die Ansichtskarte aus Großkoschen, die vor kurzem hier vorgestellt wurde, eine Mogelpackung? Ich sage: Nein! Als Heimatforscher für das Senftenberger Gebiet, welches auch Großkoschen
[mehr…]



Bilder aus dem alten Senftenberg: War diese Karte eine Mogelpackung?

Bilder aus dem alten Senftenberg, Damals war´s | 23. Oktober 2020 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus dem alten Senftenberg: War diese Karte eine Mogelpackung?

Großkoschen ist heute als Senftenberger Ortsteil ein beliebtes Ferienparadies. Diesmal waren wir in touristischer Gegend unterwegs, und so erhielten wir auch Urlauber-Post. Aus Leipzig schreibt uns Angela Bohrmann: „Hallo liebes ‘Damals-war’s’-Team, mit unserer Seniorenradsportgruppe ‘Die flotten Reifen’ aus Leipzig (wo ich als gebürtige Cottbuserin jetzt lebe) passierten wir Großkoschen. Die imposante Kirche fiel uns sofort auf, und wir legten spontan eine Rast ein. Und wenn
[mehr…]



Bilder aus dem alten Senftenberg

Bilder aus dem alten Senftenberg, Damals war´s | 25. September 2020 | Von | Keine Kommentare »

Ernst-Ullrich R. Neumann vom Asternweg in Senftenberg, bekannt als Ehrenpräsident des Landesmusikrates Brandenburg, Ehrenmitglied des Deutschen Musikrates und langjähriger ehemaliger Direktors der Senftenberger Musikschule, schreibt uns zum Rätselbild der vorletzten Woche: Am Fuße des Paradiesberges, unweit des wunderschönen, am 1. April 1914 seiner Bestimmung übergebenen Wasserturmes ( auch Bismarckturm genannt, s. Hans Hörenz, Jahrbuch NIEDERLAUSITZ zwanzig-zwanzig, S.97 ff.) stand dieses (so nicht sichtbare  Dreiseitengehöft mit
[mehr…]



Bilder aus dem alten Senftenberg: Eine Ansichtskarte aus „goldener“ Zeit

Bilder aus dem alten Senftenberg, Damals war´s | 18. September 2020 | Von | Keine Kommentare »

Die Bäckerei mit Restaurant gab es in dieser Form 1937 in Senftenberg-West Für unser diesmal schwieriges Rätselbild dient eine Ansichtskarte als Vorlage, die ganz typisch ist für die Jahrzehnte des ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Auch Strittmatter überliefert ein ähnliches Motiv für seinen „Laden“: Die Eltern stehen vorm Haus und sind stolz auf ihr Unternehmen. Fotografen zeugen vor allem in den „goldenen“ Zwanzigern, aber auch
[mehr…]



Bilder aus dem alten Senftenberg: Das Rathaus mit dem steilsten Dach

Bilder aus dem alten Senftenberg | 14. August 2020 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus dem alten Senftenberg: Das Rathaus mit dem steilsten Dach

Auch von der Rückseite erkennen Leser das noch alleinstehende Rathaus „Die Lösung lautet B Senftenberg. Siehe auch Dateianhang“, schreibt uns Norbert Klar aus der Schillerstraße in Schipkau und hat das Motiv exakt mit Zahlen markiert und dazu geschrieben, welche Häuser im Bild dargestellt sind und welche Einrichtungen, bis hin zur Sparkasse, die er in der Rathaus-Torbogen verwies. Vielen Dank für diese Mühe. Das interessante Foto
[mehr…]



Bilder aus dem alten Senftenberg: Damals das steilste aller Rathausdächer

Bilder aus dem alten Senftenberg | 19. Juni 2020 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus dem alten Senftenberg: Damals das steilste aller Rathausdächer

Heute steht ein preisgekrönter Verwaltungsneubau an dieser Stelle „Nach langem Betrachten des Fotos ist das nach meiner Meinung der Marktplatz in Senftenberg“, erklärt Brigitte Albrecht vom Striesower Weg in Cottbus am Telefon. „Auch für Senftenberg sprechend ist das Stadt Café in der Bahnhofstraße.“ Reinhard Semt mailt: „Lösung C ist richtig. Es handelt sich um die Südostecke des Marktes in Senftenberg. Die Häuser links inklusive desjenigen
[mehr…]



Aus Senftenberg

Bilder aus dem alten Senftenberg | 30. April 2020 | Von | Keine Kommentare »
Aus Senftenberg

Helga Schulze aus der Karl-Marx-Siedlung in Annahütte hat am 21. und am 28. März je einen Zitronenfalter gesehen (bringt Glück!) und schreibt gut gelaunt: Lieber Märkischer Bote, ich wurde 1939 in der Kaiser-Friedrich-Straße 19 in Senftenberg geboren. Unser Nachbarhaus, das Geschäftshaus links im Bild, gehörte damals Bäckermeister Jakubasch, später Franke, heute Richter. Die Bäume vor den Häusern gab es schon zu meiner Kinderzeit nicht mehr.
[mehr…]



Bilder aus dem alten Senftenberg: Jüttendorf huldigte dem 99-Tage-Kaiser

Bilder aus dem alten Senftenberg, Damals war´s | 3. April 2020 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus dem alten Senftenberg: Jüttendorf huldigte dem 99-Tage-Kaiser

Die bemerkenswerte Millieu-Studie erinnert an ein eingemeindetes Angerdorf „Eine harte Nuss, die man uns Lesern vom Märki vorgab“, findet Klaus Hirsch aus Großkoschen, Dresdener Straße. „Das Foto zeigt die Kaiser-Friedrich-Straße von Jüttendorf. Es wurde etwa zwischen 1900 und 1910 aufgenommen. Da gab es in dieser Ortslage tatsächlich noch keine Autos, geschweige denn befestigte Wege. Dafür abgestellte Ackerwagen vor den Häusern. Dort wohnten und arbeiteten also
[mehr…]