Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Märkischer Bote » Bilder aus dem alten Senftenberg
Donnerstag, 12. Dezember 2019 - 02:47 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
2°C
 

Anzeige

Bilder aus dem alten Senftenberg

Bilder aus dem alten Senftenberg: Hier weiden jetzt wetterfeste Gänse

Bilder aus dem alten Senftenberg | 22. November 2019 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus dem alten Senftenberg: Hier weiden jetzt wetterfeste Gänse

Der Jüttendorfer Anger ist jetzt noch viel schöner als auf dem netten Foto „Und wieder sind wir in Senftenberg“, stellt Renate Brinke aus der Hagenwerderstraße in Cottbus richtig fest. „Es ist also A) gefragt. Wir sehen eine schöne alte Aufnahme von der heutigen Ernst-Thälmann-Straße. Wir blicken hier, aus Brieske kommend, in Richtung Altstadt. Diese Strecke bin ich vor Jahren oft gefahren. Am scheinbaren Ende der
[mehr…]



Bilder aus dem alten Senftenberg: Steindamm am Senftenberger Stadtpark

Bilder aus dem alten Senftenberg | 25. Oktober 2019 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus dem alten Senftenberg: Steindamm am Senftenberger Stadtpark

NIEDERLAUSTZ-Autor Hans Hörenz schickte das Bild vom neuen Wandel Wie schnell doch alles vergeht! Viel zu vieles vergeht, möchte man mitunter meinen. Motive dieser Art ließen sich in den letzten Jahren an vielen Stellen in der Niederlausitz finden, auch natürlich in Cottbus. und hier besonders in den Stadtteilen Schmellwitz und Sachsendorf. Deshalb kamen hierzu auch mehrere Lösungsvorschläge. Danke. Aber die waren leider falsch. Das Foto
[mehr…]



Bilder aus dem alten Senftenberg: Mit Musik am Großkoschener Strand

Bilder aus dem alten Senftenberg | 27. September 2019 | Von | Keine Kommentare »
Bilder aus dem alten Senftenberg: Mit Musik am Großkoschener Strand

Aus welchem Anlass die Kapelle genau spielte, bleibt vorläufig ein Rätsel Es wird wohl „der Groß Koschener Strand am Senftenberger See“ sein, glaubt Rainer Wollmann vom Tannenweg aus Kolkwitz, OT Hänchen. Auch Jens Thomas mailt uns: „Es müsste am Senftenberger See sein, wenn es eine Eröffnungsmusik sein soll. Der See bei Falkenberg, benannt nach dem ehemaligen Dorf Kiebitz, ist meines Wissens schon seit 1966 Erholungsgebiet.
[mehr…]



Damals war’s Niederlausitz: Markt mit dem „Langen Hermann“

Bilder aus dem alten Senftenberg | 10. Mai 2019 | Von | Keine Kommentare »
Damals war's Niederlausitz: Markt mit dem „Langen Hermann“

Viele Erinnerungen an Geschäfte und schöne Volksfeste auf dem Markt. Das Bild passte für Harald Friemert aus Cottbus zu keiner der vorgeschlagenen Antworten: „Es zeigt nämlich den Marktplatz von Finsterwalde. Aber auch so macht rätseln Spaß.“ Aber er irrt, denn es gab viele Zuschriften; alle entschieden sich für Senftenberg „mit dem damaligen Platz der Freundschaft und dem Langen Herrmann, jenem Stahlbeton-Lampenmasten, der Ende der 1990er
[mehr…]



Altes Senftenberg: Die schöne Gartenstadt Marga in Brieske

Bilder aus dem alten Senftenberg | 26. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Altes Senftenberg: Die schöne Gartenstadt Marga in Brieske

Seit Autos um Senftenberg einen Bogen machen nicht mehr vertraut. Knut Noack schreibt: „Das Bild zeigt die Gartenstadt Marga in Brieske. Im unteren Bildrand schließt sich der heutige Marktplatz an, an dem sich auch die jetzige Schule „Georg Heinsius von Mayenburg“ befindet. Zwischen 1910 und 1915 wurden der Markt und die Häuser vom Namensträger der Schule hier erbaut.“ Jens Legner mailt: Das ist ein Radbereich
[mehr…]



Altes Spree- und Seenland: Notgeld aus den 20er Jahren

Bilder aus dem alten Senftenberg | 12. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Altes Spree- und Seenland: Notgeld aus den 20er Jahren

In allen Städten gab es die schönen Scheine, manchmal auch Münzen. Geld kommt aus der Mode. In manchen Ländern wird schon heute fast ausschließlich per Karte gezahlt, und unsere D-Mark (ganz zu schweigen von der Mark der DDR) hat grad mal ein Jahrhundert überstanden. So schön die Scheine ausgesehen haben mögen – in Krisenzeiten verloren sie ganz schnell an Wert und Vertrauen. Ganz richtig –
[mehr…]



Altes Spree- und Seenland: Vor Leag waren Vattenfall und Laubag

Bilder aus dem alten Senftenberg | 5. Oktober 2018 | Von | Keine Kommentare »
Altes Spree- und Seenland: Vor Leag waren Vattenfall und Laubag

Das sehr technische Rätselbild war für viele Leser leicht zu erklären. Das war mal eine ganz technische Aufgabe, die wir ausgewählt hatten, weil die Entwicklung von Schwarze Pumpe doch gezeigt hat, dass ein Wandel auch ohne völlige Zerstörung gehen kann. Das schrittweise Abschalten von Jänschwalde macht dagegen der Region aktuell große Sorgen. Herr Höhne aus Welzow, Spremberger Straße, hat angerufen: „Die Lösung ist Laubag. Erkennt
[mehr…]



Altes Spree- und Seenland: Die alte Senftenberger Amtsmühle

Bilder aus dem alten Senftenberg | 28. September 2018 | Von | Keine Kommentare »
Altes Spree- und Seenland: Die alte Senftenberger Amtsmühle

Walter Trzenschik aus der Rembrandtstraße in Großräschen meint: „Die Amtsmühle gehörte zu Senftenberg. Das Foto entstand wahrscheinlich vor 1920.“ Der zweite Teil der Antwort liegt nahe, stimmt aber nicht ganz. Nach den Angaben der Eigentümer ist die schöne Aufnahme auf das Jahr 1928 festzulegen. Auf „Amtsmühle Senftenberg“ tippen auch Gisela Mallkowsky aus der Langen Straße in Hörlitz und mehrere Leser aus Senftenberg. Nur einer aus
[mehr…]



Damals war`s: Der Senftenberger Markt

Bilder aus dem alten Senftenberg | 14. September 2018 | Von | Keine Kommentare »
Damals war`s: Der Senftenberger Markt

Häufig schreiben unsere Leser diesmal klar und knapp wie Angela Royer-Hoffmann aus der Goethestraße in Ruhland: „Markt in Senftenberg“. Natürlich hat sie damit Recht, und auch Lotte Schulze müssen wir zustimmen, die uns mailt: „Das Bild ist von einer Ansichtskarte, und die gab es sogar in Farbe. Meine Tochter hat sie uns geschickt, als sie immer in der Sommerferienlage in Senftenberg war, wo die Kinder
[mehr…]



Die Rätselnuss war wohl zu hart

Bilder aus dem alten Senftenberg, Damals war´s | 8. Juni 2018 | Von | Keine Kommentare »
Die Rätselnuss war wohl zu hart

Nur ganz wenige Leser erinnerten sich an die Ilse-Grube. Wir hatten es schon geahnt – in der vergangenen Ausgabe war das Bilderrätsel nicht einfach. Selbst wir in der Redaktion haben kaum weiterführende Angaben. Und offenbar geht das vielen unserer Leser so – schade! Wir hätten gern mit Ihrer Hilfe unsere Archivangaben erweitert. Gisela Mallkowsky schrieb: „ Dem Baustil nach müsste das Foto im Senftenberger /
[mehr…]