Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Märkischer Bote » Leserbriefe
Freitag, 23. Oktober 2020 - 04:31 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
15°C
 

Anzeige

Leserbriefe

Leserbrief: Ströbitzer Nashornkäfer

Leserbriefe | 7. August 2020 | Von | Keine Kommentare »
Leserbrief: Ströbitzer Nashornkäfer

Ingrid Vetter aus Cottbus-Ströbitz mailte uns folgendes Foto mit Anmerkungen. Das ist das weibliche Tier zu dem in der Ausgabe vom 1.08. veröffentlichen Nashornkäfer. Die Aufnahme wurde am 28.06.2020 auf dem Ströbitzer Friedhof gemacht. Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Leserbriefe: Sommerregen

Leserbriefe | 7. August 2020 | Von | Keine Kommentare »

Gisela Roschlaub aus Cottbus schreibt zum Lösungswort des letzten Silbenrätsels „Sommerregen“) Sommerregen ist beliebt, weil es große Pfützen gibt. Amseln, Spatzen und auch Finken wollen nicht nur Wasser trinken. Nein, Sie baden in der Pfütze, haben`s gern bei Sommerhitze. Und auch ich liebe die Pfützen, kann nach allen Seiten spritzen! Das Gedicht schrieb ich vor 14 Jahren für meine Enkeltochter, die damals 4 Jahre alt
[mehr…]



Leserbrief: Wenidsch-Zeugnis

Leserbriefe, Region | 31. Juli 2020 | Von | Keine Kommentare »

Siegfried Malk aus Schmogrow hat sich mit einer Zeugnisgfrage befasst. Kreisschülersprecher Justin Pigola aus Schmogrow hatte ihn dazu angeregt. Mitglieder des Spree-Neiße-Kreisschülerrats waren beim Sorbenrat in Potsdam eingeladen. Hier setzen sie sich dafür ein, dass an ca 22 Schulen im zweisprachigen Gebiet der Wenden in der Niederlausitz, an denen die sorbisch/wendische Sprache gelehrt wird, Zeugnisse in deutscher und in sorbisch/wendischer Sprache erteilt werden. Solche Zeugnisse
[mehr…]



Leserbrief

Leserbriefe | 24. Juli 2020 | Von | Keine Kommentare »

Zur geplanten Umstrukturierung der Cottbuser Stadtverwaltung mit dem Ziel der Bildung eines Wirtschaftsdezernates äußert sich die Cottbuser Stadtverordnete und das AfD-Fraktionsmitglied Marianne Spring-Räumschüsse: „Keine Schnellschüsse! Die angedachte Bildung eines Dezernats für Wirtschaft muss zwingend mit einem Konzept unterlegt werden und erst dann sollten die Stadtverordneten entscheiden, ob dieses Dezernat überhaupt notwendig ist. Gegenwärtig wird der Strukturwandel nur gestaltet, in dem immer weitere Akteure auf den
[mehr…]



Leserbrief: Elb-Ranking

Leserbriefe | 17. Juli 2020 | Von | Keine Kommentare »

Zur ersten Folge der Reihe „Die Elbe“ in unserer letzten Ausgabe hat sich Jan Dammes aus Cottbus geäußert: Ich kenne Sie ja eigentlich als gründlichen Journalisten, der auch den Osten nicht verleugnet. Bei Ihrem Artikel über die Elbe bin ich aber doch etwas stutzig geworden. Sie zählen die Elbe als viertgrößten Fluß Europas nach Donau, Weichsel und Rhein auf. Falls Sie eigentlich Mitteleuropa meinten, ist
[mehr…]



Leserbrief: In der Sänfte zu ertragen

Leserbriefe | 10. Juli 2020 | Von | Keine Kommentare »

Eine andere Deutung des Namens Senftenberg Helmut Stephan aus dem Finkenweg in Großräschen befasst sich mit einer Leserinterpretation des Begriffs Senftenberg in unserer Ausgabe vom 20.Juni: Der Name wurde von Neusiedlern mitgebracht. Solche Beispiele gibt es viele in Deutschland. Daher die vielen Doppel- oder Mehrfachnamen. Häufig bekam der neue Ort die Vorsilbe Neu-, zum Beispiel Neubrandenburg. Der Name Senftenberg bezeichnet einen Berg in  Oberfranken in
[mehr…]



Leserbrief: Wer kennt Kopsinchen

Leserbriefe | 10. Juli 2020 | Von | Keine Kommentare »
Leserbrief: Wer kennt Kopsinchen

Diethelm Pagel, Vorsitzender des Vereins „Gubener Tuche und Chemiefasern e.V“ bittet um Unterstützung. Der Verein beschäftigt sich aktuell mit der Geschichte des Maskottchens des Chemiefaserwerkes, dem „Kopsinchen“. Das „Kopsinchen“ als Maskottchen ist eng verbunden mit dem ehemaligen Chemiefaserwerk Guben. Doch während andere einstige DDR-Werbe- und Identitätsfiguren, wie das Leipziger „Messemännchen“ die Zeit überdauer- ten, ist es um das Gubener „Kopsinchen“ still geworden. Mit diesem Hintergrund
[mehr…]



LESERFOTO: Lausitzer Straße wird bebaut

Leserbriefe | 3. Juli 2020 | Von | Keine Kommentare »
LESERFOTO: Lausitzer Straße wird bebaut

Sebastian Sachse freut sich: Die Stadt Cottbus baut die Lausitzer Straße zwischen Berliner und August-Bebel-Straße aus. Damit rückt sie der wahrscheinlich letzten noch völlig unbefestigten Straße im Inneren der Stadt zu Leibe. Höchste Zeit wird es, zumal in der Nachbarschaft schon ein ganzes Wohngebiet auf dem ehemaligen Gaswerk-Gelände entstanden ist. Die Arbeiten gehen jetzt gut voran. Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Leserbrief: Mit Zurückhaltung

Leserbriefe | 3. Juli 2020 | Von | Keine Kommentare »

Aus Cottbus analysiert unser Leser  Klaus Schmiedchen: Die letzten Monate haben gezeigt, wie zerbrechlich und empfindlich die gegenwärtige Gesellschaft ist. HigTech … und dann Corona; nahezu die gesamte Welt gerät in Schockstarre. Da kein Impfstoff (wa­rum eigentlich nicht?) in Aussicht ist, wurden drastische Maßnahmen notwendig. Sie waren wichtig und richtig. Es ist festzustellen, dass die meisten Menschen in Deutschland die Gefahr der Pandemie sehr ernst
[mehr…]



Leserbrief: Unnütze Bebauung

Leserbriefe | 3. Juli 2020 | Von | Keine Kommentare »

Sabine Wuttge aus der Cottbuser Stadtpromenade 12 äußerte sich zu der Nachricht, dass es nun doch noch einen weiteren Bauabschnitt zum Blechen-carré geben soll „Cottbus und damit die ganze Lausitz kann sich freuen – der 2. Bauabschnitt soll gebaut werden“ – so las ich in Ihrer Wochenendausgabe. Hier liegt ein sehr großer Irrtum vor!! Denn da wurden die vielen Bürger vergessen, die mit klarem und
[mehr…]