Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Märkischer Bote » Bilder aus dem alten Forst (Lausitz)
Donnerstag, 21. Oktober 2021 - 23:10 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkig
8°C
 

Anzeige

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz)

Altes Forst: Weberbrunnen an der Langen Brücke

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 15. Oktober 2021 | Von | Keine Kommentare »

Eine Forster Referenz an die einst stolze Zunft der Textilarbeiter.  Am Eingang zum Stadtteil Forst-Berge, stehen noch die Reste des Weberbrunnens. Rainer Wollmann aus Hänchen schreibt: „Der Tuchmacherbrunnen von J. E. Born wurde auf dem Rathenauplatz im Ostteil der Stadt Forst (heute Polen) errichtet. Er wurde zu Ehren der Tuchmachreinnung gestiftet, denn seit 1418 prägte das Tuchmacherhandwerk die Wirtschaft von Forst. Der Brunnen wurde bei
[mehr…]



Altes Forst: Freiwillige Feuerwehr Forst und ihre erste mobile Motorspritze

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 10. September 2021 | Von | Keine Kommentare »
Altes Forst: Freiwillige Feuerwehr Forst und ihre erste mobile Motorspritze

Die Forster Feuerwehr bekam ihr modernes Motorfahrzeug 1920. Das Rätsel war schwer zu lösen, aber Heimatfreunde wissen immer, wo sie suchen müssen. So auch diesmal. S. Sachse aus Cottbus schreibt: „Das erste Spritzenhaus in Forst soll 1786 zusammen mit dem Rathaus errichtet worden sein. Es gab vorher einen Großbrand, bei dem mit Ledereimern nicht viel ausgerichtet werden konnte. Fahrbare Spritzen gab es dann aber wohl
[mehr…]



Altes Forst: Die saubere Jule

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 13. August 2021 | Von | Keine Kommentare »
Altes Forst: Die saubere Jule

Den Inhalt der zahlreichen Zuschriften zum Bild der Forster Jule (Stadteisenbahn) hat Gerd Voß aus der Sielower Mittelstraße in Cottbus einen weiteren Aspekt hinzugefügt. Er schreibt: Es war früher immer ein Erlebnis, wenn man als Nicht-Forster diese Stadteisenbahn fahren sah. Sicherheitstechnisch war dieses Fahrzeug für starken Fußgänger- und Radfahrer-Verkehr gut ausgerüstet. Alle Schubstangen, rotierenden Teile und heißen Rohrleitungen waren mit Blechplatten abgedeckt. So konnte es
[mehr…]



Altes Forst: Mit der Jule zum Forster Rosengarten?

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 6. August 2021 | Von | Keine Kommentare »
Altes Forst: Mit der Jule zum Forster Rosengarten?

Die 1965er Abschiedstour muss nicht die aller letzte Fahrt gewesen sein… Manfred Gnida vom Weinberg aus Spremberg kennt sich diesmal aus: „Gut ist mir noch der Verkehr dieses einst wichtigen Verkehrsmittels in meiner Stadt Spremberg, aber auch, wie im Bild ersichtlich, in Forst. Wie der Feurige Elias der Spremberger Stadtbahn, so diente die Schwarze Jule dem gleichen Zweck als Anschlußbahn zur Bedienung von Industriebetrieben. Auf
[mehr…]



Altes Forst: Welches Bad war das?

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 9. Juli 2021 | Von | Keine Kommentare »
Altes Forst: Welches Bad war das?

Mit Sportstätten haben wir wenig Glück in der beliebtesten Rubrik des Blattes. Uns wurde ein Foto eines Schwimmbades mit Sprungturm überlassen mit der Angabe, das sei ein Forster Motiv. Wir bekamen gleich Zweifel und nun heftigen Protest: „Das kann nicht sein, da im Forster Freibad eine ganz andere Beckenanordnung herrscht. Links neben dem Sprungbecken war schon immer das Schwimmerbecken. Direkt daneben befindet sich die Tribüne
[mehr…]



Altes Forst: Gute Sportnoten für mutige Sprünge

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 2. Juli 2021 | Von | Keine Kommentare »
Altes Forst: Gute Sportnoten für mutige Sprünge

Der etwas klobige 10-Meter-Turm konnte an vielen Stellen gestanden haben. Sportstätten sind nicht die bevorzugten Historienmotive unserer Stamm-Rätsler. Sie hielten sich diesmal weitestgehend zurück, und die Lösungsangebote fokussierten sich zwar im Schwerpunkt auf Forst (B), aber auch das Spremberger Bad und das Schwimmstadion in der Sielower Landstraße in Cottbus waren im Angebot. Hiervon schickte uns Holger Schramm sogar ein Foto, das er seiner Rätselbild-Sammlung aus
[mehr…]



Altes Forst: Zwei Vorgänger des „Rosenflair“

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 28. Mai 2021 | Von | Keine Kommentare »
Altes Forst: Zwei Vorgänger des „Rosenflair“

Auf der Forster Wehrinsel gab es schon 1910 eine vielbesuchte Gaststätte. Der Rosenmonat steht unmittelbar bevor, und damit auch die Hoch-Zeit des Forster Rosengartens. Dazu passte unser Rätselbild der letzten Woche. Arno Schulz aus Guben schreibt: „Diesmal wird die Gaststätte des Forster Rosengartens auf der Wehrinsel gesucht. Das abgebildete Gebäude konnte ich in dieser Form nicht mehr kennenlernen, da es bei den Kämpfen 1945 zerstört
[mehr…]



Die Dramatik im Forster Städtebau

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 23. April 2021 | Von | Keine Kommentare »
Die Dramatik im Forster Städtebau

Viele Einwohner wünschen sich endlich wieder ein würdiges Stadtbild. Für Forster Leser wie Dietmar Michel aus der Bahnhofstraße war es diesmal nicht schwer: „Es ist der Marktplatz von Forst vor 1945. In einem Haus dort in der Nähe wurde ich 1938 geboren. Leider sind nur die Kirche und drei Häuser aus dieser Zeit erhalten. Manche Forster hoffen, dass bei einer Neubebauung etwas noch an den
[mehr…]



Die Herzogin, dann Brühl

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 9. April 2021 | Von | Keine Kommentare »
Die Herzogin, dann Brühl

Frank Häder aus der Spremberger Straße in Forst (Lausitz) trägt nach: „Zu sehen ist das Schloss Jahn von Bieberstein in der Kirchstraße. Heute stehen dort links Wohnblöcke, rechts war viele Jahre ein Kindergarten, später Kita.“ Er erinnerte zudem an die Herzogin Luise-Elisabeth von Sachsen-Merseburg, die ab 1704 hier ihren Witwensitz nahm. Nach ihr kaufte Graf Brühl die Standesherrschaft und richtete im Schloss eine Tuch- und
[mehr…]



Altes Forst: Das Forster Jahnschloss

Bilder aus dem alten Forst (Lausitz) | 2. April 2021 | Von | Keine Kommentare »
Altes Forst: Das Forster Jahnschloss

Hier legte Brühl die Saat für textilen Wohlstand. Die Aufgabe in der vorigen Ausgabe war schwer, aber für viele Forster und Kenner der Regionalgeschichte doch, zumal mit den textlichen Hinweisen, lösbar. Ines Krätsch aus der Jahnstraße in Döbern nennt gleich ihre Wissensquelle: „Im Jahrbuch Nr. 2 (NIEDERLAUSITZ 20-18, d.Red.) schildert Archäologe Jens Lipsdorf in seinem Beitrag ‘An den Brühlschen Fundamenten der Stadt Forst’ Befunde aus
[mehr…]