Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Cottbus: Karte vom alten Markt - Märkischer Bote Cottbus: Karte vom alten Markt Cottbus: Karte vom alten MarktMärkischer Bote
Mittwoch, 29. Mai 2024 - 01:11 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
17°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Cottbus: Karte vom alten Markt

Bilder aus dem alten Cottbus | Von | 4. Oktober 2008

damals081011_cbUnsere Leser haben uns wieder zahlreich geschrieben.
Horst Pruskil schickte uns eine Karte: „An die Markttage kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich weiß nur, dass auf dem Altmarkt während des Krieges Rekruten feierlich vereidigt und eingezogen wurden. Später war das Rathaus dann nur noch eine Ruine.“
Joachim Skorna schrieb: „Das Bild vom Altmarkt mit dem damaligen Rathaus kann nur von 1932 sein. Das Rathaus wurde 1945 zerstört und später die Ruine abgetragen. Reste des alten Rathauskellers wurden nach 1990 bei der Sanierung des Altmarktes noch einmal sichtbar gemacht und vorhandene Fundstücke für das Museum geborgen.“
Otto Blunck wusste ebenfalls Bescheid: „Es kam nur 1932 in Frage, denn hinten halbrechts ist noch das Stadtpalais/Heimatmuseum zu sehen, welches mit weiteren Häusern dem Bau des neuen Rathauses 1934 bis 1936 weichen musste. Zu der betreffenden Bausubstanz gehörte ebenso Carl Blechens Geburtshaus. Das Eckgebäude links vorn im Bild schmückt noch heute mit seiner bemerkenswerten Architektur den Cottbuser Altmarkt an der Ecke zur Sandower Straße.“
Georg Müller hat uns gemailt: „Zehn vor zwölf – geschäftiges Treiben auf dem Marktplatz – so hieß er noch zum Zeitpunkt der Aufnahme im Jahre 1932, denn erst mit der Fertigstellung des neuen Rathauses 1937 wurde er der Altmarkt. In dessen Mitte stand der bemerkenswerte Bau, dessen Entstehungsgeschichte bis in das 13. Jahrhundert zurückreicht.“
Frau Zeisig schreibt: „Es ist das Jahr 1932. Ich kann an der Kleidung erkennen. Das ist die Zeit, als ich mit meiner Oma auf den Markt ging. 1945 war ich 18 und habe auf dem Altmarkt als Trümmerfrau gearbeitet.“



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: