Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Spremberg: Sogar im Winter schwammen Gäste draußen - Märkischer Bote Spremberg: Sogar im Winter schwammen Gäste draußen Spremberg: Sogar im Winter schwammen Gäste draußenMärkischer Bote
Mittwoch, 8. Februar 2023 - 04:33 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Klare Nacht
-6°C
 
epaper
Anzeigen

Spremberg: Sogar im Winter schwammen Gäste draußen

Bilder aus dem alten Spremberg | Von | 27. November 2009

Schornsteine und Kühltürme des Kraftwerkes zu sehen / Kraftwerk beheizte Wasser mit Dampf
Norbert Fertig: „Das ist die Schwimmhalle von Trattendorf, vis a vis vom Kraftwerk Trattendorf. Das war ein Warmwasserbecken, das vom Kraftwerk beheizt wurde, also auch im Winter nutzbar. Die Aufnahme stammt wohl aus den 60er Jahren Die Spremberger Wasserballer und Schwimmer von Fortschritt Spremberg haben dort trainiert. Im Hintergrund sieht man die zwei Schornsteine und Kühltürme des Kraftwerks Trattendorf.“
Gabriele Kubitz schrieb: „Natürlich war am Kraftwerk ein geheiztes Schwimmbecken, wo ich schöne Stunden meiner Schulzeit verbracht habe. In den Baracken dahinter war eine Sauna. Hinter der Laterne stand das Kulturhaus.“
Helga Reichstein schätzt die Zeit des Schwimmbades „auf etwa August 1968 bis zur Wende“. Manfred Gnida: „Im Vordergrund das Freibad, welches ganzjährig nutzbar war. Vom Kraftwerk Trattendorf wurde das Wasser mit Dampf beheizt. Gern wurde es für Kreisschwimmfeste, Rehabilitationsschwimmen, Kreis-, Kinder- und Jugendspartaktiaden und das traditionelle Neujahrsschwimmen genutzt. Mit dem Schwimmbad ist das Gebäude im Hintergrund verbunden. Im Garten konnte man einen Sportplatz nutzen.“ Torsten Schroeter: „Im Winter konnte man nach dem Umkleiden durch den Schnee in das warme Wasser gehen.“



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: