Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Leserbrief: Elb-Ranking - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Donnerstag, 6. August 2020 - 18:00 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
28°C
 

Anzeige

Leserbrief: Elb-Ranking

17. Juli 2020 | Von | Kategorie: Leserbriefe |

Zur ersten Folge der Reihe „Die Elbe“ in unserer letzten Ausgabe hat sich Jan Dammes aus Cottbus geäußert:
Ich kenne Sie ja eigentlich als gründlichen Journalisten, der auch den Osten nicht verleugnet. Bei Ihrem Artikel über die Elbe bin ich aber doch etwas stutzig geworden. Sie zählen die Elbe als viertgrößten Fluß Europas nach Donau, Weichsel und Rhein auf. Falls Sie eigentlich Mitteleuropa meinten, ist das fast richtig (die Weichsel ist kleiner als die Elbe). Für ganz Europa passt das aber gar nicht. Vor allem habe ich die Wolga vermisst, der mit Abstand größte und wasserreichste Fluss Europas. Eine Kontrolle bei Wikipedia ergab dann, dass es noch eine ganze Reihe größerer Flüsse gibt (Don, Dnepr usw.), die Elbe kommt dort erst an 8. Stelle. Wenn man die großen Nebenflüsse mitzählt wie Kama, Oka usw. gar erst an 13. Stelle.
Trotzdem ein schöner Bericht, bitte weiter so 😉
Gewiss peinlich. Natürlich war Mitteleuropa gemeint. Da liegt die Weichsel aber tatsächlich um 50 km hinter der Elbe, aber  gemessen an der Größe ihres Einzugsgebiets, das die Flüsse jeweils entwässern, stimmt die angegebene Reihenfolge. In ganz Europa ist die Elbe gemäß Gewässersteckbrief die Nummer zwölf und würde auf Rang neun vorrücken, sähe man die Moldau, die bei Melnik schon deutlich mächtiger als die Elbe ist, als den eigentlichen Elbanfang an.
Aber trotzdem: Danke für die Aufmerksamkeit und Entschuldigung für den Fehler.
                     *
Um Wolfgang Kroschel, Hainstraße in Cottbus, hat sich eine ganze Elb-Fangemeinde versammelt:
Eingedenk der in Ihrem Unternehmen bei bestimmten Gelegenheiten anzutreffenden Ignoranz (?) gehe ich davon aus, dass, Sie dies nicht veröffentlichen. Allein das erlebte Echo auf Ihre letzte Ausgabe  möchte ich Ihnen nicht vorenthalten.
„Angeführt“ von der Notiz auf Seite 1 des Boten vom 11./12. Juli, fand sich ein Völkchen am Samstagabend vor der Oberkirche ein, um das Orgelkonzert zu genießen. Das fand nicht statt.
So blieb der Märkische Bote themengebend in mit Humor gewürzter Diskussion über die Elbe-Touristen auf Seite acht. Sie glaubten, am viertgrößten Fluss Europas zu stehen, wobei mit Smartphone-Technik überprüft wurde: Die Elbe rangiert nicht auf Platz vier der größten europäischen Flüsse, sondern auf Rang sieben nach Wolga, Donau, Dnepr, Don, Dnjestr und Rhein, vor Weichsel.
Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren