Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Der vielfältige Beruf des Metallbauers - Märkischer Bote Der vielfältige Beruf des Metallbauers Der vielfältige Beruf des MetallbauersMärkischer Bote
Donnerstag, 22. Februar 2024 - 22:53 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Slight rain
10°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Der vielfältige Beruf des Metallbauers

Bauen & Leben | Von | 3. März 2023

Schweißer

Überall im Leben sind wir von Metall umgeben – umso wichtiger ist der Beruf des Metallbauers, der ein unglaublich vielseitiges Tätigkeitsfeld abdeckt Foto: pixabay

Region (MB). Überall im Leben sind wir von Metall umgeben: Fahrzeuge, Eisengitter und kunstvolle Geländer, Stahlgerüste, Halterungen für Fassaden, Konstruktionen für Bauwerke und vieles mehr werden aus Metall oder Stahl hergestellt.
Die Aufgaben von Metallbauern sind dementsprechend sehr unterschiedlich: Sie entwerfen, schmieden, biegen und schweißen zum Beispiel Gitter und Geländer. Abhängig vom Einsatzbereich bauen sie Anlagen und Fahrzeugteile zusammen. Vor allem der Service steht für Metallbauer ganz oben.
Aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen werden Metallbauer in den Fachrichtungen Konstruktionstechnik, Metallgestaltung und Nutzfahrzeugbauausgebildet.
Konstruktionstechniker stellen zum Beispiel Türen, Tore, Fenster aus Stahl, Aluminium und Kunststoff her sowie auch Bauteilen und Bauelemente für Metallbau- und Stahlbaukonstruktionen. Des Weiteren befestigen sie Bauelemente und Bauteile an Bauwerken, stellen Unterkonstruktionen für Verkleidungen und Fassaden her und montieren diese. Auch Schließ- und Sicherheitssysteme montieren sie und halten diese auch Instand.
Metallbauer der Fachrichtung Metallgestaltung schmieden Bauteile, wie z. B. Gitter, Portale, Metalleinfassungen und -verzierungen oder Geländer per Hand und mit Hilfe von Maschinen und prüfen, behandeln und schützen Metalloberfläche. Sie befestigen Bauteilen und Baugruppen in Naturstein, Mauerwerk, Beton und Holz.
Metallbauer der Fachrichtung Nutzfahrzeugbau warten Systeme und Anlagen an Nutzfahrzeugen, wie z. B. Kräne, Bagger, Traktoren, Bootsanhänger, Kühlfahrzeuge und setzen sie Instand, schließen mechanische, hydraulische, pneumatische und elektrische/elektronische Systeme, insbesondere Bremsanlagen an, stellen sie ein und prüfen sie. Nutzfahrzeugbauer stellen außerdem Schäden, Störungen und Fehler am Fahrzeug fest. Auch der Einbau von Lenkanlagen, Achsen, Achsaggregaten, und Luftfederungen gehört zu ihren Aufgaben. Sie stellen Fahrzeugrahmen und Aufbauten her oder bauen sie um,
rüsten Fahrzeuge mit Zusatzeinrichtungen wie z. B. Ladeeinrichtungen uund Klimaanlagen aus.
Wer über ein Ausbildung im Metallbau nachdenkt, sollte gerne mit schweren Materialien umgehen, gute Noten in Mathe, Physik und Chemie haben und ein technisches Verständnis sowie ein räumliches Vorstellungsvermögen mitbringen.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: