Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Feuerstätten vor dem Winter prüfen - Märkischer Bote
Montag, 11. November 2019 - 23:32 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
0°C
 

Anzeige

Feuerstätten vor dem Winter prüfen

2. Oktober 2015 | Von | Kategorie: Bauen & Leben |

Feuerstätten vor dem Winter prüfen

Wichtig vor dem Winter: Funktion von Kamin- und Kachelöfen rechtzeitig vor der Heizsaison prüfen lassen – Altgeräte austauschen F.: HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.

Jetzt ist die beste Zeit, um häusliche Öfen, Kamine und Heizungen vom Fachmann checken zu lassen:
Cottbus/Frankfurt am Main (MB). Startklar in die Heizsaison: Spätestens wenn sich der erste Frühnebel über die Wiesen legt und das Thermometer auf „Pullovertemperatur“ sinkt, steht die Heizsaison vor der Tür. Besitzer eines Festbrennstoffgerätes, das mit Holz oder Briketts betrieben wird, sollten jetzt ihre häusliche Feuerstätte umfassend reinigen und überprüfen lassen. Daher empfiehlt der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. (HKI), notwendige Reinigungs- und Reparaturarbeiten zeitnah vorzunehmen, damit der Start in den Herbst reibungslos gelingt.
Saubere Brennkammer
Zwar ist der Wartungsaufwand für moderne Kamin- und Kachelöfen grundsätzlich gering, doch besonders ältere Anlagen bedürfen eines regelmäßigen Funktions- und Sicherheitschecks. Wichtig ist vor allem die Sauberkeit der Brennkammer, des Abzugs sowie des Schornsteins, denn Rußablagerungen verhindern eine optimale Verbrennung und kosten Energie.
„Für den Schornstein ist seit jeher der Bezirksschornsteinfeger zuständig – inzwischen sind aber auch zertifizierte Heizungsinstallateure für die Schornsteinwartung zugelassen“, erklärt Dipl.-Ing. Frank Kienle, Geschäftsführer des HKI. „Der Fachmann übernimmt auch die Reinigung der Rauchrohre, die mit Spezialbürsten und Hochleistungssaugern von Ascheresten befreit werden. Denn die regelmäßige Reinigung ist die Grundlage einer sauberen und umweltgerechten Verbrennung. Darüber hinaus sollten beschädigte Feuerraumverkleidungen ausgetauscht werden, um die Langlebigkeit des Gerätes zu sichern.“
Altgeräte austauschen
Aufgrund der enormen Fortschritte in der Technik empfehlen Experten zudem, Geräte, die älter als 20 Jahre sind, durch eine moderne Feuerstätte zu ersetzen. Für einen Austausch oder eine Neuinstallation sollte ein Ofenbauer hinzugezogen werden, der die Feuerstätte an die baulichen Gegebenheiten anpasst. Lohn der Investition: Weniger Emissionen und ein geringerer Energieverbrauch. Und das hilft bekanntlich der Umwelt und der Haushaltskasse. Weitere Infor-
mationen gibt es im Internet unter der Adresse www.ratgeber-ofen.de. Dort finden alle Interessenten auch Ansprech-
partner in der Nähe.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren