Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Pflege und Betreuung im Alter - Märkischer Bote Pflege und Betreuung im Alter Pflege und Betreuung im AlterMärkischer Bote
Freitag, 21. Juni 2024 - 09:49 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Partly cloudy
24°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Pflege und Betreuung im Alter

Gesundheit | Von | 10. März 2023

Seniorin und Pflegerin gehen spazieren

Die Entscheidung ob Pflegeheim, ambulante Pflege oder Betreutes Wohnen ist oft eine schwierige. Daher ist es umso wichtiger sich zuvor ausführlich über die verschiedenen Wohn- und Pflegeformen zu informieren. Foto: pixabay

Region (MB). Vielen fällt es schwer, das eigene Zuhause gegen die Sicherheit und Versorgung in einer spezialisierten Pflege- und Wohneinrichtung aufzugeben. Daher ist es umso wichtiger sich zuvor ausführlich über die verschiedenen Wohn- und Pflegeformen zu informieren. Für den aber auch im Alter zuhause wohnen bleiben möchte, gibt es die Möglichkeit der Pflege und Betreuung zuhause.
Pflege- und Altenheime
Wenige Senioren wünschen sich den Umzug in ein Pflegeheim, der Umzug kann jedoch eine Vielzahl an Vorteilen mit sich bringen. Nachdem sich Senioren auf die Situation eingelassen haben, finden es viele bereichernd ihren Lebensabend gemeinsam mit Gleichaltrigen zu verbringen – so entsteht die Möglichkeit für neue Kontakte und Freundschaften. Darüber hinaus ist eine pflegerische Versorgung durch geschultes Pflegepersonal gesichert.
Betreutes Wohnen
Betreutes Wohnen gibt Senioren die Möglichkeit relativ unabhängig in einer privaten, altersgerechten Wohnung zu leben, während jederzeit eine Betreuung und Hilfe verfügbar ist. Dabei folgt „Betreutes Wohnen“ keiner geschützten Definition, was man bei der Recherche im Kopf behalten sollte. Einige sich als „Betreutes Wohnen“ bezeichnende Anbieter sind an Einrichtungen mit pflegerischer Versorgung angeschlossen, während bei anderen Anbietern die einsetzende Pflegebedürftigkeit einen Aus- und Umzug nötig macht.
Seniorenresidenz
Seniorenresidenzen versprechen oft den Lebensabend in gehobenem Ambiente: Kultur, kulinarischer Genuss und anregende Kontakte in einer luxuriösen Umgebung. Auch in diesem Fall ist der Begriff aber nicht geschütz. Hinter manchen „Seniorenresidenzen“ verbürgen sich einfache Einrichtung des betreuten Wohnens oder ein ganz normales Pflegeheim.
Ambulante Pflege
Die Ambulante Pflege sorgt für die medizinische, pflegerische und hauswirtschaftliche Versorgung im häuslichen Umfeld. Pflegedienste kommen meist mehrfach pro Woche zur Entlastung und für nötige medizinische Tätigkeiten zum Pflegebedürftigen nach Hause. Je nach Pflegegrad sinddie Leistungen unterschiedlich umfangreich und reichen über Grundpflege des Pflegebedürftigen bis hin zur Beratung der Angehörigen.
Tagespflege und Nachtpflege
Die Tagespflege ist ein guter Kompromiss zwischen ambulanter und stationärer Pflege. Während die Senioren im eigenen Zuhause wohnen, werden sie tagsüber in speziellen Tagespflege-Einrichtungen betreut. Das ist auch für die Angehörigen, die tagsüber arbeiten müssen eine Entlastung. Das erweiterte Angebot von Tagespflege und Nachtpflege kann zum Beispiel für Menschen mit Demenz sinnvoll sein, die auch in der Nacht auf die Hilfe angewiesen sind.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!

 



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: