Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Region: Mit gestärktem Immunsystem durch die Corona-Pandemie - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Mittwoch, 2. Dezember 2020 - 06:37 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Überwiegend klar
-3°C
 

Anzeige

Region: Mit gestärktem Immunsystem durch die Corona-Pandemie

13. November 2020 | Von | Kategorie: Gesundheit, Ratgeber |

Region (MB). Die deutlich steigenden Neuinfektionen an SARS COV2 führten auch in Deutschland zu einer 2. Welle der Corona- Pandemie und zu einem erneuten teilweisen Lockdown. Diese Maßnahme in Kombination mit den „AHA- Regelungen“ sind sicher hilfreich, um eine weitere Ausbreitung einzudämmen. Aber man wird das Virus nicht so schnell aus unserer Welt beseitigen können und eine Impfung gegen Covid –19 ist derzeit (noch) nicht verfügbar.
Deshalb ist die Stärkung des Immunsystems durch eine gesunde Lebensweise wie z.B. vitaminreiche und ausgewogene Ernährung, regelmäßige Bewegung an der frischen Luft und ausreichend Schlaf besonders wichtig. Vor allem bei älteren Menschen und Patienten mit Grunderkrankungen bzw. geschwächtem Immunsystem ist die Impfung gegen Grippe (Influenza) und Lungenentzündung (Pneumokokken) zu empfehlen.
Eine weitere Möglichkeit, um die Abwehrkräfte zu stärken, kann die Tuberkulose- Impfung sein, welche bereits seit über 100 Jahren in Form des BCG (Bacille Calmette Guerin) – Impfstoffes weltweit etabliert ist. Bei der BCG- Impfung handelt es sich mit 4 Milliarden Anwendungen um eine der meisten verabreichten Impfungen in der Welt. Länder mit hohen BCG-Impfraten weisen vergleichsweise niedrige Sterblichkeitsraten an Covid- 19 auf, wie eine Analyse von Mortalitätsdaten im Fachjournal »PNAS« zeigte. Eine griechische Studie (ACTIVATE) konnte nachweisen, dass die BCG-Impfung bei Älteren das Risiko von Infektionen, insbesondere von Atemwegsinfektion senkt. Zudem ließ sich belegen, dass die Impfung zu einer gesteigerten Immunantwort führt.
Die Hannoveraner Firma VPM GmbH führt an ausgewählten Zentren in Deutschland, u.a. an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und in der MECS GmbH in Cottbus mit einem weiterentwickelten BCG- Impfstoff eine klinische Studie der Phase 3 durch, um nachzuweisen, dass Infektion mit SARS COV2 verhindert oder gemildert werden können. Damit ließe er sich als sogenannter „Bystander-Impfstoff“ gegen das neue Corona-Virus breit einsetzen, bis ein vollumfänglicher, maßgeschneiderter se- parater Impfstoff gegen SARS-CoV-2 zur Verfügung steht und würde mit dazu beitragen, die Pandemie Kurve abzuflachen. Teilnehmen können Menschen, die älter als 60 sind, keine schweren Immunerkrankungen haben und bisher nicht SARS COV2- positiv waren. Es erfolgt eine einmalige Visite mit der Impfung im MECS- Studienzentrum und danach eine telefonische Betreuung über 8 Monate.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren