Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Dachentwässerung - Märkischer Bote
Freitag, 23. April 2021 - 19:25 Uhr | Anmelden
  • Richtige Dachentwässerung im EigenheimRichtige Dachentwässerung im Eigenheim

Richtige Dachentwässerung im Eigenheim

Richtige Dachentwässerung im Eigenheim
11°C
 

Anzeige

Richtige Dachentwässerung im Eigenheim

12. März 2021 | Von | Kategorie: Bauen & Leben |

Lange Lebensdauer mit Zinkrinnen.

Region (MB). Der Dachentwässerung des Eigenheims wird meist wenig Aufmerksamkeit gewidmet und sie erfüllt ihre Aufgaben weitgehend unbemerkt: Regen oder Schmelzwasser werden vom Dach weggeleitet. Das System besteht aus Regenrinnen, Fallrohren und umfassendem Zubehör. Aber Achtung: Wenn die Ableitung des Wassers durch Verschmutzungen oder falsche Dimensionierung der Rohre gestört ist, können Feuchteschäden am Dach und an der Fassade auftreten. Dann droht die Durchfeuchtung der Bausubstanz, im schlimmsten Fall sogar Schimmelgefahr. Deswegen ist es wichtig, die Dachentwässerung individuell auf das Eigenheim abzustimmen. Die ideale Abmessungen von Dachrinnen und Fallrohren werden anhand der Grundfläche des Daches und der örtlich statistisch erfassten Regenmenge pro Quadratmeter ermittelt. Gleichzeitig sollte auf ein robustes Material gesetzt werden. Aufgrund seiner langen Lebensdauer von mindestens 50 Jahren wird Zink traditonell für Dachentwässerungssysteme eingesetzt. Das wartungsfreie Metall rostet nicht und entwickelt mit der Zeit eine schöne Patina, die sogar Kratzer wieder verschwinden lässt. Auch für die Umwelt ist Zink kein Problem – im Gegenteil: Das natürliche Spurenelement ist für Menschen, Tiere und Pflanzen lebensnotwendig. Bauzink wird zudem mit wenig CO2-Emissionen produziert und lässt sich am Ende seiner Lebenszeit vollständig zurückbauen und recyceln.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren