Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Garten - Märkischer Bote Garten GartenMärkischer Bote
Donnerstag, 30. Juni 2022 - 12:44 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Heiter bis wolkig
24°C
 
epaper
Anzeigen

Schöner Start in die Gartensaison

Bauen & Leben | Von | 18. März 2022

Was jetzt im Beet und auf dem Balkon zu tun ist.

Gartensaison

Krokusse, Narzissen und Co. blühen bereits. Das Zeichen für Gartenbesitzer, dass die Gartensaison wieder startet.
F.: S. Roy

Region (MB). Kaum werden die Tage sonniger und wärmer, schon zieht es die Menschen hinaus in den Garten. Hier gibt es nach dem langen Winter auch einiges zu tun.
Über den Winter haben sich viele Pflanzen in den Boden zurückgezogen, ihre oberirdischen Pflanzenteile und Samenstände sind verwelkt. Wer diese für die Vögel und Insekten über den Winter stehengelassen hat, kann sich jetzt daran machen, alles Alte und Verwelkte bis knapp über dem Boden zurückzuschneiden und Platz zu machen für die neuen Triebe. Darüber hinaus kann man gezielt Laub und Mulch zur Seite räumen, damit das junge Grün Licht und Luft bekommt. Am besten ist es, jetzt auch gleich den Boden zu lockern und mit Kompost oder Dünger zu versorgen.
Mit den ersten warmen Tagen treiben auch die höheren Stauden aus. Damit sie ihre Form behalten und viele Blüten bilden, sollte man sie je nach Sorte zurückschneiden. Bei den beliebten Hortensien gibt es beispielsweise unterschiedliche Wuchsformen. Schneeballhortensien und Rispenhortensien sollte man kräftig zurückschneiden. Bei allen anderen Hortensien schneidet man das Verblühte bis zum nächsten kräftigen Austrieb ab. Rosen haben einen eigenen Terminplan: Wenn die gelben Forsythiensträucher ihre Blüten öffnen, ist es warm genug für den Rückschnitt.
Im zeitigen Frühjahr, wenn der Boden nicht mehr gefroren ist, es aber auch noch nicht zu heiß und trocken wird, ist der beste Zeitpunkt, um Pflanzen ein- oder umzupflanzen. Sie können sich so bis zum Sommer gut einwurzeln. Vorhandene Stauden kann man jetzt durch das Teilen verjüngen und vermehren. Bei frühblühenden Stauden sollte man damit allerdings bis zum Herbst warten, um die Blüte nicht zu gefährden. Auch für neue Pflanzungen ist jetzt der beste Zeitpunkt. Erfahrene Hobby-Gärtner haben vielleicht bereits im Herbst verschiedenen Blumenzwiebeln gesetzt. Wer nicht so vorausschauend war, kann allerdings auch jetzt noch ein paar vorgetriebene Frühblüher kaufen und in die Töpfe setzen.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: