Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Vorstellungsgespräch - Märkischer Bote Vorstellungsgespräch VorstellungsgesprächMärkischer Bote
Donnerstag, 20. Januar 2022 - 17:19 Uhr | Anmelden
  • Sich überzeugend präsentierenSich überzeugend präsentieren

Sich überzeugend präsentieren

Sich überzeugend präsentieren
1°C
 

Anzeige

Sich überzeugend präsentieren

17. Dezember 2021 | Von | Kategorie: Job & Karriere |

Tipps für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch.

Region (AR/MB). Hat man die schriftliche Bewerbung erfolgreich fertiggestellt steht als nächstes das Bewerbungsgespräch an. Da dieses entscheidend ist, um die angestrebte Position zu erhalten, ist es essentiell sich gründlich vorzubereiten.
Anfangen sollte der Bewerber damit sich gründlich über das Unternehmen zu informieren. In den meisten Fällen ist es möglich die wichtigsten Fakten direkt von der Website des Unternehmens zu erhalten. Bringt man diese Infos dann im Gespräch an sammelt man direkt Pluspunkte, da man beweist das man sich im Voraus mit seinem potentiellen Arbeitgeber beschäftigt hat.
Normalerweise wird der Bewerber im Laufe des Vorstellungsgesprächs dazu aufgefordert, etwas über sich selbst zu erzählen. Dabei sollte man es vermeiden, einfach nur seinen Lebenslauf wiederzugeben. Stattdessen sollte im Voraus eine etwa dreiminütige Präsentation vorbereitet werden, in welcher die wichtigsten Stationen wiedergegeben werden. Eine gute Idee ist es dabei auch, vor allem praktische Erfahrungen und fachliche Qualifikationen hervorzuheben, die einen Nutzen für die angestrebte Position haben. Insbesondere beim ersten Bewerbungsgespräch, ist es von Vorteil im Voraus ein Vorstellungsgesprächstraining durchzuführen. Dabei lässt man sich von Eltern oder Freunden typische Fragen stellen und lässt sich anschließend Feedback zu seinen Antworten geben. Um unnötigen Stress vor dem Bewerbungsgespräch zu vermeiden, sollte man direkt nach der Einladung zum Bewerbungsgespräch mit der Planung beginnen. Bei der Reiseplanung sollte man immer etwas mehr Zeit einplanen, um auf Stau oder Zugverspätungen vorbereitet zu sein. Außerdem sollte man im Voraus in Erfahrung bringen, mit welchen öffentlichen Verkehrsmitteln man zu einem Unternehmen gelangen kann bzw. wo sich Parkmöglichkeiten befinden. Erfordert das Bewerbungsgespräch eine lange Anfahrt und somit eine Übernachtung, muss man sich zudem rechtzeitig um eine passende Unterkunft kümmern. Es besteht dabei die Möglichkeit sich bei der Personalabteilung zu erkundigen, ob das Unternehmen die Kosten für die Anreise übernimmt. Außerdem sollte sich über den Dresscode der Firma erkundigt werden. Zudem sollte man auch auf eine ordentliche Frisur und gepflegte Fingernägel achten. Auch die richtige Körperhaltung ist wichtig um einen guten Gesamteindruck zu hinterlassen.
Im Gespräch sollte man immer freundlich sein und sich höflich verhalten, auch wenn es beim Gespräch mal nicht so gut läuft. Zum Abschluss wird sich freundlich verabschiedet und für die Zeit bedankt. Werden Getränke angeboten sollte man annehmen. Das Glas sollte dabei nicht direkt zwischen sich und dem Gesprächspartner platziert werden, da es sonst wie eine Barriere wirkt. Einer der wichtigsten Punkte ist auf eine langsame und deutliche Aussprache zu achten. Dies lässt den Redner kompetent wirken. Das Anfertigen von Notizen sollte ebenfalls nicht vergessen werden. Es zeugt von Interesse und hilft dabei sich an wichtige Punkte zu erinnern, die in späteren Fragen aufgegriffen werden. Es sollte auf jeden Fall vermieden werden auf Standardfragen auch Standardantworten zu geben. Zu guter Letzt sollte nicht vergessen werden auch eigene Fragen zu stellen. Es sollte dabei möglichst versucht werden für die Stelle relevante Fragen zu stellen. Dabei sollte nicht direkt das Gehalt angesprochen werden, stattdessen sollte man sich nach anderen Aspekten des Jobs erkundigen, etwa zur Einarbeitung oder zu Weiterbildungsmöglichkeiten.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren